23
Mai

Eine der besten Ideen der letzten Zeit: Die Lichtsteckdose

Im Rahmen der Light + Building 2018 feierte eine echte Innovation im Bereich der Lichtsteuerung ihre Premiere: »Plug & Light« ist die erste Lichtsteckdose, die – kombiniert mit entsprechenden, wechselbaren Lichtaufsätzen – für funktionssicheres und einfach steuerbares Licht im Innenraum sorgt. Die Idee ist so überzeugend, dass man sich wundert, das das da niemand vorher drauf kam.

Insta ist Erfinder des Systems. JUNG und Gira haben als Insta-Mutterfirmen die Technologie in ihren Schalterserien umgesetzt. Als erster Leuchtenhersteller präsentierte Brumberg 15 passende »Plug & Light«-Lichtsysteme, kombinierbar mit der Lichtsteckdose im JUNG Schalterdesign. Noch während der Messe haben weitere Lichtanbieter zugesagt, das System ebenfalls zu unterstützen.

»Plug & Light« bringt Licht direkt aus Wand oder Decke in den Raum. Die passenden LED-Lichtaufsätze docken über einen Magneten an die Lichtsteckdose an, das Licht ist sofort flackerfrei dimmbar. Gerade in gewerblichen Objekten wie Hotels ist eine zügige Austauschbarkeit ohne großen Wartungsaufwand von Vorteil. Von hell nach dunkel bis hin zu Warmdim, das dem Dimmverhalten einer Glühlampe gleicht. Einmal in die Lichtsteckdose eingesetzt, ist der Aufsatz anschlaglos um 360° drehbar und sogar in Betrieb austauschbar.

Der Strahler, der die Küchenarbeitsfläche hell ausleuchtet, schafft – um 180° gedreht – ein angenehmes, indirektes Licht für einen Apéritif. Der Empfangsbereich eines Hotels wird durch den Wechsel von Pendelleuchten zu Spots zur Ausstellungshalle. Ein Arbeitstisch wird mit einem
Handgriff und dem Wechsel des Lichtaufsatzes zum gemütlichen Esstisch. Der Deckenstrahler an der Wand wird – in die passende Position gedreht – zur Leselampe. Die 12V Niedervoltspannung macht das System kindersicher, ein Demontageschutz ist ebenfalls erhältlich.

»Plug & Light« bedeutet maximale Flexibilität bei der Planung funktionssicherer Lichtgestaltung. Lediglich die Positionen der Steckdosen und Schalter für die künftigen Lichtquellen sind während des Bauprozesses zu planen. Das passende Design sowie die gewünschten Lichtaufsätze können
selbst nach Fertigstellung entschieden werden. Dabei ist eine Bemusterung der passenden »Plug & Light«-Leuchten spielend einfach, ein aufwendiges Installieren und Deinstallieren ist passé. Ist die Lichtsteckdose einmal angebracht, sind die verschiedenen Lichtaufsätze dank des Magnetsystems
schnell angedockt und gewechselt.

Bei »Plug & Light« kommen Schalter- und Lichtdesign aus einer Hand und sind auf das Interieur abstimmbar. Die Lichtsteckdose passt in jede handelsübliche europäische Schalterdose und kann im gewünschten Schalterdesign gewählt werden – JUNG bietet Rahmen und Abdeckungen für Plug & Light in den Schalterserien »LS 990« und »LS Zero« (Farben: Alpinweiß, Schwarz, Aluminium lackiert und Edelstahl lackiert sowie A creation (Farben: Alpinweiß, Schwarz und Aluminium) an. Die vier Plug & Light-Lichtaufsätze, die Insta für die Lichtsteckdose entwickelt hat, sind farblich passend zu den Schalterserien erhältlich. Fünf Lichtserien des Beleuchtungsspezialisten Brumberg erhöhen die Gestaltungfreiheit für das dekorative Licht aus der Steckdose; im gehobenen Wohnungsbau, für anspruchsvolle Eigentümer sowie im Hospitality-Bereich.

Jung, www.jung.de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Smart Cities und smart Citizens: Im Fallbeispiel „Herrenberg“ werden unterschiedliche Modelle, Datenebenen, Analysen und Simulationen zu einem „digitalen Zwilling“ miteinander verknüpft und in VR-Umgebungen visualisiert um z.B. Planung und Entscheidungsfindung bei städtebaulichen Prozessen zu unterstützen. Einen Eindruck davon kann man beim Symposium gewinnen.

Termine

Bis zu 1,20 Meter große Ringleuchten durchbrechen als Hingucker die Linearität des Store-Designs; rechteckige Profilleuchten unterschiedlicher Formate hingegen nehmen die übergeordnete Formensprache anwendungsbezogen auf. Foto: schwalenberg-fotografie

Beleuchtung

Mit der Übertragung des Lotus-Effekts auf eine Fassadenfarbe wurde vor 20 Jahren ein neues Kapitel bei den Bautenbeschichtungen aufgeschlagen. Foto: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen