Anzeige AZ-A2-970x250 R7
Start Architektur Deutschland formTL: Messestand der Superlative für Liebherr

formTL: Messestand der Superlative für Liebherr

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1104/liebherr-formtl-01.jpg

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1104/liebherr-formtl-04.jpg

Gemessen an der Ausstellungsfläche gilt sie als die größte Fachmesse der Welt: Die bauma - Internationale Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte ist immer ein Ort der Superlative. Wahrscheinlich könnte man mit der fast unübersehbaren Menge gigantischer Baumaschinen an einem Tag ganz Bayern umpflügen.

Nur auf der bauma werden 250 Tonnen schwere Bagger im Viererpack verkauft. Wer wie das Familienunternehmen Liebherr zudem Maschinen wie den Muldenkipper T 282 C mit einer Nutzlast von 363 Tonnen ausstellt, muss auch beim eigenen Messestand etwas größer planen. 

So entstand unter Regie der Stuttgarter Architekten Kauffmann Theilig & Partner und der Radolfzeller Tragwerksplaner formTL mit 13.800 Quadratmeter Ausstellungsfläche einer der weltgrößten Messestände: Er besteht aus zwei großen langgestreckten Quadern, einem verbindenden taghellen Atrium und einem überdimensionalen aufgeständerten Zaun, der das Ensemble aus Gebäuden und die Freifläche samt der riesigen Baumaschinen von Liebherr einfaßt.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1104/liebherr-formtl-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1104/liebherr-formtl-03.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1104/liebherr-formtl-05.jpg

Die beiden dreigeschossigen weißen Büroriegel sind 13 Meter hoch, 11 Meter breit und 117 bzw. 120 Meter lang. Sie bestehen aus einem Rahmentragwerk, das in den Hauptachsen biegesteif in alle Richtungen gekoppelt ist und gelenkig auf Fertigteilfundamenten lagert.

Im Erdgeschoß ist das Gebäude raumgreifend und offen gestaltet, die Büroetagen im ersten und zweiten Obergeschoss sind durch Brücken im Atrium verbunden. Beide Büroriegel haben als besonderes Extra einen breiten Balkon mit freiem Blick auf die riesigen Kräne und Bagger von Liebherr und tragen zusätzlich die auftretenden Horizontallasten aus dem Atrium. Die Außenwände der Obergeschoss-Büros sind beidseitig verglast.

Der gesamte Liebherr-Messestand wurden von den Messe- und Leichtbauspezialisten formTL aus Radolfzell flexibel geplant: Er kann demontiert, gelagert und wieder aufgebaut werden. Um zukünftigen Messeauftritten gerecht zu werden, sind sowohl nachträgliche bauliche Erweiterungen als auch modulare Anpassungen möglich.

Umschlossen wird der Messestand vom sogenannten »Filter«, einer Art »Zaun«, der das Areal zu einer von innen und außen erlebbaren Einheit bündelt. Die umliegenden Messestände bleiben außen vor, der Besucher kommt visuell zur Ruhe und kann sich auf die Maschinen konzentrieren.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1104/liebherr-formtl-06.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1104/liebherr-formtl-08.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1104/liebherr-formtl-07.jpg

Die Stützen des »Filters» stehen auf acht Meter tief gründenden Stahlrammpfählen, über die angreifende Windlasten in den Baugrund eingeleitet werden. Der „Filter“ selbst besteht aus horizontalen Rohren in 5 und 14 Metern Höhe, die mit 100 Millimeter breiten weißen Membran-Bändern bespannt sind.

Für die gewünschte Semitransparenz halten die Bänder 300 Millimeter Abstand. Auf zwei Außenseiten tragen die Membranbänder den »Liebherr«-Schriftzug. Damit die über viele Bänder verteilt aufgedruckten Buchstaben gut lesbar sind, haben die Bänder hier nur 100 Millimeter Abstand.

Der Schriftzug wurde bereits mit Zuschnitt und Materialkompensation geplant sowie werkseitig vorgefertigt und nicht erst nach der Montage der Bänder aufgebracht. Dies hat zwei Vorteile: Durch diese beeindruckende Millimeterarbeit lässt sich in der Vorfertigung Zeit sparen und die Ausführung exakt planen.

Dem eindrucksvollen Messestand gelingt es mit seiner innovativen und dezenten, zugleich aber auch selbstbewußten Architektur, die Exponate spektakulär zu präsentieren und die Aura der Marke Liebherr souverän zu transportieren.


Tragwerksplanung Lph 1-6, Membranplanung, Werkstattplanung: formTL, www.form-TL.de

Bauherr: Firmengruppe Liebherr

Architekten: Kauffmann Theilig & Partner, www.ktp-architekten.de

Fotos: Andreas Keller Fotografie, www.keller-fotografie.de


Messebauer: Display International
Konfektionär: Ceno Membrane Technology
Fundamente: Ruffert Ingenieursgesellschaft
Material: Précontraint 1502, Fluotop T2 von Ferrari

Daten: Ausstellungsfläche 13.800 m², Geschossfläche Gebäude 6.350 m²

Gebäudeteil Ost
Länge ca. 117,40 m, Breite ca. 10,90 m, Höhe ca. 13,10 m

Gebäudeteil West
Länge ca. 120,20 m, Breite ca. 10,90 m, Höhe ca. 13,10 m

Gebäudeteil Atrium
Länge ca. 38,00 m, Breite ca. 18,30 m, Höhe ca. 14,60 m

»Filter«
Länge ca. 540 m, Durchgangshöhe ca. 5 m, Höhe Bespannung ca. 9 m, Gesamthöhe ca. 14 m

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dimensionierte  Rohrleitungen und veränderte Nutzungsgewohnheiten in den Sanitärbereichen besteht erhöhte Verkeimungsgefahr für ...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegend in anderen Werkstoffen. Warum? Vermutlich werden Putzfassaden allgemein als etwas Tradiertes und Solides wahrgenommen und stehen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guericke-Universität seit Oktober 2016 in Magdeburg. In dem viergeschossigen Gebäude arbeiten rund 180 Mitarbeiter und Wissenschaftler au...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Fotograf Christopher Klettermayer
    Fotograf Christopher Klettermayer Mit dem Verkauf seiner Serie “Neighbours” durch die Saatchi Kunstvermittlung, hat sich der Fotograf Christopher Klettermayer in Europa zurück gemeldet.…

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dim...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.