21
Mai

Tageslicht durchs Steildach leiten

Lichtröhren, wie die »Solatube« von Interferenz, transportieren große Mengen an Tageslicht tief ins Gebäude. Sie schaffen das, weil die Aluminiumtuben auf ihrer Innenseite mit einem hochreflektierenden Multilayerfilm beschichtet sind, der in seinen Reflexionseigenschaften metallische Reflektoren und sogar Spiegel bei weitem übertrifft.

Eingesammelt wird das Tageslicht mithilfe einer Acrylglaskuppel, die sich meistens auf dem Dach befindet. Diese weist eine Prismenstruktur auf, die das Licht gezielt einsammelt, und zwar in einem Umfang, wie es ansonsten nur mit einem Vielfachen der tatsächlichen Grundfläche möglich wäre.

Aufgrund der enormen Leistungsfähigkeit dieser »Sammelstelle«, die auch diffuses und horizontal einfallendes Licht in das System einspeist, kommen diese »Solatubes« nicht nur auf Flachdächern zum Einsatz, sondern eignen sich ebenso für Anwendungen am geneigten Dach und sogar an der Fassade.

Die Integration der Prismenkuppel in das Dach ist unproblematisch weil der Hersteller eine große Anzahl von Formteilen und Anschlusselementen bereit hält. So können Tageslichtsysteme in Bieberschwanz-Dächern ebenso verbaut werden wie in solchen, die mit den üblichen Dachsteinen oder -ziegeln eingedeckt wurden. Die Montage sollte durch geschulte Fachhandwerker erfolgen und ist vielfach erprobt.

Interferenz Daylight GmbH, www.interferenz.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen