14
Dez

Baurecht: Planen, Bauen, Haften - 41. Baurechtstagung

Baurecht

Baurecht

Unter dem Titel »Planen, Bauen, Haften, Streiten« steht die 41. Baurechtstagung, zu der die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV) am 22. und 23. März nach Dresden einlädt. Die größte Vereinigung von Baurechtsanwälten in Europa bietet dort ein Dialogforum für ihre Mitglieder sowie alle anderen am Bau Beteiligten: Architekten, Ingenieure, Bausachverständige, Fachplaner, Mitarbeiter von Behörden und Bauunternehmen sowie Immobilienmanager.

Die Tagung behandelt drei Themenkomplexe. Im ersten geht es vorwiegend um baupraktische Interessen mit prozessualem Schwerpunkt, wie etwa die Behandlung der schwierigen Haftungsbeziehungen mehrerer Baubeteiligter, die Leistungspflichten und Risikoverteilungen bei der Sanierung von Bauschäden sowie die Verfahrensbeschleunigung bei umfangreichen Streitstoffen innerhalb eines Bauprozesses oder außerhalb mittels Verfahrensalternativen.

Im zweiten Themenblock geht es um die Betrachtung wichtiger Rechtsgrundsätze durch zwei Mitglieder des VII. Zivilsenats, nämlich um die Entwicklung der Rechtsprechung zur Fortschreibung überhöhter Einheitspreise im VOB-Vertrag und um die Bemessung des werkver-traglichen Schadensersatzes für Mängel. Im dritten Abschnitt referieren Experten über das Thema Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) und das Architektenhonorar; für 2013 ist die 7. HOAI-Novelle geplant. Ergänzt wird der Themenkomplex rund um die HOAI durch einen Beitrag um die stets brisante Frage der Auswirkungen von Planungsänderungen auf das Honorar.

Zur Baurechtstagung gehört ein Rahmenprogramm in Dresden und Hellerau. Die Deutsche Anwalt Akademie übernimmt die Organisation. Weitere Informationen zu den Vorträgen, Referenten, Preisen und Unterbringung sowie das Anmeldeformular finden Interessierte auf der Website der ARGE Baurecht unter www.arge-baurecht.com


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Um den modernen, mehrgeschossigen Holzbau voranzutreiben, hat der schweizerische Architektur- und Holzbau-Spezialist, az Holz AG, in Ziefen bei Basel ein beispielhaftes Wohnbauprojekt in Klimaholzhausbauweise realisiert

Hochbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen