24
Sep

iPad Planungshilfe Elektroinstallation

Planung

Mit dem Gira Designkonfigurator lassen sich die vielfältigen Rahmenvarianten der Gira Schalterprogramme mit ausgewählten Funktionen in unterschiedlichen Farben und Materialien kombinieren

Der Schalter- und Elektrospezialist Gira hat eine Planungshilfe für Architekten und Innenarchitekten herausgebracht, die auf Iphone- und Ipad-Geräten basiert und bei der Kombination der Rahmenvarianten der Gira Schalterprogramme hilft.

Damit sich die gesamte Elektroinstallation in das geplante Gestaltungskonzept einfügt lässt, kann man auf dem Tabletcomputer nach Bedarf unterschiedliche Einsätze und Funktionen kombinieren.

Die verschiedenen Rahmenvarianten können mit unterschiedlichen Einsätzen und Funktionen kombiniert werden. Eine Galerie von Beispielen mit ausgewählten Designvarianten und Funktionen aus den Gira Schalterprogrammen hilft bei der richtigen Auswahl. Die 3D-Ansicht ermöglicht die Betrachtung des eigenen Entwurfs aus verschiedenen Perspektiven in einem Bereich von 120°. So kommt neben der Farb- und Oberflächenwirkung auch der räumliche Eindruck zur Geltung.

Die persönlichen Zusammenstellungen lassen sich einfach speichern und später wieder aufrufen. Für Geräte mit einem Android-Betriebssystem ist eine optimierte Web-Darstellung verfügbar.

Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, www.gira.de

Mit dem Gira Designkonfigurator lassen sich die vielfältigen Rahmenvarianten der Gira Schalterprogramme mit ausgewählten Funktionen in unterschiedlichen Farben und Materialien kombinieren


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Wann setzt man am besten ein WDVS mit Mineralwolle ein, wann Resol-Hartschaum oder Holzweichfaser? Auch bei den Oberflächen haben Bauherren die Qual der Wahl: Glaselemente, Klinkerriemchen oder doch lieber ein Edelkratzputz? Die neue WDVS-Übersicht von Saint-Gobain Weber gibt Orientierung. Foto: Saint-Gobain Weber

Fachliteratur

Fast jede Verglasung ist ein Unikat.

Fassade

Einzigartige Architektur und große Kunstwerke strahlen jetzt noch mehr durch die neue Innenbeleuchtung im Petersdom.

Beleuchtung

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Helle, horizontale Bänder heben die Geschossdecken hervor und trennen die 22 Etagen optisch voneinander. Die Glasfassade tritt in den Hintergrund. Bild: Solarlux GmbH

Fassade

Cambridge Mosque. Foto: Blumer-Lehmann AG

Termine

Bild: Georg Aerni und schindlersalmerón

Einrichtung

Wirkt in jedem Umfeld großzügig und komfortabel: der High table des Programms 9500/9550 von Kusch-Co. In dieser Ausführung mit der neuen, samtigen Oberfläche (FENIX®) mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften. Foto: Kusch+Co.

Einrichtung

Glänzender Effekt: Im geschliffenen Betonboden spiegeln sich die Lichtquellen. Foto: HG Esch

Hochbau

Bildrechte: C.Konrad + St.Schneider Minidommarchiv 1991

Termine

Mit dabei in der Wienerberger Designkollektion „Urban“: Der stranggepresste „Dresden“ in Anthrazit. Der Fassade des „Auditorium Maximum“ in Krakau verleiht er eine moderne, stilsichere Optik. Für den Gebäudekomplex von 4.200 m² Fläche kamen 150.000 Klinker zum Einsatz. Bild: Wienerberger

Fachliteratur

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen