27
Feb

Skyline-Lichtband

Die Belüftung und Entrauchung des Atriums ist ganz unauffällig als isolierverglastes RWA-Lüftungsgerät von Indu Light in das Lichtband integriert. Foto: Indu Light

Dach

Immer mehr Unternehmen setzen in Zeiten des Fachkräftemangels auf besondere Architekturqualität, um die Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern. So auch die Firma Eurofins im schwäbischen Niefern-Öschelbronn. Mit einem lichtdurchfluteten Atrium schuf sie nicht nur einen repräsentativen Eingangsbereich, sondern zugleich einen Aufenthaltsort mit Wohlfühlqualität für die eigenen Mitarbeiter. Einen wesentlichen Beitrag zur Atmosphäre in diesem Raum leistet das 205 Quadratmeter große Glasdach von Indu Light.

Helle, weiße Wände, ein anthrazit grauer Natursteinboden, orange Akzente an Tresen und Mobiliar und dazu das Blau des Himmels und viel Tageslicht: das prägt die offene Atmosphäre im neuen Atrium der Firma Eurofins in der Nähe von Pforzheim. Hier soll zusammenwachsen, was zusammengehört. Das seit Jahren expandierende Unternehmen firmiert mit den Gesellschaften EcoChem und EcoTox GmbH in zwei nebeneinanderliegenden Gebäuden. Unter einem großen Glasdach wurden diese jetzt vereint. So ist ein großzügiger Kommunikationsraum entstanden, in dem die rund 300 Mitarbeiter sich begegnen können.

„Unser Ziel ist, dass sich unsere Mitarbeiter ein und demselben Unternehmen zugehörig fühlen. Also haben wir das Atrium als einen Raum konzipiert, in dem man sich zur Pause trifft, gemeinsam zu Mittag essen oder einen Kaffee trinken kann“, erläutert Ralph Kirchmaier, Managing Director der Eurofins Agroscience Services EcoChem GmbH. Hier kann man sich in größeren Gruppen auf massiven Holzbänken niederlassen oder in kleinerer Runde an Einzeltischen zu zweit oder zu viert zum Gespräch treffen. Flankiert wird der 40 Meter lange Kommunikationsraum von einer leichten Stahltreppe mit offener Galerie. Im ersten und zweiten Obergeschoss überspannen gläserne Brücken das sieben Meter breite Atrium und verbinden die Büroetagen.

Unter dem großen Glasdach entstand aus einem ungenutzten Zwischenraum ein großzügiger Kommunikationsraum, in dem die rund 300 Mitarbeiter sich begegnen können. Foto: Indu Light
Unter dem großen Glasdach entstand aus einem ungenutzten Zwischenraum ein großzügiger Kommunikationsraum, in dem die rund 300 Mitarbeiter sich begegnen können. Foto: Indu Light


Lichtbandsystem mit klarer Geometrie

In Materialität und Farbigkeit vereint sich hier industrielle Ästhetik mit moderner Eleganz. Wer den Raum heute erlebt, vermutet kaum, dass er nachträglich zwischen zwei bestehenden Gebäuden entwickelt wurde. So selbstverständlich wirkt das neue Atrium in seiner Doppelfunktion als repräsentativer Eingangsbereich und identitätsstiftendes Zentrum des Unternehmens. Zu diesem Eindruck trägt maßgeblich das alles überspannende Glasdach von Indu Light bei. Anders als konventionelle Industrieüberdachungen handelt es sich hier um eine maßgeschneiderte Lösung, die vielfältige Anforderungen an Funktionalität, Technik und Ästhetik erfüllt. Mit klarer Geometrie und schlanken Profilen überdacht das 30 Grad geneigte Lichtbandsystem Skyline von Indu Light den 205 Quadratmeter großen Raum zwischen beiden Gebäuden.

Mit klarer Geometrie und schlanken Profilen überdacht das 30 Grad geneigte Lichtbandsystem Skyline von Indu Light den Raum zwischen beiden Gebäuden. Foto: Indu Light
Mit klarer Geometrie und schlanken Profilen überdacht das 30 Grad geneigte Lichtbandsystem Skyline von Indu Light den Raum zwischen beiden Gebäuden. Foto: Indu Light


In Proportion und Konstruktion entwickelt es eine integrierende Kraft, um aus einem überdachten Innenhof einen attraktiven Aufenthaltsraum zu machen. Weiß lackierte Aluminiumprofile verbinden sich mit dem Weiß der Wände. Ein ein Meter breiter Metallrahmen an den Längsseiten bildet eine formale Zäsur zwischen Gebäude und Verglasung und schafft zugleich die konstruktive Basis für das Lichtbandsystem. Das Zweifach-Isolierglas erfüllt die Anforderungen an ein modernes, energieeffizientes Gebäude. Mit einer 70/40 Sonnenschutzverglasung ist der Raum ohne zusätzliche Verschattungsvorrichtung vor Überhitzung geschützt. „Uns war ein angenehmes Raumklima mit möglichst viel Tageslicht wichtig. Die Menschen sollen sich hier wohlfühlen“, erklärt Geschäftsführer Kirchmaier. Mit einem bewerteten Schalldämmmaß von rund 38dB ist sichergestellt, dass die Mitarbeiter sich hier ungestört aufhalten und unterhalten können.

