07
Di, Feb

Super Bossa

Mit einem Schirmdurchmesser von 75 cm ist die »Super Bossa« von Lumini nicht nur eine Beleuchtungslösung, sondern darf auch als raumgestaltendes Möbel betrachtet werden.

Der Designer Fernando Prado (Bild) schuf eine Pendelleuchte, deren Licht sich in den in Brasilien sehr beliebten Glastischen nicht spiegelt. Vor das Leuchtmittel setzte er einen Reflektor, der durch einfaches Ziehen am Leuchtschirm nach oben und unten bewegt werden kann. Gleichzeitig wechselt die Lichtsituation von direktem zu indirektem Licht.

Die Leuchte mit den ungewöhnlichen Dimensionen wird in Sao Paulo in Handarbeit gefertigt und ist in den Farben Schwarz, Weiß, Silber und Gold lieferbar.

Das brasilianische Unternehmen Lumini liefert seine Produkte seit 2004 auch nach Deutschland.

Lumini, www.lumini.com.br
Bezugsquelle Deutschland: Lumini , Gewerbering Süd 2, 97359 Schwarzach/Main, Tel: +49 (0)9324 - 98 17 14

Pendelleuchte Super Bossa von Lumini

Projekt von Edwards White Architekten, Neuseeland, mit in Reihe arrangierten T3 von Gantlights und eigens angefertigtem 80-Zentimeter-Baldachin aus Stahl. Bildquelle: Simon Wilson

Beleuchtung

Die ins Auge fallende Dachkonstruktion greift das Thema der lebendigen Dachlandschaft des Bestandsgebäudes auf und setzt sie auf eine ganz eigene Weise um. Foto: Studio Jil Bentz

Projekte (d)

Solarfassade des neuen Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Gronau. Bildquelle: Mario Brand Werbefotografie

Fassade

In Beelen ließ sich Oliver Spiekermann unter anderem von münsterländer Höfen inspirieren, wie er im Video erzählt. Foto: Architekten Spiekermann / KS-Original

Premium-Advertorial

Die 2800 m² große Fassade des Montblanc-Besucherzentrums ist mit einem geschichteten Relief ausgebildet, das hinterleuchtet ist und in den dunklen Stunden der Gebäudehülle ein noch spektakuläreres Erscheinungsbild verleiht. Bildquelle: Roland Halbe

Hochbau

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8