26
Okt

Trägerpfanne für alle Solaranlagen-Dachsysteme

Dach

Einfach zu verlegen: Die Solar-Trägerpfanne von Nelskamp.  Foto: Dachziegelwerke Nelskamp, Schermbeck 

Wenn bei einer konventioneller Montage die Lastabtragung einer Solaranlage über eine Tragkonstruktion und Eindeckung in den Dachstuhl nicht ausreicht, Dachziegel oder Dachsteine brechen. Besonders gefährdet sind Pfannen, die für die Montage abgeschliffen werden mussten – gerade diese könnten zu dünn werden. Folgeschäden sind meist nur eine Frage der Zeit: Bei defekten Pfannen drohen Feuchtigkeitsschäden durch das nunmehr undichte Dach.

Solar-Trägerpfannen aus robustem Aluminium von Nelskamp halten nach Herstellerangaben alle marktüblichen aufgeständerten Energie-Dachsysteme zur Wärme- und Stromgewinnung auf dem Dach. Sie bieten mehr Sicherheit als Dachhaken, die häufig als Alternative verwendet werden.

Die Alu-Trägerpfannen entsprechen in Form und Farbe der jeweils gewählten Eindeckung und fügen sich in die Gestaltung der Dachfläche ein. Lasten werden nicht auf die Dachpfannen geleitet, sondern auf die stabilen Aluminiumpfannen. Diese halten dem mechanischen Druck besser stand. Das Material ist außerdem leicht und darum gut zu verarbeiten.

Alu-Solar-Trägerpfannen sind auf vielen Dächern einsetzbar – die Spanne reicht von 10 bis 60 Grad Dachneigung. Ihr Einbau erfolgt im Rahmen der Gesamteindeckung: Sie werden an den Traglatten verschraubt und der Solarträgeraufsatz auf der Trägerpfanne befestigt, bevor die Montage des Energie-Dachsystems beginnt.

Die Trägerpfannen sind mittlerweile im Dachstein-Sortiment für die »Finkenberger Pfanne«, die »Sigma-« und »S-Pfanne« sowie den »Architekten-Dachstein« Planum erhältlich. Bei Dachziegeln gibt es sie für die Modelle »F 12 Ü-Süd« und »F 13 Classic« sowie für die »Nibra-Großflächenziegel F 10 Ü«, »F 12 Ü-Nord«, »F 7«, »DS 5«, »MS 5« und »G 10«. Für alle anderen Modelle stehen Trägerpfannen aus PVC im Programm.

Dachziegelwerke Nelskamp, www.nelskamp.de

Einfach zu verlegen: Die Solar-Trägerpfanne von Nelskamp.  Foto: Dachziegelwerke Nelskamp, Schermbeck 


Ein helles und freundliches Ambiente empfängt Mitarbeiter wie Besucher im neuen Headquarter der HeidelbergCement AG. Gerade im Foyer zeigt sich eine große Vielfalt an Anwendungen des Werkstoffs Beton: an den Decken, Wänden und Böden ebenso wie an verschiedenen filigranen Bauteilen. Foto / Copyright: Thilo Ross, Heidelberg

Design+Oberfläche

Die umgangssprachlich bezeichnete floating white concrete box liegt in direkter Nachbarschaft zum Hauptgebäude der ältesten Universität Australiens. Bildquelle: Fretwell Photography

Fassade

Das neue SitaDrain Terra Drainagemodul hat vier feinjustierbare Gummimetallpufferfüße.

Hochbau

Der moderne Holzbau ist wieder im Vormarsch. Mit den richtigen Partnern lassen sich die einzelnen Elemente schnell und exakt herstellen, sodass die Montage ausgesprochen schnell durchgeführt werden kann. Bildautor: Renggli

Termine

Inklusive Gefälle und Detailausbildungen: Dämmkörper für den SitaStandard DN 100.

Dach

In den Aufprallzonen des Abwassers helfen zusätzliche Schallschutzrippen, die Geräuschentwicklung zu reduzieren. Bildquelle: Geberit

Fachartikel

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.