20
Okt

Weißer Stein im schwarzen Karree

Im Wohnraummodell lassen sich durch vorgeplante Wandöffnungen oder -stellungen, Wohneinheiten zusammenlegen, trennen oder umnutzen. Foto: KS-ORIGINAL

Hochbau

 

Im Dezember 2019 feierte die architect@work schließlich ihr 10-jähriges Bestehen. Grund genug für KS-ORIGINAL in Düsseldorf erstmals als Austeller an der kuratierten Messe teilzunehmen.

Das Standkonzept des Markenverbundes mittelständischer Kalksandsteinhersteller war dabei so reduziert wie die Messe selbst. Während schwarz als raumbestimmende Sprache dominierte, kontrastierte KS* in weiß und rückte das Wohnraummodell als einziges Ausstellungsexponat in den Fokus. Das Konzept, Grundrisse trotz massivem Mauerwerk auch nachträglich schnell an die Anforderungen seiner Nutzer anzupassen, kam bei den Architekten gut an. Durch die hohe bauphysikalische Leistungsfähigkeit der Außen- und Innenwände aus Kalksandstein sorgt das Modell für eine Vereinfachung des Raumkonzepts und damit zur Reduktion des Planungsaufwandes bei Neu- und Umbauten.

Im schwarzen Karree inszenierte KS-ORIGINAL das Wohnraummodell als einziges Ausstellungsexponat. Foto: KS-ORIGINAL
Im schwarzen Karree inszenierte KS-ORIGINAL das Wohnraummodell als einziges Ausstellungsexponat. Foto: KS-ORIGINAL


Ebenso zuverlässig wie der weiße Baustoff versteht sich auch KS-ORIGINAL, wenn es um die Unterstützung von Architekten und Planern bei der Entwicklung solider und zukunftsfähiger Lösungen geht: „Künftig werden wir unsere Architektenkommunikation verstärken und ihnen als Partner zur Seite stehen“, so Peter Theissing, Geschäftsführer von KS*. Sein Fazit: „Ein Veranstaltungsformat wie dieses eignet sich hervorragend, um sich mit der Zielgruppe auszutauschen und ihre Bedürfnisse zu verstehen.“ Nach der erfolgreichen Messeteilnahme in Düsseldorf wird KS-ORIGINAL 2020 auch auf den Folgeveranstaltungen in Wiesbaden und Stuttgart als Aussteller vertreten sein.

Weitere Informationen erhalten Sie unter ks-original.de

 


Foto: Norbert Miguletz

Projekte (d)

Der neue Instagram-Kanal steht analog für mehr Einfachheit am Bau und soll Architekten mit seiner reduzierten und ungewöhnlichen Bildsprache inspirieren. Foto: KS-ORIGINAL

Nachrichten

Foto: Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

Premium-Advertorial

Das Vakuumisolierglas „Fineo“ ist jetzt auch in deutschsprachigen Märkten verfügbar. Im Bild: Fineo, installiert in den historischen Fenstern einer Bibliothek im niederländischen Leyden. Foto: AGC Glass Europe

Fassade

Gesamtansicht des Olga-Areals aus der Luft: Im Vordergrund die Eckbebauung der "Drei Häuser" von Neugebauer + Rösch Architekten. Foto: Tomislav Vukosav

Projekte (d)

Fotos: Sebastian Schels

Projekte (d)

Fotocredit: dasch zürn + partner | Fotograf: Bernhard Tränkle, ArchitekturImBild

Projekte (d)

Isometrie Österreichischer Platz. Quelle: asp Architekten, Stuttgart

Projekte (d)

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.