02
Dez

Verglasungen von Megaprojekten in New York

Bildquelle: Michael Young

Fassade

 

Ob Refurbishing oder Neuprojekte – der Isolierglasveredler AGC INTERPANE ist in New York im Dauereinsatz. Das speziell für Glasrandversiegelung mit Silikondichtstoffen entwickelte Warme Kante Abstandhaltersystem Super Spacer T-Spacer SG ist dabei immer mit von der Partie.

Trophy Assets in herausragender Lage bringen hohe Mieteinnahmen und locken die zahlungskräftigsten Mieter an. Luxuriöse Komfortetagen mit Fine Dining, Freiluftterrasse sowie flexiblen Veranstaltungs- und Konferenzräumen wie im neuen One Vanderbilt stehen sinnbildlich für die moderne Generation an Bürotowern in Manhattan. In New York bedeutet beste Lage auch beste Sicht auf die Skyline, so werden in die Jahre gekommene Bürogebäude mit 3-stelligen Millionensummen wieder auf den neuesten Stand gebracht – vollverglaste Fassaden inklusive. AGC INTERPANE ist seit Jahrzehnten eine der auserwählten, europäischen Adressen für hochwertige, multifunktionale und großflächige Isolierverglasung. Neben der Beschichtungskompetenz und herausragenden Dämmwerten sind die hohe Qualität des Isolierglases das entscheidende Benefit.

„Bei uns gibt es keine Reklamationen. Etwas anderes, als ausnahmslos 100 % Qualität zu liefern, ist in unserem Geschäft nicht denkbar“, sagt Daniel Bruckelt, Leiter der Isolierglasfertigung bei AGC INTERPANE. Die Plattlinger zählen zum erlauchten Kreis derer, die für die Verglasung von Megaprojekten auf der ganzen Welt angefragt werden. Doch neben dem Neubau tragen auch Gläser für die energetische Fassadensanierung und -modernisierung einen Großteil zum Umsatz bei. In Manhattan wurden gerade zwei exklusive Bürolagen im Besitz der Brookfield Properties mit AGC INTERPANE Isoliergläsern neu verglast.

660 5th Avenue: Quer statt längs verglast

 Modernisierungsprojekt 660 5th Avenue: im Tower oben die bisherige Aluminiumfassade, mittig die freigelegte Stahlstruktur, unten die neuen Glaselemente, ganz unten das freigelegte Podium. Bildquelle: Michael Young
Modernisierungsprojekt 660 5th Avenue: im Tower oben die bisherige Aluminiumfassade, mittig die freigelegte Stahlstruktur, unten die neuen Glaselemente, ganz unten das freigelegte Podium. Bildquelle: Michael Young


Da ist zum einen das 39-stöckige, ehemalige Tishman Building an der 5th Avenue. Es wurde im Jahr 1957 an der Stelle errichtet, wo einst das Stadtschloss „Petit Chateau“ von William K. Vanderbilt stand. Der nach den Entwürfen von Kohn Pedersen Fox umgestaltete und entkernte Tower wird nach der Sanierung statt der Hausnummer 666 wieder die 660 tragen. Eine Glasfassade mit raumhohen, horizontal angeordneten Isolierglasscheiben ersetzt die bisherige, nicht wärmedämmende Fassade aus geprägtem Aluminium. Rund 2.000 Gläser im Format 6 x 3,2 Meter, ausgestattet mit 20 Millimeter Super Spacer T-Spacer SG als Abstandhalter – in Summe rund 25.000 m2 Isolierglas – lieferte AGC INTERPANE nach Nordamerika. Daniel Bruckelt erklärt: „In der Vergangenheit wurden die Stockwerke niedriger gebaut. Heute haben Fassaden von Hochhäusern weltweit eine Spannweite von 1,5 bis 3,0 Metern in der Breite und 3,5 bis 4,5 Metern in der Höhe. Das Bestandsgebäude 660 5th Ave hatte ein Rastermaß von 5,8 Metern in der Breite und 3,2 Metern in der Höhe. Daher konnten in diesem besonderen Fall die Scheiben horizontal eingebaut werden. Die Fassadenansicht macht das Gebäude inmitten der anderen Glasfronten in New York einzigartig.“ Der Glasanteil der Fassade wird sich nahezu verdreifachen und laut Brookfield handelt es sich um die größten, elementierten Fenster in Nordamerika.

Kristallklare, elegante Structural Glazing Fassade für Two Bryant Park

Two Bryant Park nach der Sanierung:ein eleganter, lichterfüllter Glasblock. Bildquelle: Michael Young
Two Bryant Park nach der Sanierung:ein eleganter, lichterfüllter Glasblock. Bildquelle: Michael Young


 

Das zweite, kürzlich abgeschlossene Modernisierungsprojekt ist Two Bryant Park. Das frühere HBO Headquarter an der Ecke 1100 Avenue of the Americas (früher 6th Avenue) und 42nd Street, das nach einem Entwurf des New Yorker Büros MdeAS umgebaut wurde. Direkt daneben erhebt sich das ikonische Grace Building mit der geschwungenen Unterkante, das an der Nordseite durch die ebenfalls neu gestaltete Grace Plaza mit Sitzgelegenheiten, Bäumen, Retail- und Gastrobereichen an Two Bryant Park angebunden ist. Weltklasse-Jazztrompeter Till Brönner benannte eine Eigenkomposition angeblich nach der Straßenkreuzung „42nd & 6th“, weil da „absolut nichts los ist.“ Tatsächlich ist die Lage gegenüber dem Bryant Park und der New York Public Library eine der ruhigeren Ecken in Manhattan, aber „Dining al fresco“ im Grünen ist sicher nicht die schlechteste Idee an einem heißen Sommertag.

Das im Jahr 1906 ursprünglich im Beaux-Arts-Stil erbaute Gebäude war von 6 Stockwerken in mehreren Etappen auf 15 Geschosse aufgestockt worden. 1984 hatte Kohn Pedersen Fox den Bau schon einmal komplett restrukturiert und mit einer Vorhangfassade aus dunkelgrünem Glas und Aluminium verkleidet. Farbneutrales Sonnenschutzglas gab es damals noch nicht. Das hatte AGC INTERPANE als ipasol natura erst im Jahr 1995 als Weltpremiere vorgestellt. Mit ipasol Platin 46/31 kam in den neuen Ganzglasfassaden eine hochselektive „Nachfahrin“ mit hoher Tageslichttransmission zum Einsatz.

Für das Projekt produzierte AGC INTERPANE 9.000 m2 Isolierglas in zwei verschiedenen Varianten. Der Haupttyp hatte den Aufbau 10 Millimeter Clearlite (TVG) außen und 6 Millimeter Clearlite (TVG) innen. Für das Podium wurden rund 1.000 m2 Gläser mit dem Aufbau 1010.4 Weißglas (TVG) und ipasol Beschichtung Platin 46/31 außen sowie 1010.4 Weißglas (ESG+HST) innen verbaut. Letztere hatten Abmessungen von bis zu 3,20 Meter x 4,60 Meter mit einem Gewicht von rund 1.500 kg. Alles in allem lieferte AGC INTERPANE 450 Tonnen Glas in Überseecontainern zum Fassadenbauer W&W Glass. Die Gläser sind mit einem lichtgrauen Super Spacer T-Spacer SG Abstandhalter verbaut und mit grauem Silikon versiegelt.

Spezieller Abstandhalter für die Verarbeitung mit Silikondichtstoff

Der Abstandhalter Super Spacer T-Spacer SG ist das neueste Produkt aus dem Hause Edgetech und wurde in enger Abstimmung mit AGC INTERPANE speziell für Structural Glazing und XXL-Verglasungen entwickelt. „Qualitätshersteller wie AGC INTERPANE geben auf Isolierglaseinheiten lange Garantien. Das bedeutet, kein sichtbares Altern, kein thermischer Bruch, keine Wasserdampfdiffusion, kein relevanter Gasverlust, kein Migrieren der Butyldichtung“, erläutert Christoph Rubel, European Technical Manager bei Edgetech Europe. „Bei den Refurbishing-Projekten in New York wurde mit einem UV-beständigen, aber gasdurchlässigen, Silikon-Sekundärdichtstoff gearbeitet. Die Primärdichtung trägt also die Hauptlast, den Randverbund gasdicht zu halten“, fährt er fort.

