16
So, Jun

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Licht im Dialog mit der Architektur

Das zweistöckige Sockelgeschoss des neuen V8 Hotels der Motorworld Böblingen wird von Pfosten-Riegel-Fassaden aus Stahl und Aluminium umhüllt. Sie gewähren Einblicke in die offenen Hotelbereiche und die Showrooms von Arthur Bechtel Classic Motors und McLaren.

Die Motorworld in Böblingen ist um ein neues Themen- und Designhotel erweitert worden, welches das Raumangebot des vorhandenen V8 Classic Hotels um 153 Zimmer sowie einen Event- und Tagungsbereich ergänzt. Unterschiedlichste Leuchten aus dem großen Produktportfolio von Delta Light setzen die automobilaffine Inszenierung ins rechte Licht.

Im Atrium, dessen Treppenanlage die Tiefgarage mit dem Erd- und dem ersten Obergeschoss verbindet, ziehen raumbildende Super-Oh Leuchten von Delta Light alle Blicke auf sich.

 

Zu wenige Zimmer standen im denkmalgeschützten Bestandshotel der vor neun Jahren eröffneten Motorworld Böblingen, die jährlich von etwa 600.000 Menschen besucht wird, zur Verfügung. Die Motorworld hat sich daher zum Bau eines weiteren V8 Hotels mit wesentlich mehr Kapazität entschlossen. Seit Anfang des Jahres können Hotelgäste in dem sechsgeschossigen 4 Sterne Superior Haus unter 16 Themen-zimmern, 130 Business-Zimmern und sieben Longstay-Appartements wählen, mit wieviel automobilem Flair sie die Nacht verbringen möchten. Während sich die 22 Quadratmeter großen Business-Zimmer und die doppelt so großen Appartements mit Kitchenette und Terrasse zurückhaltend in klarem Design zeigen und ihre automobilen Verweise einzig aus Wandgrafiken und großformatigen Archivfotos aus dem Motorsport schöpfen, dreht sich die Gestaltung der Themenzimmer buchstäblich von Kopf bis Fuß um das Automobil. Denn die Fußenden der Betten sind teils mit der Motorhaube eines British Racing Jaguar, eines Forza Italia Alfa oder anderer Rennwagen geschmückt. Mit Glasscheiben belegte Reifen oder Felgen dienen als Nachttische und Wandmalereien dekorieren die Räume mit Darstel-lungen, die zum Zimmer-Thema passen oder sie legen Zeugnis ab von den großen Rennen und Rennfahrern dieser Welt.

Der starke Kontrast zwischen den weichen, geschwungenen Formen der Oldtimer und den harten Oberflächen des Raumes wirkt stimulierend. Daher wurden hier mit Spy sehr dezente Leuchten gewählt, die sich nicht in den Vordergrund drängen.

 

Neben den Zimmern, die sich mit raumhohen Fenstern hinter der klassischen Lochfassade über vier Etagen verteilen und von einem rundum verglasten Wellnessbereich mit auskragender, umlaufender Terrasse im sechsten Obergeschoss gekrönt werden, nimmt das V8 Hotel im ersten Obergeschoss einen großen Event- und Tagungs-bereich auf. Im unteren Bereich des zweistöckigen Sockelgeschosses befinden sich Rezeption, Lobby, Bar und Restaurant, ein zweige-schossiger Showroom für die Oldtimer-Schätze von Arthur Bechtel Classic Motors, ein 400 Quadratmeter großer McLaren Showroom sowie eine Werkstatt der Rennsport-Edelmarke. Das Sockelgeschoss wird von Pfosten-Riegel-Fassaden aus Stahl und Aluminium umhüllt, deren gläserne Scheiben Passanten Einblicke in die Ausstellungsbereiche und die offen gestalteten Hotelzonen gewähren. Leder, Cortenstahl und ein im Erdgeschoss durchgängig verlegter, extrem hart befahr-barer Bodenbelag, der für Parkhaussanierungen entwickelt wurde, sind Referenzen an die Welt des Automobils. Gleiches gilt für die kreisrunden Ringleuchten, die – groß wie Reifen – in Variationen an den Betondecken abgependelt sind.

Im rundum verglasten Wellnessbereich mit auskragender, umlaufender Terrasse im sechsten Obergeschoss tragen Supernova Leuchten zur Raumgestaltung bei.

