19
Jan

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Planung

Die in Düsseldorf stehende Pfeilerbasilika St. Margareta - ein Meisterwerk Ihrer Zeit - wurde zwischen 1220 bis 1230 als Stiftskirche errichtet. Kunstvolle Gewölbe, klare Linienführung und gleichmäßige Formgebung prägen dieses Bauwerk. Aber auch eine Basilika ist im Laufe der Zeit einigen Änderungen und Anpassungen unterworfen, und Sanierungsmaßnahmen sollten möglichst ohne sichtbare Eingriffe in die bestehende Architektur erfolgen.

Die Basis jeder Umbaumaßnahme sind jedoch Bestandspläne, die es bei diesem Bauwerk nicht gab. Das Erstellen eines Aufmaßes gestaltet sich bei einem solchen Objekt naturgemäß schwierig. Mit der vom Architekturbüro Rechenbach eingesetzten Laserscan-Technik von Axagon war man in der Lage, ein komplettes und umfängliches Datenmodell der Basilika zu erzeugen und dies in einem Bruchteil der dafür sonst notwendigen Zeit und Kosten für ein solches Projekt.

Die durch das Scannen erzeugte Punktwolke repräsentiert die Basilika mit all ihren geformten Pfeilern, Kapitellen und Deckenbögen bei einer Genauigkeit von bis zu 1-2 Zentimeter. Auf Basis der Punktwolke wurde ein 3D-Modell der Basilika erstellt, das eine räumliche Darstellung des Gesamtwerkes bietet und auch eine Basis für geplante Akustik-Simulationen ist.

Um die zeitgerechte Lieferung und die Einhaltung der kundenspezifischen Anforderungen an das 2D Plan- material zu gewährleisten, arbeiteten mehrere Laserscan-Teams parallel an verschiedenen Gewerken. Die Herausforderung war die Modellierung unterschiedlichster geometrischer Formen. So wurden Wände und Säulen mit AutoCAD-Architecture erstellt und das filigrane Gewölbe mithilfe von Dreiecksvermaschungen, getrennt von der restlichen Architektur, in Cyclone ausgearbeitet. Anschließend wurden alle modellierten Teilbereiche übergangslos in einem integrierten 3D Modell zusammengefügt.

Das Ergebnis ist ein 3D Modell sowie vollständiges Planmaterial nach vorgegebenen Software- und Spezifikationsvorgaben. Ohne Laserscantechnik und die CAD-Modellierungsleistung ist ein solches Projekt weder zeitlich, noch zu vernünftigen Kosten realisierbar.

Ob Sakralbau, sonstige historische Gebäude oder auch moderne Zweckbauten – an der Erstellung von Bestandsdokumentation und auch einer virtuellen Darstellung der Objekte führt heute kein Weg mehr vorbei.

Axagon, www.axagon.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Bei Shiftline Matrix ist der Name Programm: Die Profile lassen sich nicht nur linear, sondern zu unterschiedlichsten strukturgebenden Winkelkombinationen koppeln.

Beleuchtung

Dem Wohnraum schließen sich links das Esszimmer mit intergrierter Küche und ein Fitnessbereich an. Über die gesamte Längsachse beleuchten vom Bauherrn programmierte iN 30-Linearleuchten und Laser Blade-Downlights die ineinander fließenden Bereiche. Foto: David Franck, Stuttgart

Advertorials

Über drei verflieste Stufen erreichen die Bewohner des umgebauten Hauses in Leverkusen-Hitdorf bequem die neue Dachterrasse, um den wunderschönen Ausblick auf den Rhein zu genießen. Foto: LiDEKO, Daniel Lüdeke

Advertorials

Domäne Mehrgeschoss-Wohnung: Kalksandstein ist aufgrund optimaler bauphysikalischer Eigenschaften – Statik, Brandschutz, Schallschutz – prädestiniert für den Wohnungsbau. Mit modularen Systemen lassen sich Bauprojekte besonders schnell und ökonomisch realisieren. Bild: KS-ORIGINAL / Guido Erbring

Premium-Advertorial

Die Hochschule Offenburg besitzt seit 1983 eine campuseigene Mensa. Gut 30 Jahre steigenden Zulaufs später, waren die Kapazitäten des Mensagebäudes so weit ausgelastet, dass die Hochschule eine weitreichende Erweiterung und Sanierung der Räumlichkeiten veranlasste. In diesem Zuge wurde auch ein komplett neues Heizdeckensystem von Zehnder installiert. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Bildnachweis: Schüco International KG

Türen+Tore

Testo Know-how-Reihe: Feuchtigkeit, die unterschätzte Messgröße

Fachliteratur

Bild: Lignotrend / Foto: Brigida Gonzalez, Stuttgart

Hochbau

Auf den quadratischen Stützen der Hochkolonnaden ruht das filigrane, ebenfalls aus Architekturbeton gefertigte Dach. Foto: Dreßler Bau GmbH

Hochbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen