31
Di, Jan

Tischkollektion T-Meeting

Der Büromöbelhersteller Bene bietet mit »T-Meeting« eine neue Tischserie an, die in kommunikativen Bürobereichen einsetzbar ist.

Für Konferenzen oder Teamprojekte, bei denen schneller oder auch multimedialer Austausch gefragt ist, bieten sich die T-Meeting Besprechungstische an. Sie sind als kleine Einzeltische, als Stand Up Tables für kurze Stehbesprechungen oder als mehrteilige Konferenzanlagen mit integrierter Medientechnik erhältlich.

Die T-Meeting Beistelltische sind natürlich auch geeignet für Warte- und Empfangsbereiche, in der Lounge oder in der Caféteria. Alle Tische der Serie sind in unterschiedlichen Größen, Höhen, Farben und Materialien sowie mit diversen Platten und Gestellformen erhältlich.

Benes T-Meeting ist eine Serie mit klarem, klassischen Design, prägnanter Optik und großer Gestaltungsvielfalt – reduziert auf das Wesentliche. Hierfür wurde die Kollektion mit dem red dot, dem Qualitätssiegel für gutes Design, ausgezeichnet und für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.

Produktdetails

Design: Christian Horner, Johannes Scherr, Kai Stania

Kabelmanagement: Den Zugang zum Kabelmanagement über Plugbox, Kabelklappe, Kabelauslass oder Schiebeplatte. Ist eine integrierte Medientechnik erforderlich, erfolgt der Zugang zu den VGA-, Netzwerk- und Strom-Anschlüssen über eine Alu-Kabelklappe. Sie ist additiv mit einer Beambox ausstattbar. Kabelwannen und -ketten dienen der Kabelzuführung.

Plattenformen: Rund, Oval, Bootsform, Rechteck, Rechteck mit abgerundeten Ecken, Quadrat und Achterform.

Gestellformen: Slope: 4-Fuß diagonal Stellfuß, Slope: 4-Fuß diagonal Rollen, Kufe, A-Fuß, T-Fuß, Wange, 4-Fuß rechteckig, 4-Fuß quadratisch und 4-Fuß rund

Farben und Materialien: Furnier in diversen Holzsorten, Melamin in Grund-, Dekor-, Bunt- und Akzentfarben sowie pulverbeschichtete Metalloberflächen

Bene, www.bene.com


Die ins Auge fallende Dachkonstruktion greift das Thema der lebendigen Dachlandschaft des Bestandsgebäudes auf und setzt sie auf eine ganz eigene Weise um. Foto: Studio Jil Bentz

Projekte (d)

Solarfassade des neuen Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Gronau. Bildquelle: Mario Brand Werbefotografie

Fassade

In Beelen ließ sich Oliver Spiekermann unter anderem von münsterländer Höfen inspirieren, wie er im Video erzählt. Foto: Architekten Spiekermann / KS-Original

Premium-Advertorial

Die 2800 m² große Fassade des Montblanc-Besucherzentrums ist mit einem geschichteten Relief ausgebildet, das hinterleuchtet ist und in den dunklen Stunden der Gebäudehülle ein noch spektakuläreres Erscheinungsbild verleiht. Bildquelle: Roland Halbe

Hochbau

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8