07
Aug

Die Architektur der neuen Weltordnung

Fachliteratur
Die Architektur der neuen WeltordnungDer gerade erschienene Tagungsband zum 11. Internationalen Bauhaus-Kolloquium diskutiert die politischen und ethischen Herausforderungen der Globalisierung und die Antwort der Architekten darauf. Wissenschaftler und Architekten aus aller Welt kamen im Bauhaus-Jubiläumsjahr zusammen, um an der Bauhaus-Universität Weimar unter dem Titel »Architecture in the Age of Empire - Die Architektur der neuen Weltordnung« über die politischen und ethischen Herausforderungen der Globalisierung für die Architektur zu diskutieren. 

In der globalisierten Welt von heute erhalten Star-Architekten ihre spektakulärsten Aufträge nicht selten von autoritär geführten Staaten, die keine demokratischen Komitees oder Planungsregeln berücksichtigen müssen. Die daraus resultierenden Konsequenzen für die Architektur reflektieren im vorliegenden Band 47 Architekten, Philosophen, Historiker und Architekturtheoretiker wie Kari Jormakka (TU Wien), Richard M. Shusterman (Florida Atlantic University), Philip Ursprung (ETH Zürich) oder M. Christine Boyer (Princeton University). Die einzelnen Beiträge umspannen einen Zeitraum, der von der Gründung des Bauhauses in Weimar bis zur Architektur unserer Zeit reicht. Gleichzeitig fragen sie nach Konsequenzen und Alternativen, denen die Architektur sich heute gegenübergestellt sieht.

Das Internationale Bauhaus-Kolloquium ist die älteste regelmäßig stattfindende Konferenz auf dem Gebiet der Architekturtheorie im deutschsprachigen Raum und findet seit 1976 in Weimar statt. Die Veranstaltung wird von der Professur Theorie und Geschichte der modernen Architektur organisiert, die auch diesen Band herausgegeben hat.

Die Architektur der neuen Weltordnung / Architecture in the Age of Empire
Herausgegeben von der Professur Theorie und Geschichte der modernen Architektur der Bauhaus-Universität Weimar

Deutsch / viele Beiträge in Englisch
Format: 17 x 24 cm, Broschur, 658 Seiten
ISBN: 978-3-86068-417-7
Preis: 29,80 Euro

Zu beziehen ist der Band im Handel oder über den Verlag der Bauhaus-Universität Weimar:

Universitätsverlag
Leiterin Dr. Heidemarie Schirmer
Tel.: +49(0)36 43 / 58 11 50
Fax: +49(0)36 43 / 58 11 56
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen: www.uni-weimar.de/uv

 


Zu den erheblichen Einsparungen sorgt das LED-Lichtband auch für Logo der Deutschen Lichtmiete eine deutlich bessere Ausleuchtung der Lagerhallen. Quelle: Deutsche Lichtmiete

Beleuchtung

Gesamtansicht des Olga-Areals aus der Luft: Im Vordergrund die Eckbebauung der "Drei Häuser" von Neugebauer + Rösch Architekten. Foto: Tomislav Vukosav

Projekte (d)

Bildquellen: dasch zürn + partner | Fotograf: Miguel Babo (miguelbabo-photographie)

Projekte (d)

Das Hotel Paradiso Pure.Living in den Dolomiten bietet seinen Gästen N

Gebäudetechnik

Das Werk „Zonnestraal“ des Künstlers Jan van Munster in Bocholt gehört zu den 700 Kunstwerken, die die NRWskulptur-App vorstellt. Foto: Thorsten Arendt

Design Kunst

Die rund 15.000 Keramikkacheln brechen und reflektieren das Licht auf besondere Weise. Foto: Florian Holzherr

Fassade

Mit dem Fensterlaibungselement kann das B44 160 für die Außenfassade kaum sichtbar eingebaut werden. Bild: Vallox GmbH

Gebäudetechnik

Anwendungstechniker Brian Westermann erklärt das SitaPipe Edelstahl Rohrsystem.

Unternehmen

Der SitaDrain Kastenrinne Clip verbindet zwei Kastenrinnen: Die praktischen Verbinder werden einfach rechts und links eingeclippt.

Gebäudetechnik

Die Profilglasfassade mit TIMax GL-PlusF erfüllt die Anforderungen an die Wärmedämmung. Fotograf: janbitter.de, Berlin

Fassade

Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.