19
Okt

Victoria und Albert Museum (V&A) in Dundee

Bilder: Hufton+Crow

 

Das Victoria und Albert Museum (V&A) in London ist eines der bekanntesten Museen der Welt. Es beherbergt weltweit die größte Sammlung von dekorativer Kunst und Design aus über zwei Jahrtausenden. Die umfangreichen Sammlungen fassen Ausstellungsstücke aus den Bereichen Gemälde, Skulpturen, Architektur, Keramik, Möbel, Mode, Textilien, Theater, Fotografie, Glas, Schmuck und Metallarbeiten.

In der ostschottischen Küstenstadt Dundee entsteht in enger Kooperation mit dem Museum in London ein zweites V&A Museum, welches am 15. September 2018 die Türen für kunstinteressierte Besucher öffnet. Als Flaggschiff der Uferpromenade wird das Museum in Zukunft ausländische Investitionen und Tourismus anziehen und darüber hinaus neue Arbeitsplätze und Möglichkeiten für Dundee schaffen.

v a dundee scotland hufton crow 02

V&A Dundee ist das einzige V&A-Museum in der Welt außerhalb von London. Das neue 8.000 m² große Museum bringt nicht nur V&A Ausstellungen nach Schottland, sondern wird auch eigene Ausstellungen entwickeln. Auf den 1.650 m² Ausstellungsfläche werden rund 300 Exponate aus den Sammlungen des V&A, als auch aus Museen und Privatsammlungen in ganz Schottland und der Welt präsentiert.

Der international renommierte Architekt Kengo Kuma, der auch das Nationalstadion für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio gestaltet, entwarf den Museumsbau am historischen Flussufer von Dundee. Inspiriert wurde er dabei von den Klippen entlang der schottischen Ostküste. Geschwungene Betonwände aus vorgefertigten Rohsteinplatten kreieren das Erscheinungsbild einer schottischen Felswand.

v a dundee scotland hufton crow 03

Hinter den geschwungenen Wänden im Innern des Gebäudes zieht ein glitzernder Schacht die Blicke auf sich. Drahtgewebe von Haver & Boecker verkleiden den gläsernen Aufzug, der das Atrium mit dem nächsten Stockwerk verbindet.

Vielseitigkeit und exklusive Optik machen HAVER Architekturgewebe zum idealen Material für die Gestaltung von Innenbereichen. Das hier eingesetzte Seilgewebe MULTI-BARRETTE 8130, welches mit einer offenen Fläche von 46 Prozent eher zu den dichteren Seilgeweben gehört, verleiht der Aufzugsverkleidung ein modernes Erscheinungsbild. Drahtgewebe des Typs MULTI-BARRETTE brillieren durch eine besondere Eleganz. Die verwebten Seile verleihen dem Gewebe eine Struktur, während die Stäbe flächige Lichtreflektion bewirken. Je nach Blickwinkel des Betrachters erscheint die Aufzugsverkleidung blickdicht oder transparent.

v a dundee scotland hufton crow 04

Mit den Edelstahlgeweben von Haver & Boecker werden individuelle Aufzugsgestaltungen in höchster Qualität realisiert. Eine Vielzahl unterschiedlicher Gewebetypen und die Möglichkeit der farbigen Lackierung gewähren nahezu unendliche Freiheit in der individuellen Gestaltung. Architekturgewebe aus Edelstahl sind nicht brennbar, extrem langlebig und bieten eine zeitlose Eleganz. Gerade auch in Kombination mit anderen Werkstoffen wie Glas, Holz oder Sichtbeton sorgen Metallgewebe für spannende Materialkontraste. Ihr Spiel mit Licht und Schatten, Glanz und Transparenz schenkt jeder Raumgestaltung einen unverwechselbaren Charakter.

Bilder: Hufton+Crow


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Die neuen Themenhefte liefern anschaulich nützliche Informationen und arbeiten die Vorteile der KS* Bauweise heraus. Foto: KS-ORIGINAL GMBH

Fachliteratur

Visualisierung: xoio im Auftrag der Bauwerk Capital GmbH & Co.KG

Menschen

Architektin Anja Engelshove hat alle Aufenthaltsbereiche mit Sicht in die Natur und auf den See ausgerichtet. Foto: Arnd Haug für Delta Light

Beleuchtung

Schön und funktional: Die Deckensegel bieten Platz für Heizung, Kühlung, Lüftung und Licht.

Gebäudetechnik

Wann setzt man am besten ein WDVS mit Mineralwolle ein, wann Resol-Hartschaum oder Holzweichfaser? Auch bei den Oberflächen haben Bauherren die Qual der Wahl: Glaselemente, Klinkerriemchen oder doch lieber ein Edelkratzputz? Die neue WDVS-Übersicht von Saint-Gobain Weber gibt Orientierung. Foto: Saint-Gobain Weber

Fachliteratur

Fast jede Verglasung ist ein Unikat.

Fassade

Einzigartige Architektur und große Kunstwerke strahlen jetzt noch mehr durch die neue Innenbeleuchtung im Petersdom.

Beleuchtung

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Helle, horizontale Bänder heben die Geschossdecken hervor und trennen die 22 Etagen optisch voneinander. Die Glasfassade tritt in den Hintergrund. Bild: Solarlux GmbH

Fassade

Cambridge Mosque. Foto: Blumer-Lehmann AG

Termine

Bild: Georg Aerni und schindlersalmerón

Einrichtung

Wirkt in jedem Umfeld großzügig und komfortabel: der High table des Programms 9500/9550 von Kusch-Co. In dieser Ausführung mit der neuen, samtigen Oberfläche (FENIX®) mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften. Foto: Kusch+Co.

Einrichtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen