16
Aug

Klares und natürliches Sonnenschutzglas

SunGuard SNX 70 – Lichtdurchlässigkeit.

Fassade

 

Guardian Glass Europe hat sein Portfolio bei Sonnenschutzgläsern der SunGuard eXtraSelective Serie um SunGuard SNX 70 erweitert. Mit seiner 3-fach-Silber-Beschichtung kombiniert es einen sehr guten Sonnenschutz mit einer Lichtdurchlässigkeit von rund 70 % und einer hohen Wärmedämmung. Es wirkt nach Unternehmensangaben klar und natürlich. Die Art, wie es das Licht reflektiert, sorgt für eine besondere, einheitliche Ästhetik über Konturen und unterschiedliche Betrachtungswinkel hinweg.

Reflexion beim Blick von außen nach innen.
Reflexion beim Blick von außen nach innen.


 

Für Architekten erweitert SunGuard SNX 70 damit die Möglichkeiten, mehr Tageslicht in Gebäude einzubringen, die Energieeffizienz und den Komfort für den Nutzer zu erhöhen und zugleich noch ästhetischere Designs zu realisieren. Das Plus an natürlichem Licht kann das Wohlbefinden der Bewohner steigern und speziell in Büros, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen die Aufenthaltsqualität fördern.

Besonders effektiv ist das neue Glas in Kombination mit Guardian UltraClear als Basis – erhältlich als SunGuard SNX 70 Ultra. Bei Standard-2-fach-Isolierglas ergibt sich eine Lichtdurchlässigkeit von 68 %, ein Energiedurchlassgrad (g-Wert) von 32 % und ein Ug-Wert von 1,0 W/m2K. In Standard-3-fach-Isolierglas bietet es eine ebenfalls sehr hohe Lichtdurchlässigkeit von 62 %, einen g-Wert von 30 % und einen Ug-Wert von 0,5 W/m2K. Die hohe Transparenz sorgt darüber hinaus für eine erhöhte Farbtreue bei Ansichten von innen und außen.

Blick von innen nach außen.
Blick von innen nach außen.


Als Teil der SunGuard Produktreihe in Europa und Russland hat das Glas eine EPD (Umweltproduktdeklaration) und wurde unabhängig im Rahmen des Cradle to Cradle Certified Programms hinsichtlich nachhaltiger Produkteigenschaften bewertet und mit Bronze zertifiziert.

Der geringe Außenreflexionsgrad des Glases beträgt 13 %.SNX 70 ist auch als thermisch vorspannbare Version (HT) erhältlich.

guardianglass.com


Der Elisenhof München wurde 1984 nach Plänen des Münchner Architekten Herbert Kochta erbaut. Für die Deckengestaltung wurde eine Metalldecke gewählt, diese wurde vom Büro Office Group geplant, Architekt und Bauleiter war Carsten A. Jung. Bildquelle: Taim

Fachartikel

Ruderzentrum Rotsee: Mithilfe einer NOEplast-Matrize wurde ein Schriftzug im Beton realisiert. So kann jeder sofort die Funktion des Gebäudes an der Fassade ablesen.

Fassade

Die neue Leuchtenfamilie Entero von Delta Light ist universell einsetzbar. Projekte mit unterschiedlichsten Beleuchtungsanforderungen können in durchgängigem Design gestaltet werden. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Beispiel einer Solarmodul-Analyse. Bildquelle: Spacemaker

Fachartikel

Sita BIM Portal: Alle erforderlichen Produktinfos auf einen Blick. Und bei Fragen der direkte Link zum Sita Profi Chat.

Dach

Bildquelle: Steelcase

Einrichtung

Besondere Merkmale von eyrise s350 Sonnenschutzglas sind die sehr kurzen Schaltzeiten und die neutrale Farbe. Bild: eyrise

Fassade

Die Form des langen, schmalen giebelständigen Bauwerks ist von den langen Reihenhäusern der historischen Fuggerei inspiriert. Anstelle eines einzelnen geraden Blocks ist ein Ende des Fuggerei NEXT500-Pavillons gekrümmt und angehoben. Bildquelle: Saskia Wehler

Projekte (d)

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8