22
Jul

Möbel und Treppen aus Hochleistungsbeton


Aus selbstverdichtendem Hochleistungsbeton entstehen in der Metzinger KNECHTmanufaktur Einzelstücke für das anspruchsvolle Einrichtungskonzept und massive Objekte in Kleinserie für die dauerhafte Nutzung im Innen- und Außenbereich. 

Die Manufaktur ist aus den KNECHT Betonwerken hervorgegangen und zeigt, dass der Anwendung von Beton keine Grenzen gesetzt sind. Die Oberfläche des Werkstoffes ist je nach Schalungsmaterial glatt, samtig-weich oder grobporiger, um die typische Haptik des herkömmlichen Betons zu unterstreichen. Die Möbel und Objekte zeigen eine natürliche, ganz besondere Lebendigkeit – jedes Teil ist ein Einzelstück. Für die Verwendung zum Beispiel in Küche und Büro liefert die Manufaktur Arbeitsplatten, Regalauflagen oder handgefertigte Accessoires aus Beton. Bänke, Stühle, Blockstufen oder Bodenbeläge bieten massive Qualität im Garten oder im öffentlichen Raum. Uni war gestern: Die durchgefärbten Objekte sind in diversen Grauschattierungen und in vielen Farbtönen erhältlich.


Beton lässt sich auch mit anderen Materialien hervorragend kombinieren, zum Beispiel mit Holz oder Metall. Zudem ist der Hochleistungsbeton sehr langlebig, äußerst druckfest und robust. Eine ganz persönliche Note erhalten einzelne Objekte zusätzlich durch Schriftzüge, Logos und andere Motive.

Individuelle Anfertigungen und komplette Einrichtungskonzepte sind jederzeit möglich. Bei umfangreichen konstruktiven Komponenten im Haus- und Treppenbau arbeitet die KNECHTmanufaktur eng mit den KNECHT Betonwerken zusammen, die mehr als 80 Jahre Erfahrung mit dem Baustoff Beton vorzuweisen haben. Dieses Know-how fließt in die Ausführung komplexer Bauteile mit ein.

KNECHTmanufaktur, www.knecht-manufaktur.de
KNECHT Betonwerke, www.knecht.de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Fotos: Serge Ferrari/Fotograf Cédric Widmer

Projekte (d)

Albert Kahns Fabrikarchitektur wurde früh zum Wahrzeichen der industriellen Massenproduktion.Foto: FH Münster/Fachbereich Architektur

Fachliteratur

Blick von der Zufahrt auf die Südfassade von Schloss Kummerow.

Fassade

Robotergesteuerte Super Spacer Applikation bei XXL-Isolierglaseinheiten. Foto: Rene Müller

Fassade

Makroaufnahme des Prototypen des innovativen Sonnenschutzes: Durch Spannung entstehen Öffnungen, die Licht durchlassen. Fotografin: Sandra Junker / TU Darmstadt

Fassade

Der Gewinnerentwurf des neuen Technologie-Zentrums auf dem Gelände der Firmenzentrale von Giesecke+Devrient stammt vom Architektenbüro HENN. Quelle G+D

Projekte (d)

Der Klinkerpavillon ist das neue Wahrzeichen vor dem Ausstellungszentrum des Hagemeister Ziegelwerks. Mit einer Verbindung aus Ziegel, Carbontextil sowie Betonmörtel konnte eine tragfähige „Schale“ mit einer weiten Auskragung realisiert werden. Foto: Karl Banski

Hochbau

Berg- und Talstation sind mit Annexbauten ausgestattet, die dem Besucher einen Zusatz an Komfort bieten. Die Mittelstation hingegen ist sehr puristisch, was den Blick freigibt auf die schöne Glaskonstruktion. Foto: Glas Marte

Fassade

Das von der Bausparkasse Schwäbisch Hall ins Leben gerufene und durch Deutschland tourende Wohnglück-Smarthaus soll zeigen, wie komfortabel es sich auf 25 Quadratmetern lebt. Eines der ausgewählten Produkte ist das WASHLET RX von TOTO. Das zeitlos-elegante Design, wie es für das japanische Unternehmen TOTO charakteristisch ist, ist für kleine Grundrisse geradezu prädestiniert. Auf Komfort muss nicht verzichtet werden – im Gegenteil. Foto: Studioraum

Gebäudetechnik

Die neue Stadtvilla greift die Elemente einer klassischen Gründerzeitvilla bewusst auf und interpretiert sie neu. Foto: Udo Schönewald

Hochbau

Mit der Versiegelung StoCryl BF 750 ermöglicht StoCryl BF 700 eine rutschhemmende Oberfläche und somit sichere Begehbarkeit. Bild: StoCretec

Innenausbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen