24
Aug

Aluminiumfenster und -türen mit besonders schlankem Profil

Fassade
Aluminiumfenster und -türen »Methermo« vom niederländischen Hersteller Metaglas'

Der niederländische Hersteller Metaglas führt in diesem Herbst die besonders schlanke »Methermo«-Serie auf dem deutschen Markt ein. Die Aluminiumfenster und -türen haben ein isoliertes Profil mit einer sichtbaren Breite von nur 42 mm. »Methermo«-Produkte sind niederländischen Architekten bereits seit Jahrzehnten aufgrund ihres schmalen Designs und ihrer vielen Einsatzmöglichkeiten ein Begriff.

Fenster und Türen von »Methermo« zeichnen sich durch ihre schmalen, thermisch isolierten Aluminiumprofile aus. Die Fensterprofile haben eine sichtbare Breite von nur 42 Millimeter, die Türprofile von nur 48 Millimeter. Mit dem schlanken und dennoch belastbaren »Methermo«-Profil besonders große Fensterpartien möglich – bis 3.500 Millimeter Höhe. Die »Methermo«-Serie beinhaltet ein breites Programm an Fenstern und Türen: nach innen und nach außen öffnende Fenster und Türen, Flügelfenster, Drehkippfenster und Schiebefenster. Die Fensterserie kann mit verschiedenen Verglasungen geliefert werden, z. B. HR++-Isolierglas oder Dreifachverglasung. Jedes Produkt wird von Metaglas nach Maß gefertigt und vollständig verglast zur Baustelle geliefert.

Metaglas ist bereits seit 35 Jahren auf Entwicklung und Produktion von schlanken Fassadenelementen wie Aluminiumfenster und -türen spezialisiert. Die Produkte werden von den unabhängigen Beratungs- und Prüfinstituten SKG und Peutz auf Wind- und Wasserdichtheit, Einbruchhemmung und thermische Isolierung getestet. Die Fenster und Türen von Methermo tragen das CE-Zeichen, das VMRG-Prüfsiegel der Branchenvereinigung für den niederländischen Fachverband in der Fassadenbranche, Bereich Metall, und das KOMO-Zertifikat nach den niederländischen Bau- und Produktrichtlinien.

Metaglas BV, www.metaglas.nl/de/


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Fotos: Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten

Außenraum

Models begrüßen die Besucher der Designers‘ Open. Foto: Tom Schulze

Menschen

Der Schinkelplatz wurde 1837 von Peter Joseph Lenné entworfen und ist nach dem preußischen Baumeister Karl Friedrich Schinkel benannt. Foto: Marcus Ebener

Fassade

Regionaltechniker Daniel Fecke

Unternehmen

Licht und Akustik spielen harmonisch zusammen. Die akustisch wirksamen Pads von Rossoacoustic setzen mit Farbe und Design Akzente an der Decke und nehmen Einfluss auf die gesamte Raumwirkung. Foto: Nikolaus Grünwald, Gerlingen

Einrichtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen