Start Praxis Technik Gigapixel‐Panoramen

Gigapixel‐Panoramen

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1306/360-up-gigapixel-panorama-duesseldorf.jpg

Der Gigabilder-Spezialist 360-up.com hat Gigapixel‐Panoramen der rheinischen Metropolen Bonn, Köln, Düsseldorf, Krefeld gratis online gestellt. Neben Aufnahmen vom Hochstativ, Panoramen, Bewegtbildern und multimedialen Präsentationen sind vor allem die hochauflösenden und extrem detailreichen Gigapixel‐Panoramen bemerkenswert.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1306/360-up-gigapixel-panorama-koeln.jpg

Nach dem ersten, auf der Photokina 2012 präsentierten Zoompanorama der Stadt Köln sind mittlerweile weitere Aufnahmen aus Düsseldorf, Bonn und Krefeld hinzugekommen. Als Aufnahmestandort wählt das von Marcus Mitter in Bonn gegründete Unternehmen hohe Gebäude, auf denen ein ausfahrbares Spezialstativ platziert wird. Mit einer Vollformat‐Kamera werden, gesteuert vom Laptop, mehrere hundert Bilder aufgenommen, die anschließend in einem aufwändigen Prozess zu einer Gesamtansicht montiert werden. Auf diese Weise entstehen Rundum‐Ansichten, in die Betrachter bis in die kleinsten Winkel hineinzoomen können. Das aktuelle Gigapixel‐Panorama von Köln wurde in etwa 150 Metern Höhe vom KölnTurm aus aufgenommen. Die Einzelbilder wurden in Zusammenarbeit mit dem französischen Softwarehersteller Kolor live auf einem Großrechner auf der Photokina zu einem 360 Grad Gigapixel‐Panorama zusammengerechnet und auf dem Messestand präsentiert.

360-up.com | Gigapixel-Panorama Köln from 360-up on Vimeo

In Folge wurde der Herstellungsprozess dieser beeindruckenden Spezialbilder immer aufwändiger und im Unternehmen 360‐up.com gerechnet und nachbearbeitet. So setzt sich das Gigapixel‐Panorama von Bonn aus über 350 Einzelaufnahmen zusammen. Die so entstandene Photoshop‐Datei misst über 200 000 Pixel in der Horizontalen und mehr als 20 000 Pixel in der Vertikalen. Das Panorama kann somit bei 72 dpi auf über 70 Meter Länge bei einer Höhe von mehr als 7 Metern gedruckt werden.

In der Landeshauptstadt Düsseldorf haben die Pixelkünstler noch einen draufgelegt und vom Dach des Hyatt an der Hafenspitze weit mehr als 530 Einzelbilder zusammengerechnet. Im Druck kann somit ein Panorama von über 10 Metern Höhe bei 72 dpi erstellt werden. Das ist zurzeit das »größte« Bild von Düsseldorf.

360-up.com | Gigapixel-Panorama | Multiscreen-Animation from 360-up on Vimeo

Diese Arbeiten erfordern enorme Computerkapazitäten. Neben den automatisierten Arbeitsschritten am Rechner ist noch eine Menge Handarbeit erforderlich, um ein perfektes Ergebnis erzielen zu können. So müssen beispielsweise wellige Horizonte angepasst oder »Ghosts« also Geisterbilder entfernt werden. Ghosts sind sich bewegende Elemente im Bild wie etwa drehende Kräne oder schnell fahrende Autos, die in der Montage zweimal erscheinen.

Mit dieser Methode kann eine Detailgenauigkeit erzielt werden, die sowohl bei der Betrachtung auf dem Monitor, aber auch bei großformatigen Ausbelichtungen auf Fotopapier, ihre Wirkung erzielt. Der bisher größte Abzug auf Fotopapier hatte eine Größe von etwa 1,25 Meter x 8,80 Meter. Deutlich größere Formate sind aufgrund der speziellen Aufnahmetechnik ohne nennenswerte Beeinträchtigung der Abbildungsqualität möglich.

Hier geht es zu den Gigapixel‐Panoramen: www.360-up.com/index.php/was-noch.html

Heute läuft diese Anwendung im kürzlich umgebauten Empfangsbereich des KölnTurms des Architekten Jean Nouvel und dem höchsten Bürogebäude in Köln. Alle Gigapixel‐Panoramen warten, da Sie von den Datenmengen und Verarbeitungsmöglichkeiten einzigartig sind auf weitere Anwendungen im öffentlichen Raum! Initiator und Entwickler von 360‐up.com ist der Fotograf und Wirtschaftswissenschaftler Marcus Mitter, der eine jahrzehntelange Berufserfahrung im internationalen Vertrieb und Marketing für deutsche Unternehmen aus der grafischen Industrie und dem Maschinenbau aufweisen kann.

Im Team des Unternehmens sind heute zudem eine Innenarchitektin, Bauzeichnerin und Webgestalterin, zwei Architekten und mehrere Berufsfotografen, die projektbezogen durch freie Mitarbeiter unterstützt werden. Das Team von 360‐up.com arbeitet neben dem Themenbereich der Gigapixel‐Panoramen vornehmlich an der Erstellung von Unternehmenspräsentation in Form von virtuellen Rundgängen.

Virtuelle Touren durch Unternehmen und Geschäfte sind von hoher Relevanz bei der Suchmaschinenoptimierung, führen zu höherer Verweildauer auf der Unternehmenswebseite und damit letztendlich zum gesteigerten Interesse des Betrachters an den durch 360‐up.com interaktiv präsentierten Orten und Produkten.

Hier geht es zu einem virtuellen Rundgang durch das älteste Museum in Bonn:
www.360-up.com/Virtueller Rundgang

Das verlinkte Beispiel ist in Html5 programmiert, somit zukunftsfähig und nicht nur am Computer, sondern auch auf Mobilgeräten wie IPads, Tablets und Smartphones einsetzbar. 360-up.com entwickelt auch virtuelle Rundgänge prägnanter Architektur, von Gebäuden, Ausstellungen, Unternehmen, Stadtansichten, Führungen.

360-up | Marcus Mitter,  www.360-up.com

 

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guericke-Universität seit Oktober 2016 in Magdeburg. In dem viergeschossigen Gebäude arbeiten rund 180 Mitarbeiter und Wissenschaftler au...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser zu nennen.

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 Quadratmeter Spezialgläser geliefert. Am Ende kamen 103 verschiedene Glasaufbauten und 900 unterschiedliche Glasformate zusammen, ...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.