19
Jan

LED-Downlight für repräsentative Bereiche

Beleuchtung

»doma LED« von Regiolux spart durch LED-Technik im Vergleich zu einem konventionellen Downlight bis zu 40 Prozent Energie ohne Verlust an Lichtkomfort

Mit der »doma LED« von Regiolux lassen sich, laut Unternehmensangaben, im Vergleich zu einem konventionellen Downlight bis zu 40 Prozent Energieeinsparung erreichen. LED-Module wie »Osram PrevaLED« und »Philips Fortimo LED SLM« sorgen für einen hohen Lichtstrom und eine Lichtausbeute von bis zu 77 lm/W.

Die gezielte Lichtlenkung erledigt ein mikrostrukturierter Reflektor aus Reinstaluminium, je nach Anforderung direkt tief-breitstrahlend oder direkt tiefstrahlend. Die gute Farbwiedergabe (bis zu RA>90) und ein einheitlich stabiler Farbort tragen zum Komfort bei. Das Downlight ist rundum entblendet und erfüllt die Gütemerkmale der Beleuchtung von Arbeitsstätten. Eine größtmögliche Wärmeableitung erzielen radial aufgefächerte, modulare Kühlkörper und sorgen für passive Kühlung. Außerdem ist der elektronische Treiber thermisch getrennt in einem separaten Gehäuse untergebracht, was zusätzliche Vorteile für den Einbau bietet.

»doma LED« von Regiolux im Einsatz

Die »doma LED« Downlights sind für alle repräsentativen Bereiche wie Foyers, Büro und Verwaltung bis hin zur Shop-Beleuchtung geeignet. Durch identische Gehäuseabmessungen (Reflektordurchmesser 195 / 225 / 285 mm) innerhalb der Baureihe ist eine Kombination von konventionellem Leuchtmittel und innovativer LED-Beleuchtung als durchgängiges System im Objekt möglich.

Regiolux GmbH, www.regiolux.de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Beispielhafte Räume für die Wissensarbeit der Zukunft. Foto: Nikolay Kazakov

Innenausbau

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen