21
Jan

Was macht gutes Bauen aus?

Fachliteratur

Die Mitte und das Ganze von Herwig Ronacher

Was macht gutes Bauen aus? Der Architekt Herwig Ronacher nähert sich dieser Frage mit seinem Plädoyer für mehr Ökologie und Spiritualität im Bauen durch die folgenden fünf Aspekte: Ästhetik, Funktion, Technik, Ökonomie und Ökologie. Diese stehen in Wechselwirkung zueinander. Sie bedingen einander, sie können einander widersprechen. Je ausgewogener die Gewichtung, desto besser ist das Ergebnis.

In den vier Kapiteln »Die Mitte und das Ganze«, »Bauen im Kontext mit Natur und Tradition«, die ökologische »Herausforderung als Auftrag der Gegenwart« sowie »Die feinstofflichen Aspekte als Themen der Zukunft« wird die ganzheitliche Sicht des Autors zum Ausdruck gebracht. Durch eine Vielzahl interessanter Projekte von Herwig und Andrea Ronacher, in denen dem ökologischen und heimischen Baustoff Holz eine ganz wesentliche Bedeutung zukommt, wird dieser Weg der Mitte anschaulich dargestellt.

Die Mitte und das Ganze: Gedanken zum Bauen - Mit Projekten von Herwig und Andrea Ronacher

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Geberit ONE WC zeigt ein kompaktes Äußeres und eine ebene, geschlossene Form. Es fügt sich in große und kleine Bäder ideal ein. Foto: Geberit

Gebäudetechnik

Plug & Go ist die vorkonfektionierte Lösung für die einfache, schnelle und saubere Installation in Möbel oder Hohlwandsysteme.

Gebäudetechnik

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen