08
Aug

Neuerscheinung: »form follows nature« von Rudolf Finsterwalder

Fachliteratur
form follows nature - Rudolf FinsterwalderDer 1966 geborene Rudolf Finsterwalder hat in Rosenheim und Berlin studiert und unter anderem bei Alvaro Siza in Portugal und Ortner & Ortner in Berlin gearbeitet. Seit 2000 betreibt er mit seiner Frau Maria José Finsterwalder da Silva Araújo ein eigenes Architekturbüro.

Sein Buch »form follows nature« bietet u.a. einen Überblick zur Geschichte der Natur in Architektur, im Ingenieurbau und in der Kunst, ein Interview mit Frei Otto und informiert über anonymes Bauen, Leichtbau, organisches Bauen, Tierbauten. Weitere Beiträge stammen von Johannes Kepler, Carsten Nicolai.

Rudolf Finsterwalder schreibt über sein Buch:
Seit jeher beschäftigt die Menschheit sich mit der Natur als Vorbild, als Ziel und Herausforderung in ihrer Vollkommenheit. Die Natur ist in vielerlei Hinsicht ein Fundus für den schaffenden Menschen - aber auch ein Kontrapunkt in der eigenen Arbeit. Sowohl die energetisch und konstruktiv optimierten Formen sind Vorbild, als auch die Anpassungsfähigkeit und Vielseitigkeit. Naturwissenschaftler, Ingenieure, Architekten und Künstler schöpfen aus dem reichen Fundus der Natur, lernen daraus und lassen sich inspirieren.

»form follows nature« ist ein Abriss der Geschichte der Auseinandersetzung des Menschen mit der Natur und bietet einen Ausblick auf weitere mögliche Lektionen.

Ab sofort im Buchhandel erhältlich.

ISBN: 978-3-7091-0855-0
Deutsch/Englisch
512 Seiten, 450 Abbildungen

Zu den erheblichen Einsparungen sorgt das LED-Lichtband auch für Logo der Deutschen Lichtmiete eine deutlich bessere Ausleuchtung der Lagerhallen. Quelle: Deutsche Lichtmiete

Beleuchtung

Gesamtansicht des Olga-Areals aus der Luft: Im Vordergrund die Eckbebauung der "Drei Häuser" von Neugebauer + Rösch Architekten. Foto: Tomislav Vukosav

Projekte (d)

Bildquellen: dasch zürn + partner | Fotograf: Miguel Babo (miguelbabo-photographie)

Projekte (d)

Das Hotel Paradiso Pure.Living in den Dolomiten bietet seinen Gästen N

Gebäudetechnik

Das Werk „Zonnestraal“ des Künstlers Jan van Munster in Bocholt gehört zu den 700 Kunstwerken, die die NRWskulptur-App vorstellt. Foto: Thorsten Arendt

Design Kunst

Die rund 15.000 Keramikkacheln brechen und reflektieren das Licht auf besondere Weise. Foto: Florian Holzherr

Fassade

Mit dem Fensterlaibungselement kann das B44 160 für die Außenfassade kaum sichtbar eingebaut werden. Bild: Vallox GmbH

Gebäudetechnik

Anwendungstechniker Brian Westermann erklärt das SitaPipe Edelstahl Rohrsystem.

Unternehmen

Der SitaDrain Kastenrinne Clip verbindet zwei Kastenrinnen: Die praktischen Verbinder werden einfach rechts und links eingeclippt.

Gebäudetechnik

Die Profilglasfassade mit TIMax GL-PlusF erfüllt die Anforderungen an die Wärmedämmung. Fotograf: janbitter.de, Berlin

Fassade

Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.