22
Jul

Ergonomische Eleganz

Mit seiner reduzierten Form markiert der von Antonio Citterio entworfene Bürostuhl »AC 4« eine neue Richtung in der Entwicklung von Büro- und Konferenzstühlen. Waren bislang entweder Komfort oder funktionale Eigenschaften besonders betont, integriert der »AC 4« seine ergonomischen Eigenschaften auf eine unaufdringliche Art und Weise. Das Möbel steht in der Tradition der bisherigen Entwürfe von Citterio, der Design nach eigener Aussage als Synthese aus Form und Performance begreift. 

Eine Besonderheit des Stuhls liegt in der bis ins Detail ausgearbeiteten, beweglichen und äußerst reduzierten Rückenlehne. Die verschiedenen konstruktiven Einstellungsmöglichkeiten bleiben für den Nutzer im Verborgenen. Über der lumbalen Stützzone beginnt die Einsinkzone für den oberen Rückenbereich, darüber die Stützzone für die Schultern.

Damit beschreitet der »AC 4« einen neuen Weg, der massive Polsterstühle und Sitzmaschinen mit Netzgewebe hinter sich lässt. Die Technik wird weder ausgestellt, noch unter Schaumpolstern versteckt. Über einen in sich beweglichen Rahmen ist wahlweise ein Stoff- oder Lederbezug gespannt und mit charakteristischen Polsterkammern stabilisiert. 

Antonio Citterio, der mit Vitra seit Mitte der 1980er Jahre zusammenarbeitet, sieht seinen Entwurf als logischen nächsten Schritt in der Reihe seiner Bürostühle von »AC 1« bis »AC 3«.

Der Bürodrehstuhl »AC 4« verfügt über eine Sitztiefenverstellung, einen synchronen Bewegungsablauf mit automatischer Gewichtsanpassung der Gegenkraft der Rückenlehne und Feinjustierung. Die Armlehnen des Büroarbeitsstuhls sind in drei Dimensionen individuell verstellbar: 
In der Höhe, der Breite und im Winkel. Der Konferenz-Sessel ohne höhenverstellbare Lumbalstütze ist mit Aluminium-Ring-Armlehnen ausgestattet und wahlweise mit 4-Stern-Fuß erhältlich.

Der AC 4 ist bei sortenreiner Trennung zu 94 Prozent recyclierbar. Unter Recyclierbarkeit versteht Vitra nur die stoffliche Wiederverwertung, das heißt Einschmelzen und Wiederverwendung der Rohstoffe. Polyurethan oder Holzwerkstoffe beispielsweise können nicht eingeschmolzen werden. Diese Werkstoffe sind aber unter Energiegewinnung thermisch verwertbar oder können durch Zerkleinern werkstofflich recycelt werden.

Durch die Verwendung von 51 Prozent Recyclat beim »AC4« werden Ressourcen geschont. Unter anderem durch den Recyclatgehalt können die Produkte von Vitra bei Zertifizierungs-programmen für nachhaltige Gebäude (beispielsweise LEED) zu einer guten Bewertung beitragen.

Vitra AG, www.vitra.com

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Fotos: Serge Ferrari/Fotograf Cédric Widmer

Projekte (d)

Albert Kahns Fabrikarchitektur wurde früh zum Wahrzeichen der industriellen Massenproduktion.Foto: FH Münster/Fachbereich Architektur

Fachliteratur

Blick von der Zufahrt auf die Südfassade von Schloss Kummerow.

Fassade

Robotergesteuerte Super Spacer Applikation bei XXL-Isolierglaseinheiten. Foto: Rene Müller

Fassade

Makroaufnahme des Prototypen des innovativen Sonnenschutzes: Durch Spannung entstehen Öffnungen, die Licht durchlassen. Fotografin: Sandra Junker / TU Darmstadt

Fassade

Der Gewinnerentwurf des neuen Technologie-Zentrums auf dem Gelände der Firmenzentrale von Giesecke+Devrient stammt vom Architektenbüro HENN. Quelle G+D

Projekte (d)

Der Klinkerpavillon ist das neue Wahrzeichen vor dem Ausstellungszentrum des Hagemeister Ziegelwerks. Mit einer Verbindung aus Ziegel, Carbontextil sowie Betonmörtel konnte eine tragfähige „Schale“ mit einer weiten Auskragung realisiert werden. Foto: Karl Banski

Hochbau

Berg- und Talstation sind mit Annexbauten ausgestattet, die dem Besucher einen Zusatz an Komfort bieten. Die Mittelstation hingegen ist sehr puristisch, was den Blick freigibt auf die schöne Glaskonstruktion. Foto: Glas Marte

Fassade

Das von der Bausparkasse Schwäbisch Hall ins Leben gerufene und durch Deutschland tourende Wohnglück-Smarthaus soll zeigen, wie komfortabel es sich auf 25 Quadratmetern lebt. Eines der ausgewählten Produkte ist das WASHLET RX von TOTO. Das zeitlos-elegante Design, wie es für das japanische Unternehmen TOTO charakteristisch ist, ist für kleine Grundrisse geradezu prädestiniert. Auf Komfort muss nicht verzichtet werden – im Gegenteil. Foto: Studioraum

Gebäudetechnik

Die neue Stadtvilla greift die Elemente einer klassischen Gründerzeitvilla bewusst auf und interpretiert sie neu. Foto: Udo Schönewald

Hochbau

Mit der Versiegelung StoCryl BF 750 ermöglicht StoCryl BF 700 eine rutschhemmende Oberfläche und somit sichere Begehbarkeit. Bild: StoCretec

Innenausbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen