25
Aug

Farbe als Gestaltungsquelle

Das wachsende Bewusstsein für die Bedeutung des Mediums »Farbe« ist heutzutage gut beim Studium der vielen Innovationsprozesse zu erkennen, die in modernen Projekten realisiert werden.

Farbe wird im neuen Kontext nicht mehr ausschließlich als additives Element verstanden, das nur dazu dient, die Wirkung eines Raums oder Produkts zu verstärken oder dessen Aussehen zu verschönern. Viel eher wird die Rolle der Farbe als Zusammenspiel von psychologischen, physiologischen, ergonomischen, sensorischen und emotionalen Reaktionen definiert. Die Erkenntnis, dass diese Reaktionen durch farbliche Impulse hervorgerufen werden und sich somit auch durch den gezielten Einsatz bestimmter Farbtöne erzeugen lassen, basiert auf wissenschaftlichen Untersuchungen, die in den letzten Jahren eindeutige Beweise dafür geliefert haben.

Während des Entwicklungsprozesses für die Kollektion »Cromie« stützte sich das Unternehmen Ceramiche Refin vor allem auf die konstruktive Mitarbeit und Erfahrung renommierter Fachleute, die sich auf die Untersuchung von Farbkomponenten und Farbkompositionen sowie deren Zusammenspiel und Wirkung spezialisiert haben. Dazu zählt in erster Linie die Architektin und Farbforscherin Cristina Boeri, eine international anerkannte Farbexpertin und Mitarbeiterin des Labors Colore. Wegweisend war dabei die Entscheidung für das NCS-Farbsystem, das eine exakte Definition des vorgegebenen Farbspektrums festlegt.

Die Architektin Cristina Boeri beschäftigt sich seit ihrem Abschluss am Politecnico di Milano im Jahr 1996 insbesondere mit den unterschiedlichen Aspekten der Farbwahrnehmung sowie mit dem Thema »Farbe« als Bestandteil von Projekten. Seit 2001 ist sie für die Lehr- und Forschungsaktivitäten im Farblabor der Abteilung INDACO des Politecnico von Mailand verantwortlich. Seit 2007 arbeitet sie aktiv in der portugiesischen Forschungsgruppe »Cor em Arquitectura« del CITAD (Centro de Investigação em Território, Arquitectura e Design) an der Università Lusíada.

Bekannt wurde Christina Boeri als Herausgeberin der Zeitschrift »Colore. Quaderni di Cultura e Progetto del Colore«, einer international erscheinenden wissenschaftlichen Publikation. Das Buch »Colore. Quaderni di cultura e progetto del colore / notes on colour culture and design«, das sie maßgeblich mit gestaltet und betreut hat, ist ein weiterer Beweis ihrer Schaffenskraft und hat die Betrachtung von Farbe maßgeblich beeinflusst (IDC Colour Centre, 2010).

Farbsystem NCS = 100-prozentige Reproduzierbarkeit
Ceramiche Refin hat sich für das Farbsystem NCS (Natural Color System) als Referenz- bzw. Bezugsgröße entschieden. »Cromie« ist die erste Kollektion, bei der die wahrnehmbaren Farbattribute der Fliesen – Farbton, Helligkeit und Sättigung – sicher reproduzierbar sind, da die große Bandbreite farblicher Abstufungen dem exakt definierten NCS-Farbspektrum zu 100 Prozent entspricht. Ein wichtiges Kriterium für Architekten, Planer und Bauherren, die künftig auf stets gleichbleibende Farbtöne bei Fliesen aus verschiedenen Chargen vertrauen können. Gleichzeitig können sie sich auch darauf auch die sogenannten »warmen« und »kalten« Grautöne, in denen sich gerade noch ein wenig Blau und Rot-Gelb versteckt. Diese Farbtöne tauchen dann an anderer Stelle wieder auf und treten in eine abwechslungsreich gestaltete Interaktion mit weiteren Farben.

In den Familien »Terra« und »Fango« nehmen die gelben Töne ganz langsam eine immer rötlichere Färbung an. Beide Familien unterscheiden sich durch die sanfte Abstufung ihrer Helligkeit. Die Farben von »Fango« kennzeichnen sich vor allem durch geringe Sättigungsniveaus, während bei »Terra« vollere Farben zu finden sind, die im Gelbbereich deutlicher hervortreten und eine einzigartige Kraft entfalten.

Die Familie »Tendenze« eröffnet neue Möglichkeiten bei der Farbgestaltung von Keramikprodukten. Diese kennenzulernen und dann in Form eines ganzheitlichen Innenarchitekturprojekts auszuleben, ist ein spannender Prozess. Die Kollektion wirkt durch die unterschiedlichen Vorschläge, die für eine neue Betrachtung der Beziehung zwischen unterschiedlichen Farben sorgen. ‚Tendenze‘ stellt so eine völlig neue Art der Projektcharakterisierung von Innenräumen dar, die nicht nur auf Böden beschränkt ist, sondern auch eine Fülle wertvoller Denkanstöße zur harmonischen Gestaltung von Wänden, Möbeln, Textilien vermittelt.

Ceramiche Refin S.p.A, www.refin-fliesen.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Fotos: Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten

Außenraum

Models begrüßen die Besucher der Designers‘ Open. Foto: Tom Schulze

Menschen

Der Schinkelplatz wurde 1837 von Peter Joseph Lenné entworfen und ist nach dem preußischen Baumeister Karl Friedrich Schinkel benannt. Foto: Marcus Ebener

Fassade

Regionaltechniker Daniel Fecke

Unternehmen

Licht und Akustik spielen harmonisch zusammen. Die akustisch wirksamen Pads von Rossoacoustic setzen mit Farbe und Design Akzente an der Decke und nehmen Einfluss auf die gesamte Raumwirkung. Foto: Nikolaus Grünwald, Gerlingen

Einrichtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen