26
Jan

Raum-in-Raum-System

Raum-in-Raum-System Lindner Cube auf der Orgatec

Ein Raum-in-Raum-System ermöglicht es, Räume frei zu gestalten. »Lindner Cube« ist ein in sich abgeschlossenes und freistehendes Raumsystem, das keine Verbindung zu umliegenden Bauteilen benötigt. Somit bietet dieses Produkt ein hohes Maß an Flexibilität und Gestaltungsfreiheit.

Da sich Arbeitsabläufe und somit räumliche Strukturen oft ändern, kann mit dem Raum-in-Raum-System »Lindner Cube« auf wechselnde Anforderungen reagiert werden. Es ist einfach als ganzer Raum versetzbar. Für die Wände können Systemtrennwände als Einfach- oder Doppelverglasungen sowie Metall- oder Holzvollwände in jeglicher Kombination verwendet werden. Die Decke besteht aus perforierten Metalldeckenplatten, um die Schallabsorption zu verbessern. Gleichzeitig können in die Deckenplatten Leuchten oder LEDs eingearbeitet werden, die so ganz unscheinbar den Raum erhellen.

Als Türen werden Dreh- beziehungsweise Schiebetüren von Lindner eingesetzt, die speziell auf das Raum-in-Raum-System abgestimmt sind. Die Abmessungen in Länge, Breite und Höhe sowie Grundriss des Raum-in-Raum Systems »Lindner Cube« sind nahezu unbegrenzt. Es besteht die Möglichkeit, den Raum komplett geschlossen sowie einseitig offen zu bauen. Mögliche Einsatzgebiete sind: Besprechungszimmer, Meeting-Points, Einzelbüros in Großraumbüros, Think Tanks.

Raum-in-Raum-System Lindner Cube auf der Orgatec

Von 23. bis 27. Oktober 2012 findet in Köln die internationale Messe Orgatec statt. Unter dem Motto »Modern Office & Object« liegt der Fokus vor allem auf den flexiblen, dynamischen Arbeitswelten der Zukunft. Hersteller aus den Bereichen Objektplanung, Einrichtung, Boden, Akustik und Licht stellen ihre Produkte vor. Zu den Besuchern zählen unter anderem Architekten, Designer, Einrichtungsplaner und Vertreter des Bürofachhandels.

Dieses Jahr zählt der Innenausbauspezialist Lindner wieder zu den Ausstellern und präsentiert am Stand G 020 in Halle 10.1 ein breitgefächertes Portfolio. Dazu gehören aus dem Bereich Boden die Produkte »NORTEC acoustic« und »FLOOR and more acoustic«.

Raum-in-Raum-System Lindner Cube auf der Orgatec

Diese Konstruktionen wurden speziell auf die akustische Auslegung von Büro- und Geschäftsräumen zugeschnitten und passen somit optimal in das Konzept der Orgatec. Ebenso ist der Bereich Türen-Wand auf der Messe vertreten. Das Raum-in-Raum System »Lindner Cube« mit integrierter Akustikholztüre und die neue Stellwand Lindner »Logic 690« werden den Besuchern vorgestellt. Auch die Akustikelemente »Lindner Plus« werden gezeigt. Zugleich sind Akustikfachleute aus dem Hause Lindner in Köln vor Ort und stehen bei Fragen zur Verfügung.

Lindner Gruppe, www.lindner-group.com


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Meitan-Shiqian Expressway in der Guizhou Provinz. Bild mit freundlicher Genehmigung von Chongqing Traffic Planning, Survey and Design Institute

Planung

Bei Shiftline Matrix ist der Name Programm: Die Profile lassen sich nicht nur linear, sondern zu unterschiedlichsten strukturgebenden Winkelkombinationen koppeln.

Beleuchtung

Dem Wohnraum schließen sich links das Esszimmer mit intergrierter Küche und ein Fitnessbereich an. Über die gesamte Längsachse beleuchten vom Bauherrn programmierte iN 30-Linearleuchten und Laser Blade-Downlights die ineinander fließenden Bereiche. Foto: David Franck, Stuttgart

Advertorials

Über drei verflieste Stufen erreichen die Bewohner des umgebauten Hauses in Leverkusen-Hitdorf bequem die neue Dachterrasse, um den wunderschönen Ausblick auf den Rhein zu genießen. Foto: LiDEKO, Daniel Lüdeke

Advertorials

Die Fertigteile für die Balkone wurden mit selbstverdichtendem Beton produziert. Foto: egbertdeboer.com

Fassade

Domäne Mehrgeschoss-Wohnung: Kalksandstein ist aufgrund optimaler bauphysikalischer Eigenschaften – Statik, Brandschutz, Schallschutz – prädestiniert für den Wohnungsbau. Mit modularen Systemen lassen sich Bauprojekte besonders schnell und ökonomisch realisieren. Bild: KS-ORIGINAL / Guido Erbring

Premium-Advertorial

Die Hochschule Offenburg besitzt seit 1983 eine campuseigene Mensa. Gut 30 Jahre steigenden Zulaufs später, waren die Kapazitäten des Mensagebäudes so weit ausgelastet, dass die Hochschule eine weitreichende Erweiterung und Sanierung der Räumlichkeiten veranlasste. In diesem Zuge wurde auch ein komplett neues Heizdeckensystem von Zehnder installiert. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Bildnachweis: Schüco International KG

Türen+Tore

Testo Know-how-Reihe: Feuchtigkeit, die unterschätzte Messgröße

Fachliteratur

Bild: Lignotrend / Foto: Brigida Gonzalez, Stuttgart

Hochbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen