22
Apr

Neue elektronische Waschtisch-Armatur

Elektronische Waschtisch-Armatur »Celis E« von Schell'

Die neue elektronische Waschtisch-Armatur »Celis E« von Schell wurde vom Design-Büro Vistapark gestaltet. »Celis E« eignet sich besonders für kleine und mittlere Waschbeckengrößen. Trotz der insgesamt geringen Abmessungen bietet die elektronische Armatur ausreichend Platz unter dem Auslass für ein bequemes Händewaschen. Die kompakte Bauform wurde möglich, weil der Hersteller Schell das Batteriefach wartungsfreundlich in den Bereich unter dem Waschbecken verlegt hat.

Der Installateur hängt das Batteriefach einfach unterhalb des Waschtischs an den vorhandenen Waschtischbefestigungsschrauben ein. Ein zusätzlicher Montageaufwand ist nicht erforderlich und die handelsübliche 9V-Blockbatterie lässt sich werkzeuglos tauschen, wenn die Diode an der Armatur aufblinkt und den notwendigen Wechsel anzeigt. Bei durchschnittlichem Gebrauch hält eine Batterieladung zwei Jahren. Zusätzlich ist »Celis E« auch als netzbetriebene Variante lieferbar.

Der verchromte Messingkörper bietet ausreichenden Schutz gegen mutwillige Zerstörung, zusätzlich erfüllt »Celis E« auch die geforderte Betriebssicherheit stark frequentierter Einsatzbereiche. Die Armatur ist in zwei Ausführungen für kaltes- bzw. vorgemischtes Wasser und für Mischwasser erhältlich. Die Variante für Mischwasser hat rechtsseitig einen Hebel, mit dem die gewünschte Temperatur schnell eingestellt ist. Wasser fließt, sobald die Hände in den Sensorbereich gelangen. Mit einem großen Erfassungsbereich befindet sich die Infrarot-Sensorik vandalengeschützt hinter einem rechteckigen Sensorfenster. Sie lässt sich in zwei Reichweiten programmieren. Die integrierte 24-Stundenspülung wird wahlweise zugeschaltet, um eine Stagnation des Wasserflußes zu verhindern.

Schell GmbH & Co. KG Armaturentechnologie, www.schell.eu
 

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Zwei rampenartige, überdurchschnittlich groß dimensionierte geschwungene Treppenaufgänge erschließen die drei Geschosse vom Erdgeschoss bis zur erhaben Bibliothek. Foto: Reflexion AG

Projekte (d)

heroal Hebe-Schiebetür mit integriertem Insektenschutz

Advertorials

Die Fassade des Hochhauses ist über feine Lisenen vertikal gegliedert.

Projekte (d)

Ausgezeichneter Brandschutz komplett: alle Bauteile des SitaFireguards, hier z. B. für die Freispiegelentwässerung.

Unternehmen

Bild 1: In Versuchsreihen mit Glasfliesen konnte das Österreichische Forschungsinstitut in Wien nachweisen, dass unter Fliesen eingedrungenes Wasser weder in Richtung eines Gefälles abfließt, noch sich über eine zweite Entwässerungsebene entsorgen lässt. Bild: OFI

Fachartikel

Bild: Lignotrend / Foto: Foto&Design, Waldshut-Tiengen

Hochbau

Putzoberfläche an historischem Gebäude. Foto: Architekturzeitung

Wärmedämmung

Einsatz von Vakuum-Isolierglas im Neubau. Quelle: Schwarz Architekten/GlassX

Fachartikel

Die kleinen Keramikelemente sind auch aus größerer Entfernung anhand der flirrenden Spiegelungen erkennbar. Bildquelle: AGROB BUCHTAL GmbH / Jochen Stüber, Hamburg

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen