Anzeige AZ-A2-1140x250 R8
05
Apr

Onlinedienst www.baupreislexikon.de meldet 45.000 Anwender

Planung
Der Onlinedienst www.baupreislexikon.de ist derzeit eine der gefragtesten Datenbanken für Preis von Bauleistungen. Insgesamt haben sich über 45.000 Anwender mittlerweile registriert. Das Spektrum der Nutzer reicht von Architekten und Ingenieuren, über Bauunternehmer und Handwerker bis zu Sachverständigen, Investoren und Bauherren.  

So finden Architekten und Ingenieure regionale Orientierungspreise inklusive Zeitansätzen und Preisanteilen, wie Lohn, Material, Gerät. Das digitale Nachschlagewerk zeigt die Zuordnung nach DIN 276 an und auch die VOB-konforme Leistungsbeschreibung nach STLB-Bau. Der Vorteil von Preistabellen zeigt sich vor allem in Zusammenarbeit mit den Bauherren. Wie das Beispiel von Bauherrn Thomas Hundertmark bei den Umbauarbeiten eines in die Jahre gekommenen Hotels zu einem Wohn- und Geschäftsgebäude in Bad Nauheim zeigt: »Wir konnten bereits in der Planungsphase mehrere Varianten für verschiedene bauliche Ausführungen durchspielen und die Kosten vergleichen. Für uns war das eine enorme Zeitersparnis, zum einen, weil wir unsere Entscheidungen schneller treffen konnten und zum anderen, weil wir uns dadurch viele Abstimmungsgespräche erspart haben.«  

Architekt und Mitbegründer der Frankfurter Bürogemeinschaft bb22 / Architekten + Stadtplaner GbR Martin Wilhelm dazu: "Wir brauchen verlässliche Baupreisinformationen, um Bauherren und Mietern sagen zu können, was beispielsweise eine Schiebetür im Vergleich zu einer herkömmlichen Tür kostet, oder ob ein Quadratmeter Parkettfußboden günstiger ist als ein Quadratmeter Steinfliese". Der Berliner Architekt Marc Hensel fasst den Nutzen des Onlinedienstes für Planer und Bauherren zusammen: »Souveränes Auftreten in Baupreisfragen, klare Antworten und eine seriöse Quelle sind bei der Baukostenplanung sowohl für den Architekten als auch für den Bauherren ein großes Plus. So kann Vertrauen aufgebaut werden«. 

Da der Onlinedienst von jedem herkömmlichen Browser aufgerufen werden kann, ist man bei der Preisrecherche nicht an den Bürorechner gebunden. Auch zuhause oder unterwegs können Baupreise ermittelt werden. Neben den aktuellen, regionalen Orientierungspreisen, den VOB-konformen Leistungsbeschreibungen, den Baupreistabellen und vielem mehr im Modul »Preise für Bauleistungen« bietet das Baupreislexikon weitere Module zur Arbeitserleichterung an. So können z.B. mit dem Modul »Angebote und Rechnungen« Leistungsverzeichnisse erstellt und diese dann als Angebot oder Rechnung per Email oder Brief an Kunden versandt werden. Viele Anwender des Onlinedienstes arbeiten bereits mit beiden Modulen, denn deren reibungsloses Ineinandergreifen spart Arbeit, Zeit und Papier. 

Unter www.baupreislexikon.de ist der Onlinedienst kostenlos kennenzulernen.
 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Der SWISS KRONO MAGNUMBOARD OSB-Pavillon vor der raumprobe. Bildnachweis: SWISS KRONO

Unternehmen

Maximale planerische Freiheit bringt das neue Linearleuchtensystem Paladio. Paladio ist die zeitgenössische Interpretation einer klassischen, technischen Linearleuchte, die aufgrund ihrer hochwertigen Oberflächenqualität und vielfältigen Anbauteile gleichzeitig auch viel Atmosphäre vermittelt. Foto: SATTLER, Design: Ulrich Sattler

Beleuchtung

Besonderes Augenmerk richten Brandschützer auf gepolsterte Möbel – da der verwendete Polsterschaum trotz flammhemmender Additive enorme Mengen an toxischen Brandgasen freisetzen kann. Bis zu 25.000 Kubikmeter Rauch entstehen bei der Verbrennung von gerade mal zehn Kilogramm Schaum. Foto: Kusch+Co

Fachartikel

Photo credit: Studio de Nooyer

Projects (e)

Moderne Interpretation des traditionellen Hofhauses «Hanok»: Die Schweizer Botschaft in Seoul, Südkorea. Bild: Hélène Binet.

Menschen

Picture: Purnesh Dev Nikhanj for blocher partners

Projects (e)

Der in der DIN EN 17037 geforderte Blendschutz lässt sich bei LiDEKO Dachschiebefenstern und Balkonausstiegsfenstern mittels verschiedener Markisen einfach umsetzen. Foto: LiDEKO

Fachartikel

Zentraler Hof mit Kindergarten. Foto: David Chipperfield Architects

Projekte (d)

Mit Gobos aus dichroitischem Glas, mit farbigen Gobos und mittels Dimmung generierten dynamischen Effekten richtete der Künstler Mario Arlati die Blicke von Passanten fokussiert auf Venedigs Markusturm. Foto: Christian Fattinnanzi

Außenraum

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.