Aus diesem Grund sind beim Super Spacer T-Spacer SG im Vergleich zum Super Spacer T-Spacer Premium Plus die seitlichen Flächen für den Auftrag des Polyisobutylens vergrößert. Der Spaceraufbau unterstützt darüber hinaus die millimetergenaue Applikation des Abstandhalters in der automatischen ISO-Linie. „Die Parallelität des Abstandhalters zur Glaskante und minimalste Toleranzen sind für große Scheiben mit schmalen Fugen nicht nur ein optisches Kriterium, auf das Architekten und Fassadenbaukunden explizit achten, sondern diese Eigenschaften tragen zur Stabilität des gesamte Elements bei“, so Daniel Bruckelt. „Die Entscheidung für Super Spacer als Abstandhalter ist auch eine strategische. Wir wissen aus Erfahrung, dass wir damit auch bei Silikonanwendungen bedenkenlose Zusicherungen für die Lebensdauer des Randverbunds geben können“, fährt Daniel Bruckelt fort.

Atemberaubend: The Summit in One Vanderbilt

Von einem weiteren, im Sommer 2021 abgeschlossenen AGC INTERPANE -Projekt in Midtown Manhattan hat man einen perfekten Blick auf Two Bryant Park. Nur ein paar Häuser weiter, direkt neben der Grand Central Station erhebt sich One Vanderbilt, mit 77 Stockwerken und 427 Metern Höhe der viertgrößte Tower der Stadt. AGC INTERPANE lieferte die Verglasung für die vier Etagen der Aussichtsplattform „The Summit“ auf 335 Metern Höhe. Auskragende Glasboxen, eine digitale Kunstinstallation von Kenzo, ein Restaurant sowie eine Bar und vor allem die verglasten Aufzüge, die von Grand Central aus an der Außenseite des Gebäudes bis zur Plattform nach oben steigen, kennzeichnen die neueste, spektakuläre Attraktion in New York.

Bildquelle: Michael Young
Bildquelle: Michael Young


 

Der Tower wurde von KPF designt, Snøhetta entwarf die Gestaltung der Innenbereiche von The Summit, die Permasteelisa Group verantwortete den kompletten Fassadenbau. Damit der Ausblick auf Madison und Vanderbilt Ave nicht nur sicher, sondern auch völlig klar ist, wurden für den Terrassenbereich und die auskragenden Glasboxen VSG-Scheiben aus 4 x 10 Millimeter Weißglas Clearvision mit SGP-Interlayer und ClearSight -Schichten auf den Positionen 1 und 8 installiert. Die Zweifach-Isoliergläser für die Innenbereiche der vier Etagen bestehen aus Verbundsicherheitsglas 1010.4 mit Sentry-Interlayer und haben Abmessungen von bis zu 2 Meter x 5,3 Meter.

Joachim Stoß, Geschäftsführer der Edgetech Europe GmbH und Vice President International Sales bei Quanex, ist stolz: „Unser Silicone Glazing Spacer ist ein Paradebeispiel dafür, dass erfolgreiche Kunden-Lieferanten-Beziehungen auf weit mehr basieren als Zuverlässigkeit und Qualität der Produkte. Gemeinsam mit dem Kunden passgenaue Lösungen zu entwickeln, ist die Königsdisziplin in jedem Geschäft. Wir fühlen uns natürlich durch das Vertrauen in unsere Arbeit sehr geehrt.“

www.superspacer.com


Der Elisenhof München wurde nach Plänen des Münchner Architekten Herbert Kochta erbaut. Für die Deckengestaltung wurde eine Metalldecke gewählt. Bildquelle: Taim

Fachartikel

Mit nur zwei Systemen löst der Anbieter hochwertiger Fassadenkeramik aus Weroth im Westerwald nahezu jede Herausforderung für individuelle Architektur. Foto: Marc Detiffe

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.