21
Apr

Hebe-/Schiebetürsystem mit thermisch getrennter Türschwelle

Fassade
Die thermische Trennung des Türschwellenprofil T-Rex liegt konsequent unterhalb der beiden Laufebenen der Türflügel. Bild: Foppe Metallbaumodule'

Das Türsystem »EKU 100« ist für die schnelle und unkomplizierte Montage durch den Metallbauer prädestiniert. Nach Kundenvorgabe vorkonfektioniert, kann die »EKU 100« auf der Baustelle in kürzester Zeit zusammengebaut werden.

Die bei früheren Systemen aller Hersteller häufig zu beobachtende unzureichende Abdichtung gegen Winddruck und Regenwasser ist bei modernen Hebe-/Schiebetüren nicht mehr gegeben. Bei der Hebe-/Schiebe-Variante der »EKU 100« kann man zwischen Kompressionsdichtungen wählen oder sich bei weniger beanspruchten Projekten für Bürstendichtungen entscheiden. Beim Schließen der Flügel werden die Dichtungen fest gegen den Rahmen gedrückt.
Mit der EKU 100 sind hohe Türschwellen vermeidbar, da sie vollständig barrierefrei eingebaut werden kann. Der Blendrahmen wird dazu einfach im Boden versenkt.

Bei vielen Schiebesystemen entsteht durch thermische Brücken ein Wärmeverlust von bis zu 25 Prozent, weil die Türschwelle aus einem durchgängigen Metallprofil hergestellt ist. Nicht so bei der Türschwelle der »EKU 100« von Foppe Metallbaumodule: Das Türschwellenprofil »T-Rex« ist mit seiner thermischen Trennung, die konsequent unterhalb der beiden Laufebenen unter den Flügeln liegt, eine Besonderheit. Die waagrechten Blendrahmen werden hier gegenläufig zusammengeführt. Die erwähnte thermische Trennung liegt dadurch immer unterhalb der geschlossenen Schiebeflügel.

Auch die Belastung aus Niederschlägen und Putzwasser wird gezielt minimiert. So gibt es keine unkontrollierten Entwässerungsöffnungen im Schwellenprofil. Das »T-Rex« Element ermöglicht einen gezielten Wasserablauf über spezielle Profilkanäle, die ohne Entwässerungs- und Belüftungsschlitze auskommen. Die eingebauten Entwässerungsventile ermöglichen einen Ablauf von über 8 Liter pro Minute. Bei Winddruck schließen sich diese Außenöffnungen. Die Dichtigkeit der Schiebetür erreicht damit Werte, die einem Dreh-/Kipp-Flügel entsprechen.

Querschnitt der Hebe-/Schiebetür »EKU 100«'

Die thermische Isolierung der »EKU 100« wird durch Polyamidstege erreicht, die zwischen die beiden Aluprofile der inneren und äußeren Halbschalen eingefügt werden. Der Wärmedurchlasswert Ud liegt bei 1,63 W/m²K bei einer Türgröße von 2 x 2,18 Metern mit einer Verglasung Ug 0,80 W/m²K. Die Dämmwerte können durch eingeschobene Dämmkerne zusätzlich optimiert werden.

Um eine einheitliche Optik und Funktionalität zu gewährleisten, steht eine Auswahl an festen Griffen und Getriebegriffen zur Verfügung. Die Beschläge der Türflügel sind nach DIN EN 13126 bis 200 kg belastbar. Die »EKU 100« bietet zudem einen Einbruchsschutz nach ENV 1630:2000 nach Widerstandsklasse WKII.

Foppe Metallbaumodule GmbH, www.metallbaumodule.de

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Zwei rampenartige, überdurchschnittlich groß dimensionierte geschwungene Treppenaufgänge erschließen die drei Geschosse vom Erdgeschoss bis zur erhaben Bibliothek. Foto: Reflexion AG

Projekte (d)

heroal Hebe-Schiebetür mit integriertem Insektenschutz

Advertorials

Die Fassade des Hochhauses ist über feine Lisenen vertikal gegliedert.

Projekte (d)

Ausgezeichneter Brandschutz komplett: alle Bauteile des SitaFireguards, hier z. B. für die Freispiegelentwässerung.

Unternehmen

Bild 1: In Versuchsreihen mit Glasfliesen konnte das Österreichische Forschungsinstitut in Wien nachweisen, dass unter Fliesen eingedrungenes Wasser weder in Richtung eines Gefälles abfließt, noch sich über eine zweite Entwässerungsebene entsorgen lässt. Bild: OFI

Fachartikel

Bild: Lignotrend / Foto: Foto&Design, Waldshut-Tiengen

Hochbau

Putzoberfläche an historischem Gebäude. Foto: Architekturzeitung

Wärmedämmung

Einsatz von Vakuum-Isolierglas im Neubau. Quelle: Schwarz Architekten/GlassX

Fachartikel

Die kleinen Keramikelemente sind auch aus größerer Entfernung anhand der flirrenden Spiegelungen erkennbar. Bildquelle: AGROB BUCHTAL GmbH / Jochen Stüber, Hamburg

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen