10
Dez

Passivhaustaugliches Sektionaltor

Türen+Tore

Ein Garagentor auf Passivhausniveau, das war die Maßgabe bei der Entwicklung des Gargentors UniTherm von Wisniowski. Das neue Tor nutzt das von diesem Unternehmen entwickelte 60 Millimeter dicke Innovo-Dämmpanel, das mit einem leistungsfähigen PU-Schaum gedämmt ist. Das auf diesem Sandwich aufbauende Sektionaltor erreicht einen U-Wert von 0,79 W/m²K. Gäbe es eine Wärmeschutz-Anforderung für Garagentore, würde UniTherm bei der geprüften Größe von 5.500 x 2.250 Millimeter die Anforderungen an Türen und Fenster im Passivhausstandard erfüllen. Die hervorragenden Werte des Tormantels erzielt Wisniowski nicht nur durch die hochwertige Dämmung, sondern vor allem durch akribisch genau konstruierte Details, Bekleidungen und Abdichtungen rund um das bewegte Dämmpaneel.

Die Verdichtung in Ballungsräumen führt zu kleineren Grundstücken und platzsparender Integration von Garagen in beheizte Gebäudehüllen oder zu Garagenanbauten. In beiden Fällen sind Garagen folglich Bestandteile der gedämmten Gebäudehüllen oder energiesparende Pufferzonen. Mit einem hoch gedämmten Garagentor reduziert sich der Energieverlust und die Abwärme geparkter Autos verbleibt innerhalb eines Gebäudes.

Mit dem automatischen Wisniowski-Torantrieb Metro - powered by Somfy - kann das UniTherm-Tor optional u.a. auch in das Smart Home Konzept von Somfy mit zentralen Steuereinheiten wie TaHoma oder Connexoon integriert werden. Mithilfe fortschrittlicher und sicherer io-Funkkanäle kann das Tor per Mobilgerät von jeder Stelle der Welt gesteuert werden. Dabei gibt die io-Funktechnik (Input/Output) auch ohne persönliche Kontrolle, Rückmeldungen über die störungsfreie Ausführung der Befehle. So präsentiert sich UniTherm nicht nur als ein hoch gedämmtes, sondern mit seinen Steuerungsmöglichkeiten auch als ein modernes Garagentorkonzept, das »smart connected« sein kann.

Wiśniowski, www.wisniowski.pl/de 

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Testo Know-how-Reihe: Feuchtigkeit, die unterschätzte Messgröße

Fachliteratur

Bild: Lignotrend / Foto: Brigida Gonzalez, Stuttgart

Hochbau

Auf den quadratischen Stützen der Hochkolonnaden ruht das filigrane, ebenfalls aus Architekturbeton gefertigte Dach. Foto: Dreßler Bau GmbH

Hochbau

Der heroal VS Z schafft eine wohnliche Atmosphäre, ohne das Tageslicht vollständig auszusperren. Foto: heroal

Fassade

Das Schüco Schiebesystem ASS 77 PD.SI ermöglicht zusammen mit der gläsernen Pfosten-Riegel-Konstruktion FWS 50.SI aus nahezu jedem Zimmer einen Panorama-Blick auf die Küste. Foto: Kirstine Mengel

Fassade

Je nach Nutzung des Konferenz- und Besprechungsraums kann die Lichtfarbe gewählt werden. Für konzentriertes Arbeiten beispielsweise eignet sich ein eher kaltes Licht in 5000K. Foto: Planlight GmbH

Beleuchtung

Ohne störende Füße: Der SitaDrain Terra Profilrahmen wird direkt auf den Nutzbelag aufgelegt und bis an die Attika geführt

Unternehmen

Die Vergleichsplattform für Bauprodukte Plan.One soll die zentrale Informationsquelle für alle am Bau Beteiligten werden. Bildnachweis: Plan.One

Unternehmen

Ein Neubau made of Ligno bildet das Herzstück eines kleinen Wohnensembles, welches derzeit im oberfränkischen Kronach reaktiviert wird.

Hochbau

Das Brandschutzglas ANTIFIRE 22 - EI 30 ist zusammen mit dem Brandschutztürsystem heroal D 82 FP zertifiziert und geprüft. Foto: heroal

Türen+Tore

Warming Stripes auf dem Spitzdach des Bangert-Gebäudes. Foto: DSM / Hauke Dressler

Projekte (d)

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen