22
Apr

Man trägt wieder Schwarz

Duravit Vero Sanitärkeramik

Schwarz war als Sanitärfarbe in den Sechzigerjahren in nicht wenigen Bädern präsent, später erschienen von Duravit in den Siebziger- und Achtzigerjahren Farben wie Sorrentoblau, Curry, Moosgrün, Carneol, Granat, Braun, Lilac, Key West, Greenwich. In den darauf folgenden Jahren kehrte sich der Mut zur Farbigkeit vollständig um: Bei Sanitärkeramik ist seit mehr als einem Jahrzehnt Weiß der unangefochtene Dauerbrenner, immer häufiger kontrastiert von warmen Holztönen bis zu farbigen Fronten.

Wie im Wohn- und Küchenbereich, so erlebt Hochglanz auch im Bad eine stärker werdende Verbreitung. Lackfronten harmonieren mit glänzenden Keramikoberflächen und verleihen Badmöbeln hochwertige Optik. Verschiedenste Badmöbelprogramme strahlen bei Duravit in Hochglanz Weiß um die Wette, bei der Serie »X-Large« wurde die Palette um die Farbe »Cappuccino« erweitert, das neue Badprogramm »PuraVida« ist in den kräftigen Farben Rot und Schwarz erhältlich. Auch das meistverkaufte Einzelmöbel von Duravit, der tonnenförmige Waschtischunterbau aus dem Programm von Philippe Starck, kleidet sich seit kurzem nicht nur in weißen, sondern auch in puren, schwarzen Hochglanz-Lack.

In der Konsequenz verleiht Duravit jetzt auch Waschtisch, WC und Bidet ein neues Outfit: der Badklassiker »Vero« ist ebenfalls in Schwarz verfügbar. In der Badgestaltung erlaubt Schwarz reizvolle Kontraste. In seinem unverwechselbaren Design mit der klassisch eckigen Grundform verbindet »Vero« nach Meinung von Duravit Purismus mit einem Hauch Nostalgie.

Duravit AG, www.duravit.de

'
'


 

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Zwei rampenartige, überdurchschnittlich groß dimensionierte geschwungene Treppenaufgänge erschließen die drei Geschosse vom Erdgeschoss bis zur erhaben Bibliothek. Foto: Reflexion AG

Projekte (d)

heroal Hebe-Schiebetür mit integriertem Insektenschutz

Advertorials

Die Fassade des Hochhauses ist über feine Lisenen vertikal gegliedert.

Projekte (d)

Ausgezeichneter Brandschutz komplett: alle Bauteile des SitaFireguards, hier z. B. für die Freispiegelentwässerung.

Unternehmen

Bild 1: In Versuchsreihen mit Glasfliesen konnte das Österreichische Forschungsinstitut in Wien nachweisen, dass unter Fliesen eingedrungenes Wasser weder in Richtung eines Gefälles abfließt, noch sich über eine zweite Entwässerungsebene entsorgen lässt. Bild: OFI

Fachartikel

Bild: Lignotrend / Foto: Foto&Design, Waldshut-Tiengen

Hochbau

Putzoberfläche an historischem Gebäude. Foto: Architekturzeitung

Wärmedämmung

Einsatz von Vakuum-Isolierglas im Neubau. Quelle: Schwarz Architekten/GlassX

Fachartikel

Die kleinen Keramikelemente sind auch aus größerer Entfernung anhand der flirrenden Spiegelungen erkennbar. Bildquelle: AGROB BUCHTAL GmbH / Jochen Stüber, Hamburg

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen