Anzeige AZ-A2-1140x250 R8
30
Mär

Die Mutter aller Wolken

Ein ehemaliger Innenhof eines Gebäudes im Stadtzentrum von Genf wurde mit einem Glasdach überdeckt und zur Kundenhalle einer UBS-Filiale umgestaltet. Das beauftragte Architekturbüro Omarini Architecture sah sich dabei mit verschiedenen baulichen Herausforderungen konfrontiert.

Ein ehemaliger Innenhof eines Gebäudes im Stadtzentrum von Genf wurde mit einem Glasdach überdeckt und zur Kundenhalle einer UBS-Filiale umgestaltet. Das beauftragte Architekturbüro Omarini Architecture sah sich dabei mit verschiedenen baulichen Herausforderungen konfrontiert: Eine erste Problematik stellte die starke Lichteinstrahlung, insbesondere während der Mittagszeit, dar. Die direkte Sonneneinstrahlung in den Hof, sowie die Spiegelung des Lichts an den verglasten Wänden der Schalterhalle führten zu starker Blendung an den Arbeitsplätzen. Ausserdem wirkte sich die Beschaffenheit des Bodens und der Glasoberfläche an den Wänden ungünstig auf die Akustik im Raum aus. Omarini Architecture nahm sich dem Projekt an, um Blendung und Schall zu reduzieren und zusätzlich eine Möglichkeit zur künstlichen Beleuchtung zu erarbeiten.

Gelöst wurden diese Anforderungen durch den Einsatz von drei riesigen »MAMACLOUD« von bis zu 12 Meter Länge und 3 Meter Durchmesser. Sie filtern das Tageslicht, sorgen damit für eine angenehme Lichtatmosphäre und liefern bei Bedarf Kunstlicht in alle Richtungen. Die Oberfläche von »MAMACLOUD« trägt ausserdem zu einer wesentlichen Reduktion des Schalls bei. Die Wolken lösen das Problem des Bauherrn und erbringen als »Kunst am Bau« eine einmalige Atmosphäre sowohl in ausgeschaltetem wie auch in leuchtendem Zustand.

Referenzdaten
Objekt: UBS- Hôtel de Banque, Rue de la Corraterie 5, Genf
Bauherr: UBS AG
Architekt: Lichtkonzept Omarini Architecture
Generalunternehmer: Implenia AG
Konstruktion und Lieferung : BELUX AG Birsfelden, www.belux.com
Projektpartner: Teo Jakob, Genf
Montage: BELUX GmbH und »Alpinisti« Vertige Concept Yverdon



Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Maximale planerische Freiheit bringt das neue Linearleuchtensystem Paladio. Paladio ist die zeitgenössische Interpretation einer klassischen, technischen Linearleuchte, die aufgrund ihrer hochwertigen Oberflächenqualität und vielfältigen Anbauteile gleichzeitig auch viel Atmosphäre vermittelt. Foto: SATTLER, Design: Ulrich Sattler

Beleuchtung

Besonderes Augenmerk richten Brandschützer auf gepolsterte Möbel – da der verwendete Polsterschaum trotz flammhemmender Additive enorme Mengen an toxischen Brandgasen freisetzen kann. Bis zu 25.000 Kubikmeter Rauch entstehen bei der Verbrennung von gerade mal zehn Kilogramm Schaum. Foto: Kusch+Co

Fachartikel

Photo credit: Studio de Nooyer

Projects (e)

Moderne Interpretation des traditionellen Hofhauses «Hanok»: Die Schweizer Botschaft in Seoul, Südkorea. Bild: Hélène Binet.

Menschen

Picture: Purnesh Dev Nikhanj for blocher partners

Projects (e)

Der in der DIN EN 17037 geforderte Blendschutz lässt sich bei LiDEKO Dachschiebefenstern und Balkonausstiegsfenstern mittels verschiedener Markisen einfach umsetzen. Foto: LiDEKO

Fachartikel

Zentraler Hof mit Kindergarten. Foto: David Chipperfield Architects

Projekte (d)

Mit Gobos aus dichroitischem Glas, mit farbigen Gobos und mittels Dimmung generierten dynamischen Effekten richtete der Künstler Mario Arlati die Blicke von Passanten fokussiert auf Venedigs Markusturm. Foto: Christian Fattinnanzi

Außenraum

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.