30
Jun

Anlehnleuchte Lift

Anlehnleuchte Lift
Stehleuchte Lumini
Als Stehleuchte bezeichnet man bei Lumini die in Handarbeit produzierte, neue Leuchtenkreation »Lift«. Dabei ist man etwas unpräzise, denn die »Lift« steht nicht, sie lehnt.

»Lift« kommt sehr zurückhaltend daher und ist optisch auf das Notwendigste reduziert. Eine einfach zu bedienende Mechanik ermöglicht das Verschieben des Leuchtenschirms aus Holz in jede gewünschte Position. Während die Einstellung des Schirmes im oberen Bereich eine allgemeine, diffuse Beleuchtung erzeugt, verwandelt sich die »Lift« mit dem Schirm im unteren Bereich in eine Leseleuchte.

Lift: Stehleuchte zur Anlehnung an die Wand.
Ausführung: Leuchtenschirm mit Diffusoren für Entblendung
Material: Fuss aus gebürstetem Edelstahl
Finishing: Schirm in Holzfurnier oder pulverbeschichtet in Weiß oder Schwarz, Kabel in Rot oder Braun
Bestückung: 1 x A60 max. 100 W, E27
Designer: Fernando Prado
Maße: Höhe 221 cm, Schirmdurchmesser 40 cm, Schirmhöhe 25 cm
Preis: ab 596,- Euro, zzgl. Mwst

Seit neunundzwanzig Jahren produziert Lumini in Sao Paulo/Brasilien Leuchten und liefert diese seit 2004 auch nach Deutschland aus.

Lumini, www.lumini.com.br

Bezugsquelle Deutschland:

Lumini , Gewerbering Süd 2, 97359 Schwarzach/Main,

Tel: O9324 - 98 17 14
 


Die App lässt sich auf dem Smartphone ebenso komfortabel nutzen wie auf Tablets. Foto: KS-Original

Premium-Advertorial

Wie sich die Ideen des Megatrends „Simplicity“ auf die komplexe Situation der Baubranche übertragen lassen und welche Rolle der Kalksandstein dabei spielt, beleuchtet KS-Original mit der dritten Auflage von massiv weiß. Bild: KS-ORIGINAL

Fachliteratur

Courtesy: Jan Zöller und Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Kilian Blees

Design Kunst

70 speziell auf die Wolfsburger Brücke zugeschnittene Leuchten wurden in den Edelstahlhandläufen verbaut, um die Brücke zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher nutzbar zu machen. Foto: Stadt Wolfsburg

Außenraum

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Um den Baukörper zu gliedern, entschieden sich die Architekten für eine versetzte Anordnung der beiden Hallen. Diese erheben sich oberhalb eines Sockelbandes aus Beton und lassen aufgrund ihrer versetzten Anordnung zwei geschützte Freibereiche entstehen: den Eingangshof und den Vereinshof mit integrierter Sportgaststätte. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8