21
Apr

Prägnante Tischprogramme

Programm »Conversa« (Design wiege): Durch den modularen Gestellbaukasten lassen sich besonders vielseitig nutzbare Formate realisieren. Foto: Wilkhahn

Mit zwei neuen »Tischprogrammen« reagiert Wilkhahn auf die Flexibilisierung unserer Arbeitswelten. »Conversa« und »Concentra« heißen die Tische mit dem Design von wiege. Sie verbinden eine hohe Standardisierung mit großer Gestaltungs- und Nutzungsvielfalt. Gleichzeitig wirken die Programme durch die schwebend erscheinenden Tischplatten und durch die markante Ausbildung der Tischbein-Kapitelle.

Gestaltungsvielfalt für universelle Einsatzmöglichkeiten vom Schulungstisch bis zur repräsentativen Konferenz. Hier mit glanzverchromtem Gestell und unterseitig weiß lackierter Glasplatte. Programm »Conversa«, Design: wiege, Foto: Wilkhahn
Einfache und doch perfekte, nachrüstbare Elektrifizierung, Programm »Concentra«, Design: wiege, Foto: Wilkhahn

Einzelplatz, Projekt- und Gruppenarbeit, Schulung, Meeting - die erforderliche Tischvielfalt für flexible Arbeitswelten wird bei »Conversa« und »Concentra« durch einen modularen Systembaukasten aus Knoten, Zargen, Kapitellen und Tischbeinen ermöglicht. Die prägnante Gestaltung fördert ein durchgängiges Erscheinungsbild, das in zwei Richtungen ausgelegt werden kann: Beim Programm »Concentra« werden die Zargenrahmen durch Rundrohrtischbeine mit entsprechend geformten Tischbeinkapitellen getragen und die Tischecken sind weich verrundet. Das Programm »Conversa« basiert dagegen auf Tischbeinen und Tischkapitellen mit quadratischem Querschnitt und engen Eckradien, die eine eher technische, betont orthogonale Anmutung vermitteln.

Bei beiden Programmen ist der Zargenrahmen eingerückt und die Tischbeinkapitelle sind nach unten abgekröpft. Dadurch entsteht eine Fuge, welche die Platten schwebend erscheinen lässt. Die präzise Konstruktion wird damit ablesbar und zum gestalterischen Element. Die verwendeten Materialien erlauben sehr filigrane Querschnitte: Zargen und Tischbeinrohre bestehen aus hochfestem Stahlrohr, die geschraubten Verbindungselemente aus Zinkdruckguss. Dadurch werden Tischformate bis zu 200 mal 100 Zentimetern beziehungsweise 160 mal 160 Zentimetern möglich.

Konstruktives Herzstück der Tischkonstruktion sind die ausschließlich verschraubten Verbindungen: Die Anschlusszapfen der Tischbeinkapitelle und der Zargenknoten erzeugen mit jeweils nur einer Schraube eine zentrierte Kraft- und Formschlüssigkeit. Neben den Qualitätsvorteilen erlaubt dies sehr kompakte Packmaße für Transport und Vorhaltung: Platten und Zargenrahmen sind werksseitig vormontiert, die Tischbeine werden vor Ort verschraubt. Das reduziert Verpackungsmaterial sowie Transportemissionen und gewährleistet eine sortenreine Weiterverwendung der Materialien.

Programm »Concentra« (Design wiege): Eingerückte Zargen und nach unten abgekröpfte Kapitelle lassen die Tischplatten schwebend erscheinen. Foto: Wilkhahn
Programm »Conversa« (Design wiege): Weiß beschichtete Tischbeine und unterseitig weiß beschichtete Glasplatten bringen die technische Eleganz von »Conversa« besonders repräsentativ zur Geltung. Foto: Wilkhahn

Die Tischtiefen 75, 80, 90 und 100 Zentimeter stehen in abgestimmten Tischbreiten zur Verfügung, die auf eine hohe Kombinationsvielfalt auch untereinander ausgelegt sind. Zwei Formate fallen durch ihre Vielseitigkeit besonders auf: Der »Teamtisch« kann mit 160 mal 160 Zentimetern Fläche einen genormten, kostengünstigen Doppelarbeitsplatz bilden oder aber einen Projektgruppentisch oder den Teil einer Konferenzanlage. Und der runde Tisch (nur im Programm Concentra) bietet mit einem Durchmesser von 126 Zentimetern bis zu acht Personen Platz.

Die Tischplatten gibt es wahlweise direkt beschichtet oder mit Schichtstoff oder Echtholzfurnieren belegt. Für besonders repräsentative Zwecke stehen auch Glasplatten aus Einscheibensicherheitsglas zur Verfügung, unterseitig schwarz oder weiß blickdicht lackiert. Die Oberflächen der Tischbeine und Kapitelle sind wahlweise weiß, schwarz oder silberfarben beschichtet, optional auch glanzverchromt. Die Zargenrahmen sind schwarz beschichtet.

Bei Bedarf lassen sich die Tische einfach mit Elektrifizierungssets aufrüsten, die aus horizontalen Kabeltrassen und vertikalen Kabelketten bestehen. Ebenso einfach sind Tischblenden als Sichtschutz und Tisch-Tischverbinder nachrüstbar, die jeweils in die Gewindehülsen der Zargen montiert werden.

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH+Co.KG, www.wilkhahn.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Zwei rampenartige, überdurchschnittlich groß dimensionierte geschwungene Treppenaufgänge erschließen die drei Geschosse vom Erdgeschoss bis zur erhaben Bibliothek. Foto: Reflexion AG

Projekte (d)

heroal Hebe-Schiebetür mit integriertem Insektenschutz

Advertorials

Die Fassade des Hochhauses ist über feine Lisenen vertikal gegliedert.

Projekte (d)

Ausgezeichneter Brandschutz komplett: alle Bauteile des SitaFireguards, hier z. B. für die Freispiegelentwässerung.

Unternehmen

Bild 1: In Versuchsreihen mit Glasfliesen konnte das Österreichische Forschungsinstitut in Wien nachweisen, dass unter Fliesen eingedrungenes Wasser weder in Richtung eines Gefälles abfließt, noch sich über eine zweite Entwässerungsebene entsorgen lässt. Bild: OFI

Fachartikel

Bild: Lignotrend / Foto: Foto&Design, Waldshut-Tiengen

Hochbau

Putzoberfläche an historischem Gebäude. Foto: Architekturzeitung

Wärmedämmung

Einsatz von Vakuum-Isolierglas im Neubau. Quelle: Schwarz Architekten/GlassX

Fachartikel

Die kleinen Keramikelemente sind auch aus größerer Entfernung anhand der flirrenden Spiegelungen erkennbar. Bildquelle: AGROB BUCHTAL GmbH / Jochen Stüber, Hamburg

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen