22
Jul

Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten in Deutschland

Fachliteratur

Eltern, Politik und Wirtschaft erwarten eine fundierte Ausbildung in den Schulen. Doch die Grundlagen für das Planen und Bauen von Schulgebäuden - Schulbaurichtlinien und Musterraumprogramme – verlangen teilweise Standards von gestern für die Schulen von morgen.

Montag Stiftungen, BDA und VBE fordern, mit dem Bau und der Sanierung von Schulen heutigen und künftigen pädagogischen Anforderungen gerecht zu werden. Hierfür werden »Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten in Deutschland« mit einer Veranstaltungsreihe in München, Jena und Hamburg vorgestellt.

Schulbau ist eine der großen Herausforderungen für Kommunen in Deutschland. In vielen der mehr als 10.000 Städten und Gemeinden sind in den letzten Jahren Schulen saniert, erweitert oder neu errichtet worden. Trotzdem sind sehr viele Schulgebäude nicht auf der Höhe der Zeit.

Neue pädagogische und organisatorische Anforderungen bedingen andere bauliche Lösungen als in der Vergangenheit: Die Ganztagsschule wird auf absehbare Zeit zum Regelfall, Unterrichtsformen werden vielfältiger, Lernprozesse individueller, Inklusion zum weit reichenden Anspruch. Gerade ältere Schulbaurichtlinien sind vor diesem Hintergrund nicht mehr geeignet, verlässliche Qualitätsmerkmale für den notwendigen Umbau der kommunalen Schulbaulandschaft zu formulieren.
Das war der Anlass für die Montag Stiftung Urbane Räume und die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft gemeinsam mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) und mit Unterstützung des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) »Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten in Deutschland« zu entwickeln.

Akteure finden in den Leitlinien wichtige Orientierungshilfen für den Umbau, die Erweiterung oder den Neubau von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Die Leitlinien formulieren Qualitätsstandards, die den veränderten Anforderungen an Schulbauten gerecht werden, beschreiben wichtige Prinzipien für den Schulbau, geben Empfehlungen zur räumlichen Organisation von Schulen sowie zu spezifischen Raumbedarfen für ausgewählte Funktionsbereiche und weisen auf die erforderlichen Qualitäten von Prozessen und Verfahren im Schulbau hin.

Die Leitlinien werden im November 2013 veröffentlicht und im Rahmen einer Veranstaltungsreihe im Herbst/Winter 2013 in zunächst drei Städten Deutschlands der Fachöffentlichkeit präsentiert:
06. November 2013 in München
17. November 2013 in Jena
10. Dezember 2013 in Hamburg.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Regionalveranstaltung haben Gelegenheit, die neuen Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten kennen zu lernen und vor dem Hintergrund ihrer regionalen Schulbaupraxis mit Experten zu diskutieren.

Ort, Programm und Anmeldemöglichkeiten für die erste Regionalveranstaltung in München sind zu finden unter: www.paedagogische-architektur.de

Die Publikation »Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten in Deutschland« kann per E-Mail vorbestellt werden unter info@montag-stiftungen.de 

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Fotos: Serge Ferrari/Fotograf Cédric Widmer

Projekte (d)

Albert Kahns Fabrikarchitektur wurde früh zum Wahrzeichen der industriellen Massenproduktion.Foto: FH Münster/Fachbereich Architektur

Fachliteratur

Blick von der Zufahrt auf die Südfassade von Schloss Kummerow.

Fassade

Robotergesteuerte Super Spacer Applikation bei XXL-Isolierglaseinheiten. Foto: Rene Müller

Fassade

Makroaufnahme des Prototypen des innovativen Sonnenschutzes: Durch Spannung entstehen Öffnungen, die Licht durchlassen. Fotografin: Sandra Junker / TU Darmstadt

Fassade

Der Gewinnerentwurf des neuen Technologie-Zentrums auf dem Gelände der Firmenzentrale von Giesecke+Devrient stammt vom Architektenbüro HENN. Quelle G+D

Projekte (d)

Der Klinkerpavillon ist das neue Wahrzeichen vor dem Ausstellungszentrum des Hagemeister Ziegelwerks. Mit einer Verbindung aus Ziegel, Carbontextil sowie Betonmörtel konnte eine tragfähige „Schale“ mit einer weiten Auskragung realisiert werden. Foto: Karl Banski

Hochbau

Berg- und Talstation sind mit Annexbauten ausgestattet, die dem Besucher einen Zusatz an Komfort bieten. Die Mittelstation hingegen ist sehr puristisch, was den Blick freigibt auf die schöne Glaskonstruktion. Foto: Glas Marte

Fassade

Das von der Bausparkasse Schwäbisch Hall ins Leben gerufene und durch Deutschland tourende Wohnglück-Smarthaus soll zeigen, wie komfortabel es sich auf 25 Quadratmetern lebt. Eines der ausgewählten Produkte ist das WASHLET RX von TOTO. Das zeitlos-elegante Design, wie es für das japanische Unternehmen TOTO charakteristisch ist, ist für kleine Grundrisse geradezu prädestiniert. Auf Komfort muss nicht verzichtet werden – im Gegenteil. Foto: Studioraum

Gebäudetechnik

Die neue Stadtvilla greift die Elemente einer klassischen Gründerzeitvilla bewusst auf und interpretiert sie neu. Foto: Udo Schönewald

Hochbau

Mit der Versiegelung StoCryl BF 750 ermöglicht StoCryl BF 700 eine rutschhemmende Oberfläche und somit sichere Begehbarkeit. Bild: StoCretec

Innenausbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen