05
So, Feb

4Look Dachfenster aus Kunststoff

Fassade
4Look Dachfenster

Ein neuer Dachfensterhersteller hat den Deutschen Markt betreten. 4Look ist ein 2006 in Polen gegründetes Unternehmen, das ein innovatives und hochwertiges Kunststoffdachfenster anbietet. Hinter 4Look stehen im Dachfensterbau erfahrene Entwicklungsingenieure mit deutschem Know-how und eine solvente Investorengruppe. Der deutsche Vertrieb läuft über die im Juni 2009 gegründete 4Look-Dachfenster GmbH in Külsheim. Die Verantwortlichen für die Vertriebsgesellschaft in Deutschland verfügen über langjährige Erfahrungen im Deutschen Baustoffhandel, speziell im Bereich Steildach und im Dachfenstersektor. Zentrales Anliegen des Unternehmens ist der verlässliche, nachhaltige und partnerschaftliche Vertrieb hochwertiger Dachfenster. 

Die Kunststoffdachfenster werden in weiß und in verschiedenen Holzdekoren, unter anderem Kiefer, Eiche oder Mahagoni angeboten. Vom Produktportfolio des jungen Unternehmens  kann man sich auf der Dach & Holz im Februar 2010 überzeugen.

4Look fertigt auf neuesten deutschen Produktionsanlagen. Die Kunststoffprofile, Scharniere, Glaspakete oder Dichtungen liefern renommierte Markenhersteller. Auf diese Weise hat die schlank aufgestellte Firma jederzeit Zugriff auf neueste Technologien und kann hohe Produktqualität mit einem interessanten Preis-Leistungs-Verhältnis verbinden. Die Dachfenster gibt es in Breiten von 54 bis 134 cm und in Höhen von 78 bis 160 cm.

Eine Besonderheit der 4Look-Fenster sind drei unterbrechungsfrei umlaufende Dichtungsebenen, die zusammen mit dem bis zu sechsfachen Treibriegelverschluss eine hohe Dichtheit der Konstruktion sicherstellen. Die im Fensterflügel umlaufenden Verschlussbeschläge sorgen nach Art einer Haustür für ein hohes Maß an Stabilität und Sicherheit. Eine weitere Besonderheit ist die bereits vorinstallierte Windschürze als Anschluss an die Unterspannbahn.

4 Look Technika okienna Sp. z o.o.,  www.4look-dachfenster.de

 

Projekt von Edwards White Architekten, Neuseeland, mit in Reihe arrangierten T3 von Gantlights und eigens angefertigtem 80-Zentimeter-Baldachin aus Stahl. Bildquelle: Simon Wilson

Beleuchtung

Die ins Auge fallende Dachkonstruktion greift das Thema der lebendigen Dachlandschaft des Bestandsgebäudes auf und setzt sie auf eine ganz eigene Weise um. Foto: Studio Jil Bentz

Projekte (d)

Solarfassade des neuen Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Gronau. Bildquelle: Mario Brand Werbefotografie

Fassade

In Beelen ließ sich Oliver Spiekermann unter anderem von münsterländer Höfen inspirieren, wie er im Video erzählt. Foto: Architekten Spiekermann / KS-Original

Premium-Advertorial

Die 2800 m² große Fassade des Montblanc-Besucherzentrums ist mit einem geschichteten Relief ausgebildet, das hinterleuchtet ist und in den dunklen Stunden der Gebäudehülle ein noch spektakuläreres Erscheinungsbild verleiht. Bildquelle: Roland Halbe

Hochbau

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8