30
Jun

Deko für ein gemütliches Zuhause

 

Die Wohnwand ist ein elementarer Bestandteil der meisten Wohnzimmer, denn sie vereint Dekorationsmöglichkeiten mit praktischem Nutzen. An kaum einem anderen Ort lässt sich Dekoration so perfekt inszenieren, wie im Bereich der Wohnwand.

Die Zwischenräume in den Fokus setzen


Es sind nicht nur die einzelnen Regal- und Schrankelemente, die für Dekorationsvielfalt zur Verfügung stehen. Entscheidend sind auch die Zwischenräume, wie beispielsweise die freie Wand über dem Fernseher. Ein ganz besonderer Hingucker sind die venezianischen Wandmasken aus dem OriginalVeniceShop.com, die zwar auffällig, aber nicht aufdringlich gearbeitet sind. Mit ihrer aufregenden Schönheit ziehen sie den Blick automatisch an und versetzen Besucher in Bewunderung und Staunen.


Um die Wohnwand-Dekoration zu perfektionieren ist es wichtig, dass Sie nicht nur mit Deko-Elementen in und auf den Schränken arbeiten, sondern die Wand mit einbeziehen. Auch Fotografien Ihrer Liebsten sind an dieser Stelle gut platziert. Achten Sie allerdings immer darauf, dass das Farbenspiel harmonisch bleibt. Eine Maske oder ein Fotorahmen an der Wand sollten immer zur Möbelfarbe der Wohnwand passen, um die Harmonie nicht zu gefährden.

Lichteffekte intelligent nutzen

Licht ist ein zentrales Element, mit dem Sie Ihre Wohnwand noch stärker in Szene setzen können. Hierbei kommt es vor allem auf indirektes Licht an, welches sich durch LED-Elemente integrieren lässt. Ob per Klebestreifen oder mit Hilfe kleiner Lichterketten, die Dekorationsmöglichkeiten sind vielfältig, der Effekt groß. Natürlich können Sie sich auch bereits beim Kauf für eine Wohnwand mit integrierter LED-Beleuchtung entscheiden, allerdings können Sie derartige Deko auch selbst gestalten.

Indirektes Licht sorgt dafür, dass Ihre Möbel und die Umgebung in ein weiches, warmes Ambiente getaucht werden und ein automatisches Wohlgefühl entsteht. Die moderne LED-Technologie macht es möglich, dass Sie sanfte Farbwechsler in Ihr Wohnzimmer integrieren können. Per Druck auf die Fernbedienung entscheiden Sie dann selbst, ob der Hintergrund blau, rot, grün oder weiß leuchten darf oder ob Sie auf regelmäßige Farbwechsel setzen.

Weniger ist mehr

Bei der Dekoration Ihrer Wohnwand gilt das Motto: Weniger ist bei der Dekoration mehr. Achten Sie darauf, nicht alle Regalbretter und Schrankfächer vollkommen zu überfordern und zu überlasten, sondern setzen Sie stattdessen auf dezente und punktuelle Highlights. Ein Foto pro Regalbrett ist als Beispiel vollkommen ausreichend, denn sonst fällt der Fokus nicht dorthin.

Je stärker Sie ein gewisses Dekorationsobjekt in Szene setzen möchten, desto einsamer sollte es platziert werden. Ein Element, was Sie in einer Fülle weiterer Elemente auf dem Regal platzieren, ist nur eines von vielen. Ein Stück, was Sie allein auf einem einzelnen Brett positionieren und dann möglicherweise noch mit Licht in Szene setzen, wird sofort die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher auf sich ziehen.


Sie selbst entscheiden durch Position, Platzierung und Kombination, welche Dekoration besonders auffällig ins Auge sticht und wo Sie lieber auf dezente Hintergrunddekoration achten. Minimalismus kann genauso behaglich sein, wie eine größere Zahl an Dekorationselementen, die Sie geschickt auf den Elementen der Wohnwand verteilen, um den Platz perfekt zu nutzen.


Die App lässt sich auf dem Smartphone ebenso komfortabel nutzen wie auf Tablets. Foto: KS-Original

Premium-Advertorial

Wie sich die Ideen des Megatrends „Simplicity“ auf die komplexe Situation der Baubranche übertragen lassen und welche Rolle der Kalksandstein dabei spielt, beleuchtet KS-Original mit der dritten Auflage von massiv weiß. Bild: KS-ORIGINAL

Fachliteratur

Courtesy: Jan Zöller und Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Kilian Blees

Design Kunst

70 speziell auf die Wolfsburger Brücke zugeschnittene Leuchten wurden in den Edelstahlhandläufen verbaut, um die Brücke zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher nutzbar zu machen. Foto: Stadt Wolfsburg

Außenraum

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Um den Baukörper zu gliedern, entschieden sich die Architekten für eine versetzte Anordnung der beiden Hallen. Diese erheben sich oberhalb eines Sockelbandes aus Beton und lassen aufgrund ihrer versetzten Anordnung zwei geschützte Freibereiche entstehen: den Eingangshof und den Vereinshof mit integrierter Sportgaststätte. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8