09
Do, Feb

Verlosung: Licht, leicht und ohne sichtbare Technik

 

Lichtleitendes Acrylglas und eine minimalistische Tube, die zugleich Kühlkörper, Aufhängung und Befestigung der damit unsichtbaren LED-Module ist, bilden die Basis der puristischen Leuchtenkreation, die schon beim klassischen »WYNG-Modell« zu bestaunen war. Jetzt wurde dieses Prinzip auf eine neue Form übertragen, ein Sechseck mit leichter Wölbung. Diese Variante ist ab sofort nicht nur als Pendelleuchte »WYNG 6«, sondern auch als Stehleuchte »WYNG FLOOR 6« und Wandleuchte »WYNG WALL 6« erhältlich. Dabei stehen nach wie vor ein harmonisches und blendfreies Licht sowie die reduzierte Form im Mittelpunkt.

GEWINNSPIEL
Wir verlosten ein Exemplar neuen Pendelleuchte »WYNG 6« an unsere Leser, der Gewinner ist Sebastian Thürauf. Herzlichen Glückwunsch.

 

Die optimale Lichtverteilung kommt durch eine eigens entwickelte Lösung des indirekt eingespeisten Kantenlichts zustande. Dabei wird das Licht über die an der Tube angebrachten LED-Module seitlich in das Acrylglas eingeleitet, sodass es über den genau berechneten Musteraufdruck gleichmäßig wieder austritt. Zusätzlich zum klassischen Punktmuster »Dot«, gibt es jetzt auch ein eher technisch anmutendes Rastermuster namens »Cube« zur Auswahl. Darüber hinaus ist auch die Tube in weiteren Farben erhältlich: Weiß, Silbermetallic oder Bronze.

LDM GmbH, www.ldm.de


Projekt von Edwards White Architekten, Neuseeland, mit in Reihe arrangierten T3 von Gantlights und eigens angefertigtem 80-Zentimeter-Baldachin aus Stahl. Bildquelle: Simon Wilson

Beleuchtung

Die ins Auge fallende Dachkonstruktion greift das Thema der lebendigen Dachlandschaft des Bestandsgebäudes auf und setzt sie auf eine ganz eigene Weise um. Foto: Studio Jil Bentz

Projekte (d)

Solarfassade des neuen Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Gronau. Bildquelle: Mario Brand Werbefotografie

Fassade

In Beelen ließ sich Oliver Spiekermann unter anderem von münsterländer Höfen inspirieren, wie er im Video erzählt. Foto: Architekten Spiekermann / KS-Original

Premium-Advertorial

Die 2800 m² große Fassade des Montblanc-Besucherzentrums ist mit einem geschichteten Relief ausgebildet, das hinterleuchtet ist und in den dunklen Stunden der Gebäudehülle ein noch spektakuläreres Erscheinungsbild verleiht. Bildquelle: Roland Halbe

Hochbau

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8