30
Jun

Lounge-Sessel Velas

Lounge-Sessel VelasVelas ist ein Sessel für halböffentliche Bereiche wie Wartezonen, Foyers oder Lounges. Die reduzierte Metallrahmenstruktur und die Linienführung der flachen Sitz- und Rückenflächen nimmt Bezug auf die leichten Stahlmöbel der Klassischen Moderne.

Das filigrane Fußgestell wird mit einem fließenden Übergang von Vorderbeinen, Seitenteilen und hinterer Querstrebe akzentuiert. Gleiches gilt für den schwebend erscheinenden Sitzrahmen mit dem kragenförmigen Rückenlehnenabschluss.

Die reduzierte Konstruktion trägt durch die innovative Ausführung der Bespannung auch ergonomischen Ansprüchen Rechnung: Der unterfütterte Bezug ist in dreidimensionaler Formstricktechnik aus einem Stück gefertigt. Er bietet in Sitzfläche und Lordosebereich Abstützung, im oberen Rückenbereich dagegen weichere Elastizität. So wird ein ebenso komfortables wie gesundes Sitzen gefördert. Das Fußgestell aus Aluminium und Stahl gibt es glanzverchromt oder matt pulverbeschichtet, die Bezüge stehen in verschiedenen Farben zur Wahl. Der Sessel wird durch einen Fußhocker sowie durch einen passenden, dreibeinigen Beistelltisch ergänzt und ist zu Preisen ab 850 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich.

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH+Co.KG, www.wilkhahn.de

Die App lässt sich auf dem Smartphone ebenso komfortabel nutzen wie auf Tablets. Foto: KS-Original

Premium-Advertorial

Wie sich die Ideen des Megatrends „Simplicity“ auf die komplexe Situation der Baubranche übertragen lassen und welche Rolle der Kalksandstein dabei spielt, beleuchtet KS-Original mit der dritten Auflage von massiv weiß. Bild: KS-ORIGINAL

Fachliteratur

Courtesy: Jan Zöller und Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Kilian Blees

Design Kunst

70 speziell auf die Wolfsburger Brücke zugeschnittene Leuchten wurden in den Edelstahlhandläufen verbaut, um die Brücke zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher nutzbar zu machen. Foto: Stadt Wolfsburg

Außenraum

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Um den Baukörper zu gliedern, entschieden sich die Architekten für eine versetzte Anordnung der beiden Hallen. Diese erheben sich oberhalb eines Sockelbandes aus Beton und lassen aufgrund ihrer versetzten Anordnung zwei geschützte Freibereiche entstehen: den Eingangshof und den Vereinshof mit integrierter Sportgaststätte. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8