Start Praxis Technik Gigapixel‐Panoramen

Gigapixel‐Panoramen

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1306/360-up-gigapixel-panorama-duesseldorf.jpg

Der Gigabilder-Spezialist 360-up.com hat Gigapixel‐Panoramen der rheinischen Metropolen Bonn, Köln, Düsseldorf, Krefeld gratis online gestellt. Neben Aufnahmen vom Hochstativ, Panoramen, Bewegtbildern und multimedialen Präsentationen sind vor allem die hochauflösenden und extrem detailreichen Gigapixel‐Panoramen bemerkenswert.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1306/360-up-gigapixel-panorama-koeln.jpg

Nach dem ersten, auf der Photokina 2012 präsentierten Zoompanorama der Stadt Köln sind mittlerweile weitere Aufnahmen aus Düsseldorf, Bonn und Krefeld hinzugekommen. Als Aufnahmestandort wählt das von Marcus Mitter in Bonn gegründete Unternehmen hohe Gebäude, auf denen ein ausfahrbares Spezialstativ platziert wird. Mit einer Vollformat‐Kamera werden, gesteuert vom Laptop, mehrere hundert Bilder aufgenommen, die anschließend in einem aufwändigen Prozess zu einer Gesamtansicht montiert werden. Auf diese Weise entstehen Rundum‐Ansichten, in die Betrachter bis in die kleinsten Winkel hineinzoomen können. Das aktuelle Gigapixel‐Panorama von Köln wurde in etwa 150 Metern Höhe vom KölnTurm aus aufgenommen. Die Einzelbilder wurden in Zusammenarbeit mit dem französischen Softwarehersteller Kolor live auf einem Großrechner auf der Photokina zu einem 360 Grad Gigapixel‐Panorama zusammengerechnet und auf dem Messestand präsentiert.

360-up.com | Gigapixel-Panorama Köln from 360-up on Vimeo

In Folge wurde der Herstellungsprozess dieser beeindruckenden Spezialbilder immer aufwändiger und im Unternehmen 360‐up.com gerechnet und nachbearbeitet. So setzt sich das Gigapixel‐Panorama von Bonn aus über 350 Einzelaufnahmen zusammen. Die so entstandene Photoshop‐Datei misst über 200 000 Pixel in der Horizontalen und mehr als 20 000 Pixel in der Vertikalen. Das Panorama kann somit bei 72 dpi auf über 70 Meter Länge bei einer Höhe von mehr als 7 Metern gedruckt werden.

In der Landeshauptstadt Düsseldorf haben die Pixelkünstler noch einen draufgelegt und vom Dach des Hyatt an der Hafenspitze weit mehr als 530 Einzelbilder zusammengerechnet. Im Druck kann somit ein Panorama von über 10 Metern Höhe bei 72 dpi erstellt werden. Das ist zurzeit das »größte« Bild von Düsseldorf.

360-up.com | Gigapixel-Panorama | Multiscreen-Animation from 360-up on Vimeo

Diese Arbeiten erfordern enorme Computerkapazitäten. Neben den automatisierten Arbeitsschritten am Rechner ist noch eine Menge Handarbeit erforderlich, um ein perfektes Ergebnis erzielen zu können. So müssen beispielsweise wellige Horizonte angepasst oder »Ghosts« also Geisterbilder entfernt werden. Ghosts sind sich bewegende Elemente im Bild wie etwa drehende Kräne oder schnell fahrende Autos, die in der Montage zweimal erscheinen.

Mit dieser Methode kann eine Detailgenauigkeit erzielt werden, die sowohl bei der Betrachtung auf dem Monitor, aber auch bei großformatigen Ausbelichtungen auf Fotopapier, ihre Wirkung erzielt. Der bisher größte Abzug auf Fotopapier hatte eine Größe von etwa 1,25 Meter x 8,80 Meter. Deutlich größere Formate sind aufgrund der speziellen Aufnahmetechnik ohne nennenswerte Beeinträchtigung der Abbildungsqualität möglich.

Hier geht es zu den Gigapixel‐Panoramen: www.360-up.com/index.php/was-noch.html

Heute läuft diese Anwendung im kürzlich umgebauten Empfangsbereich des KölnTurms des Architekten Jean Nouvel und dem höchsten Bürogebäude in Köln. Alle Gigapixel‐Panoramen warten, da Sie von den Datenmengen und Verarbeitungsmöglichkeiten einzigartig sind auf weitere Anwendungen im öffentlichen Raum! Initiator und Entwickler von 360‐up.com ist der Fotograf und Wirtschaftswissenschaftler Marcus Mitter, der eine jahrzehntelange Berufserfahrung im internationalen Vertrieb und Marketing für deutsche Unternehmen aus der grafischen Industrie und dem Maschinenbau aufweisen kann.

Im Team des Unternehmens sind heute zudem eine Innenarchitektin, Bauzeichnerin und Webgestalterin, zwei Architekten und mehrere Berufsfotografen, die projektbezogen durch freie Mitarbeiter unterstützt werden. Das Team von 360‐up.com arbeitet neben dem Themenbereich der Gigapixel‐Panoramen vornehmlich an der Erstellung von Unternehmenspräsentation in Form von virtuellen Rundgängen.

Virtuelle Touren durch Unternehmen und Geschäfte sind von hoher Relevanz bei der Suchmaschinenoptimierung, führen zu höherer Verweildauer auf der Unternehmenswebseite und damit letztendlich zum gesteigerten Interesse des Betrachters an den durch 360‐up.com interaktiv präsentierten Orten und Produkten.

Hier geht es zu einem virtuellen Rundgang durch das älteste Museum in Bonn:
www.360-up.com/Virtueller Rundgang

Das verlinkte Beispiel ist in Html5 programmiert, somit zukunftsfähig und nicht nur am Computer, sondern auch auf Mobilgeräten wie IPads, Tablets und Smartphones einsetzbar. 360-up.com entwickelt auch virtuelle Rundgänge prägnanter Architektur, von Gebäuden, Ausstellungen, Unternehmen, Stadtansichten, Führungen.

360-up | Marcus Mitter,  www.360-up.com

 

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

Bei der feierlichen Grundsteinlegung wurde der Baubeginn des Xujiahui Sportparks in Shanghai unter Einladung der Öffentlichkeit, Presse und Fernsehen gefeiert. HPP gewann Anfang des Jahres den ersten Preis des international ausgeschriebenen Wettbewerbs und wurde anschließend mit der Umsetzung beauft...

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Im zweitgrößten Barockschloss Europas kreiert schneider+schumacher ein modernes Studien- und Konferenzzentrum für die Mannheim Business School. Die in den Garten eingeschnittene Anlage bildet zusammen mit dem historischen Schloss eine markante neue Einheit, die symbolisch für die Bewahrung der Tradi...

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel hat den ersten Preis beim Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des neuen Konferenzzentrums in der Heidelberger Bahnstadt gewonnen. Das Preisgericht wählte den Entwurf unter 22 eingereichten Arbeiten aus.

Weitere Artikel:

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlungsheizung ermöglicht ein bedarfsgerechtes Heizen, wenn der Wintergarten genutzt wird und die Kraft der Sonne nicht ausreicht.

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es vereint Stadtverwaltung, Wohnungen, Büros sowie das Rotterdamer Stadtmuseum und schlägt eine architektonische Brücke zum denkmalges...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.