22
Mai

Wandkonstruktion mit Dämmung in einem Arbeitsschritt

Hochbau

Wandkonstruktion und Dämmung in einem Arbeitsschritt 

Wärmegedämmte Wandkonstruktionen zählen heute zum Standard bei der Errichtung von Neubauten. Im Regelfall werden die Mauerwerkserstellung und die Dämmung in zwei aufeinanderfolgenden Arbeitsschritten ausgeführt. Das kostet wertvolle Zeit und erhöht die Baukosten. Schneller geht es mit der »Effizienzwand« aus dem Hause F.C. Nüdling. Die Wandelemente aus Leichtbeton werden bereits bei ihrer Fertigung im Werk mit einer Wärmedämmung versehen.

Möglich wird der Einsatz dieser Wandkonstruktion durch ein neuartiges Produktions- und Transportverfahren. Während des Herstellungsprozesses erhalten die FCN-Massivwände mithilfe eines speziellen Klebeverfahrens eine Verkleidung mit einer Wärmedämmung (EPS). Die Dämmstoffoberfläche wird mit Maschinentechnik hergestellt und bietet damit eine exakte und planebene Bearbeitungsfläche. Nach dem Aushärten werden die fertigen Wandelemente auf die Baustelle transportiert. Durch die objektspezifische Anpassung der Wand- und Dämmstärken fällt bei der Montage kein Verschnitt an - die Baustelle bleibt sauber. Damit entfallen auch die Entsorgungskosten für Dämmstoffe. Dank ihrer präzisen Verarbeitung lassen sich die Wände zudem direkt nach der Montage mit Oberputz versehen. Zum Putzauftrag werden keine speziellen Einrüstungen mehr benötigt, ein Malergerüst reicht aus.

Die Errichtung des Rohbaus mit kombiniertem Wärmeschutz (Thermo Casing) ermöglicht eine erhebliche Verkürzung der Bauzeit, da alle weiteren Arbeiten unbeeinflusst von Außentemperaturen und Witterungseinflüssen erfolgen können. Insgesamt ergeben sich sowohl für den Verarbeiter als auch den Bauherren zeitliche und finanzielle Vorteile. Damit steht dem schnellen Einzug in die eigenen vier Wände nichts mehr im Wege.

F. C. Nüdling GmbH & Co. KG, www.nuedling.de

 

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen