26
Jan

Der Tisch als Puzzle

Mit seiner »Puzzle« Tisch-Kollektion stellt der Designer Christophe Mayer das Ergebnis seiner ersten intensiven Beschäftigung mit dem Genre Möbel vor. Als Inspiration dienten dem in Lyon ansässigen Kreativen die aktuelle Moderne, unstrukturierte Formen und reine Materialien.

Vorstellungen, die das Solid-Surface-Material »HI-MACS« zum geeigneten Material für seine Entwürfe machten: Es kann fugenlos zusammengefügt werden, ist extrem langlebig und praktisch wartungsfrei. Gleichzeitig verfügt es laut Mayer über eine sinnliche Oberflächenbeschaffenheit und steht in einem breiten Spektrum an Originalfarben zur Verfügung.

Die Idee hinter diesen auffallenden, stapelfähigen und kombinierbaren Möbelstücken könnte man als »chaotisches Gleichgewicht« bezeichnen. Es gibt sie in verschiedenen Größen in Schwarz und Weiß oder in mehreren Farben.

Die Puzzle-Tische verkörpern drei Themenbereiche. Das Modell »Pablo« explodiert förmlich in leuchtenden Farben, »Andree« wirkt chic in Schwarz und Weiß – nach wie vor ein klassisches Thema in der Raumgestaltung -, und »Auguste« wirkt wie ein vollkommen in Weiß gehaltener Monolith, der den Anschein erweckt, aus einem einzigen Steinblock heraus gehauen zu sein.

Design: Christophe Mayer, www.christophemayer.com

Herstellung: LCCA, www.lcca.fr

Fotos: Studio Eye

Material: »HI-MACS«, Alpine White, Ruby, Iowa Blue, Fiery Red, Festival Pink, Orange, Black Sand, Banana, Light Green

Hersteller: LG Hausys Europe, https://www.himacs.eu

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Meitan-Shiqian Expressway in der Guizhou Provinz. Bild mit freundlicher Genehmigung von Chongqing Traffic Planning, Survey and Design Institute

Planung

Bei Shiftline Matrix ist der Name Programm: Die Profile lassen sich nicht nur linear, sondern zu unterschiedlichsten strukturgebenden Winkelkombinationen koppeln.

Beleuchtung

Dem Wohnraum schließen sich links das Esszimmer mit intergrierter Küche und ein Fitnessbereich an. Über die gesamte Längsachse beleuchten vom Bauherrn programmierte iN 30-Linearleuchten und Laser Blade-Downlights die ineinander fließenden Bereiche. Foto: David Franck, Stuttgart

Advertorials

Über drei verflieste Stufen erreichen die Bewohner des umgebauten Hauses in Leverkusen-Hitdorf bequem die neue Dachterrasse, um den wunderschönen Ausblick auf den Rhein zu genießen. Foto: LiDEKO, Daniel Lüdeke

Advertorials

Die Fertigteile für die Balkone wurden mit selbstverdichtendem Beton produziert. Foto: egbertdeboer.com

Fassade

Domäne Mehrgeschoss-Wohnung: Kalksandstein ist aufgrund optimaler bauphysikalischer Eigenschaften – Statik, Brandschutz, Schallschutz – prädestiniert für den Wohnungsbau. Mit modularen Systemen lassen sich Bauprojekte besonders schnell und ökonomisch realisieren. Bild: KS-ORIGINAL / Guido Erbring

Premium-Advertorial

Die Hochschule Offenburg besitzt seit 1983 eine campuseigene Mensa. Gut 30 Jahre steigenden Zulaufs später, waren die Kapazitäten des Mensagebäudes so weit ausgelastet, dass die Hochschule eine weitreichende Erweiterung und Sanierung der Räumlichkeiten veranlasste. In diesem Zuge wurde auch ein komplett neues Heizdeckensystem von Zehnder installiert. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Bildnachweis: Schüco International KG

Türen+Tore

Testo Know-how-Reihe: Feuchtigkeit, die unterschätzte Messgröße

Fachliteratur

Bild: Lignotrend / Foto: Brigida Gonzalez, Stuttgart

Hochbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen