05
So, Feb

Wärmedämm-Verbundsysteme im Überblick

Wann setzt man am besten ein WDVS mit Mineralwolle ein, wann Resol-Hartschaum oder Holzweichfaser? Auch bei den Oberflächen haben Bauherren die Qual der Wahl: Glaselemente, Klinkerriemchen oder doch lieber ein Edelkratzputz? Die neue WDVS-Übersicht von Saint-Gobain Weber gibt Orientierung. Foto: Saint-Gobain Weber

Fachliteratur

Brandschutz, Raumklima, Aufbau, Dämmleistung, Gestaltungsfreiheit oder Recyclingfähigkeit – die Anforderungen an Wärmedämm-Verbundsysteme sind so unterschiedlich wie die Gebäude, die sie dämmen. Das Sortiment der weber.therm WDV-Systeme kombiniert unterschiedliche Dämmstoffe mit einer Vielzahl von Oberflächen und bietet so Bauherren und Planern eine große Bandbreite an Möglichkeiten.

Brandschutz, Raumklima, Aufbau, Dämmleistung, Gestaltungsfreiheit oder Recyclingfähigkeit – die Anforderungen an Wärmedämm-Verbundsysteme sind so unterschiedlich wie die Gebäude, die sie dämmen. Das Sortiment der weber.therm WDV-Systeme kombiniert unterschiedliche Dämmstoffe mit einer Vielzahl von Oberflächen und bietet so Bauherren und Planern eine große Bandbreite an Möglichkeiten.

Um trotz dieser Vielfalt einen schnellen Überblick zu bieten, hat Saint-Gobain Weber eine neue WDVS-Broschüre aufgelegt. Die 20-seitige Publikation „Komfort und Energieeinsparung. weber.therm WDVS Systemübersicht“ stellt elf weber.therm Systeme dar.

Der Leser erhält Informationen über die Eigenschaften der verschiedenen Systeme und erfährt, welches WDVS sich am besten für die jeweils spezifische Bauaufgabe eignet. Abgerundet wird die Broschüre von einer übersichtlichen Tabelle: Diese stellt die Systeme nebeneinander dar und bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick, wie zum Beispiel die Brandschutzklasse oder die Wärmeleitfähigkeit.

Interessenten erhalten die Broschüre kostenlos von ihrem Weber-Fachberater oder können sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern. Zudem ist sie auf der Weber Internetseite www.de.weber im Download-Bereich als pdf-Dokument verfügbar.

 


Projekt von Edwards White Architekten, Neuseeland, mit in Reihe arrangierten T3 von Gantlights und eigens angefertigtem 80-Zentimeter-Baldachin aus Stahl. Bildquelle: Simon Wilson

Beleuchtung

Die ins Auge fallende Dachkonstruktion greift das Thema der lebendigen Dachlandschaft des Bestandsgebäudes auf und setzt sie auf eine ganz eigene Weise um. Foto: Studio Jil Bentz

Projekte (d)

Solarfassade des neuen Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Gronau. Bildquelle: Mario Brand Werbefotografie

Fassade

In Beelen ließ sich Oliver Spiekermann unter anderem von münsterländer Höfen inspirieren, wie er im Video erzählt. Foto: Architekten Spiekermann / KS-Original

Premium-Advertorial

Die 2800 m² große Fassade des Montblanc-Besucherzentrums ist mit einem geschichteten Relief ausgebildet, das hinterleuchtet ist und in den dunklen Stunden der Gebäudehülle ein noch spektakuläreres Erscheinungsbild verleiht. Bildquelle: Roland Halbe

Hochbau

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8