 

Im Haupteingangsbereich, der sich als verglaster Luftraum über alle Geschosse erstreckt, wird der Besucher von einer spielerischen Kom-position aus Super-OH Leuchten in unterschiedlichen Durchmessern empfangen. In verschiedenen Höhen und Winkeln schweben sie unter der Decke des Abschlussgeschosses und tauchen das Entrée mit ihren nach unten leuchtenden Ringen in warmweißes Licht. Im Atrium, dessen Treppenanlage die Tiefgarage mit dem Erd- und dem ersten

Obergeschoss verbindet, ziehen weitere Super-Oh Leuchten von Delta Light alle Blicke auf sich. In der Variante mit flächenbündig integrierten LED Spots beleuchten sie den Vorraum des oben gelegenen Event- und Tagungsbereichs. Die Eventfläche selbst wird von beiden Super-Oh Varianten erhellt, die zur Generierung unter-schiedlicher Stimmungen in Gruppen schaltbar sind.

Der transparent mit Glastrennwänden abgeschirmte Tagungsbereich umfasst drei zusammenschaltbare Räume für jeweils 30 Personen. Mittels Splitline 51 Profilen wurde hier eine multifunktionale Beleuch-tung umgesetzt, die bei einem einheitlichen Erscheinungsbild für das jeweils richtige Licht sorgt. Während in die Profile integrierte Spots und Microline-Lichtlinien bei Beamer-Präsentationen eine angenehme Grundbeleuchtung des Raumes erzeugen, dienen getrennt schaltbare Strahler der Produktfamilie Spy der normgerechten Beleuchtung der Konferenztische.

Die kleine am Bett montierte B-Flex Leuchte von Delta Light liefert ausgezeichnetes Licht zum Lesen. Die Deckenaufbaustrahler Ultra schaffen Flair.

 

In den Hotelzimmern setzte Delta Light eine Mehrkomponenten-beleuchtung um. Dort liefern quadratische Deckeneinbauleuchten der Carree Familie die Grundbeleuchtung, die um elegante Pendel- oder Deckenaufbauleuchten der Produktfamilie Ultra ergänzt wird. Sie schaffen dekorative Akzente und bilden Lichtinseln, die den Räumen zusätzliches Flair verleihen. Grid In Deckeneinbauleuchten erhellen Wandgrafiken und Bilder; kleine an den Seiten des Bettes montierte B-Flex Leuchten liefern ausgezeichnetes Licht zum Lesen.

Im neuen V8 Hotel der Motorworld Böblingen ist es gelungen, einen konsequenten Dialog zwischen der Beleuchtung und der Architektur, resp. deren Spannungsfeldern, die sich aus dem Raumangebot für zusätzliche Nutzungen ergeben, herzustellen. Wo starke Stimuli vorhanden sind, zeigen sich die Leuchten formal zurückhaltend. Wo die technisch anmutende Architektur es erfordert, tragen modern interpretierte, bis zu 1,70 Meter große Kronleuchter in Form von Ringleuchten zur Raumgestaltung bei. In den Hotelzimmern bestimmt wiederum die weitgehende Unsichtbarkeit der Lichtquelle oder die formal reduzierte Formensprache die Leuchtenwahl.

Delta Light, www.deltalight.de

Fotos: HG Esch für Delta Light

 


Bislang wurden die zwei Gebäude des Mozarteums nur unzureichend miteinander verbunden. Foto: Andrew Phelp

Fassade

Erkennungsmerkmal gelber Deckel: Die neue, prämierte Kiesfang-Generation von Sita. Überraschend funktionelles Design für eine optimierte Ablaufleistung und eine schwerelose Wartung.

Gebäudetechnik

Tamara Goehringer, Leuchtturm: Llorando se fue or Hunting High or Low. Bildquelle: 2023, Tamara Goehringer / Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Dominik Dresel

Termine

Im Falle des Quartiers „Buchholzer Grün“ in Hannover wurden von insgesamt 70.000 m2 gerade einmal 32.000 m2 bebaut – der Großteil der Gebäude in KS-Bauweise. Die daraus resultierende Lebensdauer der Gebäude von weit über 100 Jahren macht das Quartier nicht nur aus stadtplanerische, sondern auch aus konstruktiv-nachhaltiger Sicht zukunftsfähig. Olaf Mahlstedt / KS-Original

Premium-Advertorial

Die funktionsgetrennte KS-Bauweise am Beispiel eines einschaligen Mauerwerks mit einem WDVS. Die grauen KS-Wärmedämmsteine am Wandfußpunkt sorgen für die dauerhafte Minimierung von Wärmebrücken. Bild: Thomas Popinger | KS-ORIGINAL

Fachartikel

Park Associati und Deltalight haben eine aufsehenerregende Leuchte entwickelt, die jedem Architekturprojekt bei all ihrer Einfachheit Dynamik verleiht. Nebbia vereint intuitives Design und Lichttechnologie in Spitzenqualität. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Aufgebrochen und zusammengefügt: Die Wand- und Deckenscheiben des „Floating Wall House“ erzeugen spannungsvolle Beziehungen und schaffen ungewohnte Blickrichtungen. Bildquelle: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8