30
Nov

Panikfunktion: ePED Panik-Druckstange für Türen

ePED Panik-Druckstange für Fluchttüren. Foto: ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH

Türen+Tore

 

Mit einer Produktpräsentation will die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH auf der architect @ work Architekten und Planern Panikbeschlag-Neuheiten für die Architektur vorstellen.

Denn gerade technisch hoch anspruchsvolle Produkte wie Rettungswegterminals und Panik-Druckstangen bieten für ein attraktiveres Design großen Spielraum. Mit der neuen ePED-Panik-Druckstange ist es dem Hersteller ASSA ABLOY nun erstmals gelungen, sämtliche Funktionen und ein digitales Display-Terminal in einem einzigen edlen Element an der Tür zu vereinen.

Die Systemlösung integriert das Fluchttürsteuerterminal vollständig in die Druckstange. Somit ist kein separates Bauteil an der Wand mehr notwendig. „Die ePED Panik-Druckstange mit integriertem Display-Terminal ist eine komplette Neuentwicklung und eine Neuheit für die Sicherheitsbranche in Deutschland“, beschreibt Ulrich Rotenhagen, Produktmanager für Rettungswegtechnik bei ASSA ABLOY die neue „All-in-one“-Lösung.

Architekten, Bauherren und Objektbetreiber gewinnen mit der Produktinnovation eine minimalistische und gleichzeitig hochmoderne Lösung für Fluchttüren.


Der Elisenhof München wurde nach Plänen des Münchner Architekten Herbert Kochta erbaut. Für die Deckengestaltung wurde eine Metalldecke gewählt. Bildquelle: Taim

Fachartikel

Mit nur zwei Systemen löst der Anbieter hochwertiger Fassadenkeramik aus Weroth im Westerwald nahezu jede Herausforderung für individuelle Architektur. Foto: Marc Detiffe

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.