27
Mo, Mai

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Zentrum Taufe St. Petri-Pauli erhält den Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2013

Nachrichten

Der Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2013 geht an die Architekten und Bauherren des Zentrums Taufe St. Petri-Pauli in Lutherstadt Eisleben. Der Preis wurde am 12. April 2013 während einer Veranstaltung in Magdeburg von Schirmherr Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, und dem Präsidenten der Architektenkammer Sachsen-Anhalt, Prof. Ralf Niebergall, überreicht. Die achtköpfige Jury begründete ihre Entscheidung mit dem hervorragenden Beitrag, den das Projekt »zum Umgang mit dem in seiner Funktion und Dimension heute kaum noch bespielbaren Sakralraum« leiste. »Die neu hinzugefügte Zeitschicht wird bewusst durch Fugen vom Bestand abgesetzt und bleibt so auch zukünftig als zeitgenössisches Zitat erkennbar.«

Bauherrin des Zentrums Taufe ist die Evangelische Kirchengemeinde St. Andreas-Nicolai-Petri, Lutherstadt Eisleben, Entwurfsverfasser das Berliner Architekturbüro AFF architekten. Die Büroinhaber Martin und Sven Fröhlich stammen ursprünglich aus Magdeburg.

Laut Schirmherr Thomas Webel zeigt der Architektupreis, welche Vorhaben für Sachsen-Anhalt typisch und richtungsweisend sind. Die Einreichungen spiegeln die Qualität und Breite aktueller Bau- und Planungsaufgaben, ob Neubauten, Um- und Ausbauten, zeitgenössische Erweiterung historischer Bausubstanz, Innenraum- und Freiflächengestaltungen, wider.

Die Auszeichnungen erhielten Luthers Sterbehaus in Lutherstadt Eisleben, die Neugestaltung der historischen Mitte von Staßfurt, die Kulturstiftung des Bundes in Halle (Saale), das Gemeindezentrum Christophorushaus in Tangermünde sowie das Gunz Verwaltungs- und Logistikzentrum in Magdeburg.

Der Publikumspreis 2013, an dessen Abstimmung sich mit einem Teilnahmerekord 1.900 Sachsen- Anhalter beteiligt haben, ging an den Neubau der Waldorf-Grundschule mit Hort in Magdeburg von qbatur Planungsbüro GmbH. Ebenfalls hoch in der Gunst des Publikums standen das Internationale Gymnasium »Pierre Trudeau« in Barleben und die Begegnungsstätte Martinskirche in Köthen.

Während der Preisverleihung am 12. April im Magdeburger City Carré wurde die Ausstellung aller für den Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2013 eingereichten Arbeiten eröffnet. Diese ist bis zum 25. April zu sehen und ist Zeugnis der zeitgenössischen Architektur in Sachsen-Anhalt.

Der Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt geht zum zweiten Mal in die Lutherstadt Eisleben. Das Museum Luthergeburtshaus erhielt den Preis im Jahr 2007. Mit dem Preis für die Taufkirche und der Auszeichnung für Luthers Sterbehaus haben die Neugestaltungen und Erweiterungen der Lutherstätten in Eisleben insgesamt hohe Anerkennung erfahren.


Foto: Branko Srot – stock.adobe.com

Advertorials

Foto: Bundesverband Gebäudegrün

Fachliteratur

Eine außergewöhnliche Dachkonstruktion wurde für das Estadio Santiago Bernabéu geplant, die in maßgeschneiderter Präzisionsarbeit von der Koblenzer Firma Kalzip realisiert wurde. Foto: shutterstock / DIEZ DE FIGUEROA

Fassade

Die Gebäudehülle als Minikraftwerk: Beim Drees & Sommer-Neubau OWP 12 wurden auf knapp 700 Quadratmetern Fassadenfläche bauwerkintegrierte PV-Elemente umgesetzt. Foto: Jürgen Pollak

Fassade

Foto: Franz Kimmel

Dach

Andrea Gebhard ist Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Partnerin im Büro mahl·gebhard·konzepte und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes. Foto: Laurence Chaperon

Premium-Advertorial

Von beiden Seiten nutzbar: Das HELIOS beta System. Bildquelle: T.Werk GmbH

Gebäudetechnik

Mit der Showcase Factory wurde ein wirksames bauliches Zeichen nach innen wie auch nach außen gesetzt. Fotograf Olaf Mahlstedt

Projekte (d)

Bildquelle: Brigida Gonzalez

Projekte (d)

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8