16
Dez

Der Oktopus unter den Leuchten

Die Leuchte „Cirrata” des schwedischen Designers Markus Johansson lässt Erinnerungen an das legendäre Kraken-Orakel Paul aufleben

Erinnern Sie sich noch an Paul? Den hellseherischen Kraken, der aus seinem feuchten Domizil im Aquarium Sea Life Centre den Ausgang aller Spiele mit deutscher Beteiligung sowie das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 korrekt »voraussagte«. Die Leuchte „Cirrata” des schwedischen Designers Markus Johansson lässt Erinnerungen an das legendäre Kraken-Orakel Paul aufleben.

Gleich einem Oktopus, der sich schwerelos über den Meeresboden bewegt, konzipierte Markus Johansson »Cirrata« - nur bei der Anzahl der Arme hat der junge Designer seiner Fantasie freien Lauf gelassen. Vollständig aus gefrästem, thermisch verformtem »Corian« von DuPont gefertigt, versteht Johansson sie als Experiment, das die Vielseitigkeit des High-Tech-Materials demonstriert. Das Leuchtobjekt des Absolventen des Designstudiengangs der Universität Göteborg eignet sich für Inszenierungen im öffentlichen Raum.

Nur die Spitzen der filigranen Leuchte berühren den Boden

Nur die Spitzen der filigranen Leuchte berühren den Boden. Für die Fertigung und Verarbeitung des ungewöhnlichen Designs sind nicht nur Fingerspitzengefühl, sondern auch ein ausgeklügelter Herstellungsprozess nötig. Zunächst wird die zweidimensionale Ausgangsform, ähnlich einer Sonne, mittels CNC-Fräsen zugeschnitten. Anschließend wird sie mit Hilfe eines pilzförmigen Werkzeuges und durch thermische Verformung in die richtige Form gebracht.

Johanssons Ziel ist es, visionäre und gleichzeitig praktisch durchführbare Konzepte zu entwickeln. „Hier trifft Funktionalität auf ein formvollendetes Designkonzept. »Cirrata« symbolisiert ein Licht in den Tiefen des Meeresgrundes. Der schwebende, leuchtende Körper des Oktopus wandert unbeschwert über den Meeresboden: ein einsamer Bewohner des Meeres, dessen faszinierende Form die Natur vorgibt”, erklärt der Designer.

Aufgrund seiner erhöhten Transluzenz eignet sich »Corian« besonders für die Realisierung von Leuchten und Lichtinszenierungen. Vor allem die Farben der Illumination Serie mit ihrem hohen Transluzenzgrad ermöglichen eine sehr gleichmäßige, sanfte Lichtwirkung. Weitere Informationen sowie Videomaterial zum Herstellungsprozess finden Sie unter www.markusjohansson.com.

DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH, www.dupont.com


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Bildnachweis: Schüco International KG

Türen+Tore

Testo Know-how-Reihe: Feuchtigkeit, die unterschätzte Messgröße

Fachliteratur

Bild: Lignotrend / Foto: Brigida Gonzalez, Stuttgart

Hochbau

Auf den quadratischen Stützen der Hochkolonnaden ruht das filigrane, ebenfalls aus Architekturbeton gefertigte Dach. Foto: Dreßler Bau GmbH

Hochbau

Der heroal VS Z schafft eine wohnliche Atmosphäre, ohne das Tageslicht vollständig auszusperren. Foto: heroal

Fassade

Das Schüco Schiebesystem ASS 77 PD.SI ermöglicht zusammen mit der gläsernen Pfosten-Riegel-Konstruktion FWS 50.SI aus nahezu jedem Zimmer einen Panorama-Blick auf die Küste. Foto: Kirstine Mengel

Fassade

Je nach Nutzung des Konferenz- und Besprechungsraums kann die Lichtfarbe gewählt werden. Für konzentriertes Arbeiten beispielsweise eignet sich ein eher kaltes Licht in 5000K. Foto: Planlight GmbH

Beleuchtung

Ohne störende Füße: Der SitaDrain Terra Profilrahmen wird direkt auf den Nutzbelag aufgelegt und bis an die Attika geführt

Unternehmen

Die Vergleichsplattform für Bauprodukte Plan.One soll die zentrale Informationsquelle für alle am Bau Beteiligten werden. Bildnachweis: Plan.One

Unternehmen

Ein Neubau made of Ligno bildet das Herzstück eines kleinen Wohnensembles, welches derzeit im oberfränkischen Kronach reaktiviert wird.

Hochbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen