26
Okt

Regenwassermanagement in Städten

Fachliteratur

Rinnenspezialist Birco Zum ersten Mal hat der Rinnenspezialist Birco eine Broschüre zum Thema Regenwassermanagement für Planer und Architekten herausgegeben. Die Stadtplanung der Zukunft steht vor großen Herausforderungen. Da mehr und mehr Flächen verbaut und damit versiegelt sind, kann das Niederschlagswasser nicht mehr direkt versickern. Die altbekannten Entwässerungskonzepte stoßen jedoch an ihre Grenzen. Planer brauchen daher neue Strategien für die Entwässerung in Städten.

Konzepte zur Ableitung, Retention oder Nutzung als Brauchwasser und der Anschluss an dezentrale Versickerungsstellen spielen in einer fortschrittlichen und nachhaltigen Entwässerungsplanung eine immer bedeutendere Rolle. Für den Transport des Wassers kommen häufig oberflächennahe Rinnensysteme zum Einsatz. Das wenige Zentimeter unter der Oberfläche fließende Wasser kann variabel verteilt werden. Bei starken Regenfällen entwässern Rinnen schnell und schützen vor Aquaplaning. Als erster Retentionsraum dienen sie darüber hinaus als effektiver Überflutungsschutz.

Städte sind komplex angelegt: Bereits versiegelte Böden, Straßen, wassergefährdende Gewerbeflächen wie Tankstellen, privater Wohnungsbau oder die Integration von Grünflächen verlangen flexible Entwässerungslösungen. Das Team des Birco Projektmanagements steht verantwortlichen Planern und Architekten schon vor der Ausschreibung beratend zur Seite und arbeitet dann in allen Phasen mit Berechnungen, CAD-Zeichnungen sowie Bau- und Verlegeplänen begleitend zu.

Moderne Entwässerungslösungen prägen eine Stadt auch optisch. Mit vielfältigen Standardabdeckungen und den Birco-Projektabdeckungen haben Planer viele Freiheiten bei der Gestaltung: Ob stilistisch an die Umgebung angepasst, funktional, modern oder mit integrierten Formen, Logos, Wappen oder anderen Gegenständen, setzen Abdeckungen optische Akzente.

Die Broschüre behandelt schwerpunktmäßig die Themen Städtebau, Stadtplanung sowie Stadtgestaltung und kann unter www.birco.de/regenwasser angefordert werden.

Birco GmbH, www.birco.de


Ein helles und freundliches Ambiente empfängt Mitarbeiter wie Besucher im neuen Headquarter der HeidelbergCement AG. Gerade im Foyer zeigt sich eine große Vielfalt an Anwendungen des Werkstoffs Beton: an den Decken, Wänden und Böden ebenso wie an verschiedenen filigranen Bauteilen. Foto / Copyright: Thilo Ross, Heidelberg

Design+Oberfläche

Die umgangssprachlich bezeichnete floating white concrete box liegt in direkter Nachbarschaft zum Hauptgebäude der ältesten Universität Australiens. Bildquelle: Fretwell Photography

Fassade

Das neue SitaDrain Terra Drainagemodul hat vier feinjustierbare Gummimetallpufferfüße.

Hochbau

Der moderne Holzbau ist wieder im Vormarsch. Mit den richtigen Partnern lassen sich die einzelnen Elemente schnell und exakt herstellen, sodass die Montage ausgesprochen schnell durchgeführt werden kann. Bildautor: Renggli

Termine

Inklusive Gefälle und Detailausbildungen: Dämmkörper für den SitaStandard DN 100.

Dach

In den Aufprallzonen des Abwassers helfen zusätzliche Schallschutzrippen, die Geräuschentwicklung zu reduzieren. Bildquelle: Geberit

Fachartikel

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.