23
Mai

Neue Veröffentlichung: »Architecture + Kitchen III«

Fachliteratur

Die Publikation stellt herausragende Wohnhäuser auf der ganzen Welt vor, in denen LEICHT Küchen zum Einsatz kommen, zum Beispiel dieses in São Paulo. Foto: Romulo Fialdini

In der erstmals auf der Eurocucina 2016 vorgestellten Publikation »Architecture + Kitchen III« zeigt LEICHT herausragende Wohnhäuser auf der ganzen Welt. Vom nachhaltig geplanten, modernen Landhaus bis hin zu einem mondänen Community- Clubhaus spiegeln die ausgewählten Projekte die Individualität der Bauherren wider – und zeigen die maßgeschneiderten Lösungen der Architekten. Allen Projekten gemeinsam ist die Küche als »Herz des Hauses«, individuell geplant und realisiert mit den umfangreichen Küchenprogrammen von LEICHT.

Die Küche sei das »Herz des Hauses« und das Zentrum des Wohnens, so äußerten sich alle Architekten auf die Frage, welchen Stellenwert die Küche in ihrem geplanten Gebäude habe. Doch das Herz schlägt in jeder Küche anders – und jede Küche ist so individuell und besonders wie die Bewohner eines Hauses. In der rund 200 Seiten umfassenden, hochwertigen Publikation, »Architecture + Kitchen«, die LEICHT anlässlich der Eurocucina 2016 nun in dritter Auflage herausgab, wird diese Vielfalt deutlich.

Hat für Furore gesorgt: Die neue Publikation »Architecture + Kitchen III«. Das umfangreiche Buch mit großzügigen Bildstrecken beinhaltet 9 herausragende internationale Architekturprojekte, die mit LEICHT Küchen realisiert worden sind. Foto: LEICHT

Portraitiert werden Einfamilienhäuser und Residenzen in den USA, Neuseeland, Deutschland, Österreich, Frankreich, Brasilien und Taiwan. Bei allen Unterschieden in Bezug auf das Klima, die zur Verfügung stehende Grundstücksfläche oder die stilistischen Vorlieben der jeweiligen Bauherren, gibt es eine große Gemeinsamkeit in der Planung: sowohl die Durchgängigkeit der Übergänge von innen nach außen als auch die nahtlose Integration der Küche in den Wohnraum.

Alle in der Publikation angesprochenen Architekten haben sich aus ähnlichen Beweggründen für Küchen von LEICHT entschieden: Sie ermöglichen ihnen in Form, Farbe und Material die harmonische Anpassung der Küchenarchitektur an die Bedürfnisse der Bewohner und an die Gebäudearchitektur. Auch das Prestige und die Qualität der Marke LEICHT im In- und Ausland tragen dazu bei, dass LEICHT Küchen oft die erste Wahl sind.

LEICHT Küchen AG, www.leicht.com


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Smart Cities und smart Citizens: Im Fallbeispiel „Herrenberg“ werden unterschiedliche Modelle, Datenebenen, Analysen und Simulationen zu einem „digitalen Zwilling“ miteinander verknüpft und in VR-Umgebungen visualisiert um z.B. Planung und Entscheidungsfindung bei städtebaulichen Prozessen zu unterstützen. Einen Eindruck davon kann man beim Symposium gewinnen.

Termine

Bis zu 1,20 Meter große Ringleuchten durchbrechen als Hingucker die Linearität des Store-Designs; rechteckige Profilleuchten unterschiedlicher Formate hingegen nehmen die übergeordnete Formensprache anwendungsbezogen auf. Foto: schwalenberg-fotografie

Beleuchtung

Mit der Übertragung des Lotus-Effekts auf eine Fassadenfarbe wurde vor 20 Jahren ein neues Kapitel bei den Bautenbeschichtungen aufgeschlagen. Foto: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen