11
Dez

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Planung

In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Johannes Rechenbach aus Hannover und dem CAD-Dienstleister Axagon wurde aus den alten vergilbten zweidimensionalen Plänen der Kirche Niederdielfen ein 3D-Modell erstellt.

Architekten, Planer und Ingenieure sind auf maßstabsgerechte Zeichnungen und Modelle angewiesen - sei es für den Umbau, die Neuplanung oder zur Dokumentation bestehender baulicher oder technischer Anlagen.

Mit der Entwicklung preisgünstiger Laserscan-Hardware ergeben sich mittlerweile Möglichkeiten, komplexe Strukturen und Objekte millimetergenau und berührungslos zu vermessen. Im Gegensatz zu früher stehen aufgrund der verwendeten Laserscan-Technik, alle relevanten Daten der aufgenommen Objekte auch zur zukünftigen Weiterbearbeitung zur Verfügung.

Der enormen Zeiteinsparung beim Scannen steht ein nicht unerheblicher Aufwand gegenüber, um aus diesen Daten entsprechende Pläne und Modelle zu erstellen. Die Erfahrung zeigt hier, dass ein Tag scannen ein Vielfaches an Nachbearbeitung in AutoCAD, Microstation etc. erfordert und dieses bis zum 10-20 fachen der Scan-Zeit betragen kann.

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Genau diese Arbeiten bilden den Engpass im ingenieurtechnischen Umfeld. Der Planer kann und will nicht monatelang auf die Auswertung warten, sondern verlangt eine schnelle und zeitnahe Lieferung.

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Hier setzt die Leistung von Axagon an: Mit einem Team von über 400 technischen Zeichnern und Ingenieuren stellt das Unternehmen ein transparentes Back-Office für Planer bereit. So werden nach Unternehmensangaben Projekte mit mehreren tausend Stunden Modellierungsaufwand in wenigen Wochen geliefert und Personalkapazitäten flexibel bereitgestellt. Mit den Dienstleistungen bietet das Unternehmen die Möglichkeit, in Bereiche vorzustoßen, die vorher aufgrund der fehlenden Modellierungskapazitäten, verschlossen waren.

Axagon GmbH & CoKG., www.axagon.de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Um den modernen, mehrgeschossigen Holzbau voranzutreiben, hat der schweizerische Architektur- und Holzbau-Spezialist, az Holz AG, in Ziefen bei Basel ein beispielhaftes Wohnbauprojekt in Klimaholzhausbauweise realisiert

Hochbau

Das Sichtmauerwerk mit gletter Oberflächenstruktur als Szenebildner. Leichtigkeit und Dynamik, die allein durch eine einfallsreiche Variante des Mauerwerksverbandes entsteht. Foto: Thomas Popinger / KS-ORIGINAL GMBH

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen