10
Jul

Betoninstandsetzung

Hochbau

 

Funktion von Betonbauwerken sichern und ihre Ästhetik erhalten: Weil der Universalmörtel StoCrete SM ohne Haftbrücke auskommt, lassen sich im Vergleich zu herkömmlichen Reprofilierungssystemen bis zu 35 Prozent Verarbeitungszeit und bis 60 Prozent Wartezeit sparen. Das macht die Instandsetzung schadhafter, nicht begehbarer Beton-Bauteile besonders rationell. Bei Schadstellen mit frei liegender Bewehrung sorgt StoCrete SM P sogar in einem Arbeitsgang auch für den Korrosionsschutz – und damit für eine noch höhere Zeitersparnis. Beide Mörtel erfüllen die Klasse R2 nach EN 1504-3.

Einfach und schnell verarbeitet: Vornässen – reprofilieren – filzen – fertig. Bild: StoCretec
Einfach und schnell verarbeitet: Vornässen – reprofilieren – filzen – fertig. Bild: StoCretec

 

Ein schnell härtender Mörtel wie StoCrete SM bietet Profis die Möglichkeit, effizient zu einem optimalen Ergebnis zu kommen: Durch die hohe Verarbeitungstoleranz des Schnellreparaturmörtels („SM“) werden auch anspruchsvolle Untergründe zuverlässig und leicht ausgebessert. Die Einsatzmöglichkeit sowohl zur Reprofilierung von Eck- und Kantenausbrüchen als auch zur flächigen Spachtelung vereinfacht die Arbeit. Zeit spart der Verarbeiter vor allem aufgrund der kurzen Wartezeit – und durch die schnellere Verarbeitung: Beim Flächenauftrag sind Schichtdicken bis 40 Millimeter in einem Arbeitsgang machbar (als Feinspachtel 3 bis 5 Millimeter). Das Auftragen von mehreren Lagen ist ebenfalls problemlos möglich. Zudem erlaubt das Standvermögen von StoCrete SM die bequeme Verarbeitung über Kopf ohne zusätzliche Maßnahmen. Weitere Vorteile: Sein geringes E-Modul ermöglicht den Einsatz bei Betonen mit geringer Festigkeit und StoCrete SM lässt sich auch bei geringen Außentemperaturen ab + 5 Grad Celsius zuverlässig und zügig verarbeiten.

Zeit spart Geld: Mit den Schnellreparaturmörtel StoCrete SM entfällt der Auftrag einer Haftbrücke, Reprofilierung und Feinspachtelung erfolgen in einem Arbeitsgang. Dadurch sinken Verarbeitungs- und Wartzeiten um rund 35 bzw. 60 Prozent gegenüber konventionellen Lösungen. Mit „StoCrete SM P“ erhält der Verarbeiter sogar integrierten Korrosionsschutz. Damit spart der Handwerker noch mehr Zeit. Entsprechend steigt die Größe der fertigen Fläche pro Stunde. Bild: StoCretec
Zeit spart Geld: Mit den Schnellreparaturmörtel StoCrete SM entfällt der Auftrag einer Haftbrücke, Reprofilierung und Feinspachtelung erfolgen in einem Arbeitsgang. Dadurch sinken Verarbeitungs- und Wartzeiten um rund 35 bzw. 60 Prozent gegenüber konventionellen Lösungen. Mit „StoCrete SM P“ erhält der Verarbeiter sogar integrierten Korrosionsschutz. Damit spart der Handwerker noch mehr Zeit. Entsprechend steigt die Größe der fertigen Fläche pro Stunde. Bild: StoCretec

 

Mit der Variante StoCrete SM P steht zudem ein Mörtel mit integriertem Korrosionsschutz zur Verfügung, der so einen weiteren Arbeitsschritt gegenüber konventionellen Verfahren spart. Die Vorteile beider Universalmörtel kombiniert mit ihrer Wirtschaftlichkeit ergeben zwei leistungsstarke Allrounder für die Betoninstandsetzung.


Anwendungstechniker Brian Westermann erklärt das SitaPipe Edelstahl Rohrsystem.

Unternehmen

Der SitaDrain Kastenrinne Clip verbindet zwei Kastenrinnen: Die praktischen Verbinder werden einfach rechts und links eingeclippt.

Gebäudetechnik

Die Profilglasfassade mit TIMax GL-PlusF erfüllt die Anforderungen an die Wärmedämmung. Fotograf: janbitter.de, Berlin

Fassade

Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Dieses Schließsystem lässt sich nicht mit einem 3D-Drucker überlisten.

Gebäudetechnik

Foto: SDE19 / ÉMI Non profit Ltd.

Nachrichten

Büro- und Markenwelt der BSH Hausgeräte GmbH, Entwurf und Planung CSMM. Foto: BSH Hausgeräte GmbH

Unternehmen

Foto: Zürrer Fotografie

Fassade

Foto: sop architekten, Helge Mundt Fotografie

Projekte (d)

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Advertorials

Bildnachweis: 4a Architekten

Projekte (d)

Im historischen Kern der badischen Stadt Lahr, idyllisch zwischen Weinbergen und Schwarzwald gelegen, befindet sich ein typisches Beispiel für Industriearchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts: die vom Architekten Carl Meurer entworfene, im Jahr 1896 erbaute und heute unter Denkmalschutz stehende Tonofenfabrik. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.