30
Nov

Dämmen mit Holzfasern

Hochbau

Das Besondere an den neuen wärmedämmenden Mauerziegeln »Unipor Silvacor« ist ein Dämmstoff-Kern, der aus natürlichen Holzfasern besteht. Wer die Dämmung nicht gerne auf der Wand einplanen möchte, hat mit diesem Mauerziegel eine Alternative. Die Füllung entwickelte Unipor in Kooperation mit der Steico Gruppe, einem Hersteller von Holzfaser-Dämmstoffen.

Erster Mauerziegel der neuen Art ist der »Unipor W07 Silvacor«. Mit einem Wärmeleitwert von 0,07 W/mK ermöglicht er den Bau von einschaligen Außenwänden, die bei einer Wanddicke von 42,5 Zentimeter einen U-Wert von 0,16 W/m2K erreichen – ohne dass dafür eine zusätzliche Außendämmung erforderlich wird. Damit erreicht er auf monolithische Weise den Standard eines KfW-Effizienzhauses 55. Auch in kleineren Wanddicken wirkt er wärmedämmend und erreicht damit nach Unternehmensangaben verschiedene Energiespar-Niveaus – vom EnEV-Standard bis zum KfW-Effizienzhaus 70. Unipor W07 Silvacor eignet sich für den Einsatz in Einfamilien-, Reihen- und Doppelhäusern (Unipor-W-Klasse). Seine Holzfaser-Füllung lässt sich standardmäßig in jeden bereits bestehenden Mauerziegel von Unipor einbringen.

UNIPOR Ziegel Gruppe, www.unipor.de


Der Elisenhof München wurde nach Plänen des Münchner Architekten Herbert Kochta erbaut. Für die Deckengestaltung wurde eine Metalldecke gewählt. Bildquelle: Taim

Fachartikel

Mit nur zwei Systemen löst der Anbieter hochwertiger Fassadenkeramik aus Weroth im Westerwald nahezu jede Herausforderung für individuelle Architektur. Foto: Marc Detiffe

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.