Balance aus Technik und Ästhetik

Eine besondere Raffinesse liegt in der Belüftung und Entrauchung des Atriums. Was anderenorts oft wie ein separater Maschinenpark auf dem Dach wirkt, ist hier ganz funktionell in das Lichtband integriert. Draco-vent heißt dieses isolierverglaste RWA-Lüftungsgerät von Indu Light. Die zwölf paarweise installierten RWA-Geräte mit den Abmessungen 1,90 auf 1,25 Meter sorgen für Zufuhr frischer Luft und gewährleisten zugleich einen effizienten Rauch- und Wärmeabzug im Brandfall. Sie sind als Kombigeräte ausgelegt, öffnen als Rauch-Wärmeabzug nach oben und als Lüftung nach unten. Für die Lüftung werden die Geräte elektrisch geöffnet. Wind- und Regenmelder von Indu Light sorgen dafür, dass die Draco-vents bei entsprechenden Witterungsverhältnissen automatisch schließen und sich wieder in die Ausgangsstellung öffnen, sobald der Wind nachlässt oder es aufhört, zu regnen oder schneien. „Im Brandfall werden die RWA-Geräte wetterunabhängig automatisch binnen Sekunden pneumatisch nach oben geöffnet. Sind Rauch und Hitze abgezogen, lassen sich die Öffnungen wieder schließen“, erläutert Holger Schmidt, Experte für Glasdächer von Indu Light, der die Planer fachkundig in allen Fragen von Brandschutz, Witterungsschutz, Schallschutz und Energieeffizienz fachkundig beraten hat. Diese Beratungs- und Planungskompetenz von Indu Light weiß Ralph Kirchmaier besonders zu schätzen: „Indu Light hat das Aufmaß gemacht, alles in seinen Fertigungsstätten maßgeschneidert produziert – und innerhalb weniger Tage war das Ganze bei uns installiert.“

Investition in Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Jahr danach blickt Kirchmaier zufrieden zurück: Das Raumklima – und das Betriebsklima – sind über alle Jahreszeiten hinweg ausgezeichnet. Aus einem ungenutzten Zwischenraum ist ein atmosphärischer Raum der Interaktion und der Identifikation geworden. Diese Investition in Architekturqualität und Tageslicht ist für Eurofins eine wertvolle Zukunftsinvestition in Mitarbeiterzufriedenheit.

 

Projekt: Neubau eines Atriums mit Glasdach
Standort: Niefern-Öschelbronn
Bauherr: Eurofins
Planung / Ausführung: Harsch Bau GmbH & Co KG, Bretten
Indu Light Kompetenzen: Tageslichtzufuhr, RWA und Lüftung
Projektvolumen: 205,66 m² Lichtband und RWA-System

Produkte:
- Indu Light Lichtbandsystem Skyline (38,58 x 5,00 m)
- Indu Light Lichtbandsystem Skyline (6,38 x 2,00 m)
- Indu Light RWA- und Lüftungsgeräte Draco-vent (12 Stück je 1,90 x 1,25 m)
- Indu Light Wind-/Regenmelder WRM 401-C
- Indu Light Bedienelemente für RWA und Lüftungsgeräte Draco-vent

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Photographer: Raphaël Thibodeau

Projects (e)

Gewinner des Year in Infrastructure 2019-Preis. Bild: Bentley Systems

Termine

Deutschlandpremiere im cube berlin: Nutzer können beim Passieren der Zutrittskontrollanlage durch ihr Smartphone berührunglos den Aufzug rufen. Foto: KONE/Sven Darmer

Gebäudetechnik

Die PYD-ALU Topmodule werden direkt an der Unterkonstruktion der Decke befestigt. Die CD-Profile der Trockenbaudecke lassen sich damit ebenfalls zur Temperierung aktivieren. Bild: PYD-Thermosysteme, Bischofswiesen

Gebäudetechnik

Im Wohnraummodell lassen sich durch vorgeplante Wandöffnungen oder -stellungen, Wohneinheiten zusammenlegen, trennen oder umnutzen. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Domäne Mehrgeschoss-Wohnung: Kalksandstein ist aufgrund optimaler bauphysikalischer Eigenschaften – Statik, Brandschutz, Schallschutz – prädestiniert für den Wohnungsbau. Mit modularen Systemen lassen sich Bauprojekte besonders schnell und ökonomisch realisieren. Bild: KS-ORIGINAL / Guido Erbring

Fachartikel

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.