03
Aug

Fertigbau von Viereck Architekten: Multiple Raumzelle [BOX:09]

{youtubejw width="610" height="490"}cvov23hroPA{/youtubejw}

Die multiple Raumzelle [BOX:09] der österreichischen Viereck Architekten ZT-GmbH bietet mobile, flexible und individuelle Raumkonzepte. Nur 90 Tage dauerte es von der Planung bis zur Realisierung. Die eigentliche Montage der transportablen Einheiten erfolgt innerhalb von 24 Stunden. Für ihre eigene Büronutzung haben die Architekten ihr Konzept der modularen Raumzellen im Norden von Graz zwischen zwei belebten Verkehrsstraßen umgesetzt. Möglich wurde die Realisierung des Fertigbaukonzepts durch die enge Kooperation mit sorgfältig ausgewählten Partnern. Für langzeitsicheren Schutz vor Feuchtigkeit hat die TR Flachdachbau GmbH aus Dobel sechs Zellen mit einer Gesamtfläche von 120 Quadratmetern mit Triflex »ProTect« und »ProDetail« abgedichtet.

[BOX:09] ist ein innovatives Raumkonzept für zukunftsweisendes Wohnen, Arbeiten und Leben. Foto: Viereck Architekten ZT-GmbH

Wie lässt sich die attraktive Lage im Norden von Graz für ein neues Bürogebäude nutzen, wenn das Grundstück mit gerade einmal 400 Quadratmetern Grundfläche nur zeitlich befristet verfügbar ist und zwischen zwei Hauptverkehrsstraßen liegt? Viereck Architekten antworten mit ihrer multiplen Raumzelle [BOX:09]. Auf der schmalen Insel zwischen Grabenstraße und Kahngasse haben sie ihr Konzept mit modularen Einheiten für die eigene Büronutzung umgesetzt. Entstanden ist ein komfortables Großraumbüro, das sich so effizient wie möglich in die kleinräumliche Lage einfügt. Da die Raumzellen aufgeständert sind, entstehen Parkplätze auf dem geschaffenen Freiraum. Die haustechnische Versorgung erfolgt über Rohrleitungen in den Stützen. In der großstädtischen Umgebung ist das Gebäude so orientiert, dass geschlossene Fassaden an den Straßen vor Schall schützen und großflächige Fenster an den Kopfseiten den Blick auf einen Grünstreifen freigeben.

Mit den aufgeständerten Raumzellen nutzen die Architekten das schmale Grundstück so effizient wie möglich. Foto: Viereck Architekten ZT-GmbH
Mit den aufgeständerten Raumzellen nutzen die Architekten das schmale Grundstück so effizient wie möglich. Foto: Viereck Architekten ZT-GmbH
[BOX:09] ist eine flexible Lösung zur effizienten Raumnutzung, die die Bedürfnisse einer mobiler werdenden Gesellschaft erfüllen kann. Von der transportablen Single-Wohnung bis zum Restaurant auf Zeit eröffnet sich ein breites Anwendungsspektrum. Das Innovationsprojekt ermöglicht es, komplexe Raumzellen mit einer Größe von 20 Quadratmetern seriell vorzufertigen und mit einer umfassenden Haustechnik auszustatten. Vor Ort müssen die einzelnen Einheiten nur noch zusammengefügt werden. Ein ausgefeilter Verschluss über Spannschlösser sorgt für Sicherheit und macht aus sechs kleinen Zellen einen durchgehenden Gebäuderiegel. Aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades ist die Montage innerhalb von 24 Stunden möglich. Von der Planung bis zur Realisierung der individuell kombinierbaren Module vergehen gerade einmal 90 Tage.


Zu den erheblichen Einsparungen sorgt das LED-Lichtband auch für Logo der Deutschen Lichtmiete eine deutlich bessere Ausleuchtung der Lagerhallen. Quelle: Deutsche Lichtmiete

Beleuchtung

Gesamtansicht des Olga-Areals aus der Luft: Im Vordergrund die Eckbebauung der "Drei Häuser" von Neugebauer + Rösch Architekten. Foto: Tomislav Vukosav

Projekte (d)

Bildquellen: dasch zürn + partner | Fotograf: Miguel Babo (miguelbabo-photographie)

Projekte (d)

Das Hotel Paradiso Pure.Living in den Dolomiten bietet seinen Gästen N

Gebäudetechnik

Das Werk „Zonnestraal“ des Künstlers Jan van Munster in Bocholt gehört zu den 700 Kunstwerken, die die NRWskulptur-App vorstellt. Foto: Thorsten Arendt

Design Kunst

Die rund 15.000 Keramikkacheln brechen und reflektieren das Licht auf besondere Weise. Foto: Florian Holzherr

Fassade

Mit dem Fensterlaibungselement kann das B44 160 für die Außenfassade kaum sichtbar eingebaut werden. Bild: Vallox GmbH

Gebäudetechnik

Anwendungstechniker Brian Westermann erklärt das SitaPipe Edelstahl Rohrsystem.

Unternehmen

Der SitaDrain Kastenrinne Clip verbindet zwei Kastenrinnen: Die praktischen Verbinder werden einfach rechts und links eingeclippt.

Gebäudetechnik

Die Profilglasfassade mit TIMax GL-PlusF erfüllt die Anforderungen an die Wärmedämmung. Fotograf: janbitter.de, Berlin

Fassade

Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Dieses Schließsystem lässt sich nicht mit einem 3D-Drucker überlisten.

Gebäudetechnik

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.